Allgemein: Wasteland 2: Kickstarter-Kampagne eröffnet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Wasteland 2: Kickstarter-Kampagne eröffnet

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Der Erfolg der Kickstarter-Kampagne von Double Fine, die mittlerweile gar die 3-Millionen-Marke knacken konnte, hatte auch bei inXile Entertainment für Betriebsamkeit besorgt. Beim Studio des Interplay-Mitgründers Brian Fargo dachte man plötzlich darüber nach, die schon länger angedachte Fortsetzung des RPG-Klassikers Wasteland ebenfalls per Crowd-Funding zu finanzieren.

Knapp drei Wochen und diverse Planungsmeetings später ist es soweit: Auch inExile hat jetzt eine offizielle Kickstarter-Aktion für Wasteland 2 initiiert. Nach knapp zwei Stunden sind immerhin über 34.000 Dollar zugesagt worden. Das Gesamtziel liegt bei 900.000 Dollar. Das Team rechnet mit einem Budget von einer Mio. Dollar - 100.000 Dollar will Fargo aus eigener Tasche beisteuern.

Hinsichtlich der Personalbesetzung heißt es: Neben Fargo sind mit Mike Stackpole und Alan Pavlish zwei weitere Designer an Bord, die ebenfalls seinerzeit am Original mitgearbeitet hatten. Mike Morgan (Fallout 1&2) soll für den Soundtrack zuständig sein, während sich Jaspn Anderson (Fallout) um die Story kümmern wird.

Die Fans hätten die Möglichkeit, Einfluss auf die Entwicklung zu nehmen, heißt es da. Crowd-Funding sei wohl die letzte Chance, ein Wasteland 2 zu verwirklichen: Man sei schon früher bei mehreren Publishern vorstellig geworden und hätte sich Absagen eingehandelt.

"We’re going back to the original and building from there. No first person shooter, we’re going top down so you get a tactical feel for the situation. And we’re not ditching the party play to turn it into some hack-and-slash bloodfest. It’s turn based, tactical, with a storyline that will be deeper and broader.

We’re determined to keep the gritty, grim and satirical writing. We’re going to pitch those moral dilemmas at you. You’re going to be faced with the consequences of your actions.


We’re planning on an initial 6 months of pre-production. We’ll nail down every important element that you, our creative partners, want.  Once we have all that figured out, we buckle down for 12 month development cycle. During that time, players can get a sneak peek on a private closed beta through Steam.  In addition, we will be giving you constant updates and showing you our progress along the way."

Sollte man mehr als 1,25 Mio. Dollar zusammenbekommen, werde der Umfang des Spiels davon profitieren. Ab 1,5 Mio. Dollar sei neben noch größerem Umfang auch eine Mac-Umsetzung garantiert. Wasteland 2 soll runden- und party-basiert und mit Top-Down-Perspektive ausgestattet sein.

Wer mehr als 15 Dollar zusagt, bekommt das postapokalyptische RPG in einer DRM-freien Download-Fassung serviert. Der Preis gilt nur für Investoren - der spätere Preis für 'Normalo-Käufer' dürfte jenseits jener Marke liegen. Außerdem einen exklusiven Ingame-Skill. Ab 30 Dollar gibt es den Soundtrack sowie ein Artbook mit Konzeptzeichnungen in digitaler Form. Ab 50 Dollar bekommt man eine Box-Fassung samt Anleitung und Stoffkarte.

Am oberen Ende des Spektrum gibt es zehn 5000-Dollar-Slots für Leute, die zusätzlich zu allen vorherigen Boni noch gerne eine Statue ihrer Person im Spiel sehen wollen. Auch gebe es signierte Konzeptzeichnungen sowie 30 digitale Exemplare von Wasteland 2. Acht Leute dürfen gerne noch 10000 Dollar investieren, um an einer exklusiven Privatpartie teilnehmen zu können und einen Schrein im Spiel spendiert zu bekommen.

Wer mehr über das Projekt wissen will, kann sich noch dieses Fargo-Interview bei den Kollegen von RPS genehmigen.


Kommentare

Eich schrieb am
Jimbei hat geschrieben: Halte ich für unwahrscheinlich. Es gibt sicher genug früh aktive Leute dort.
Dann scroll doch mal einfach durch die Liste der Helfer:
http://www.kickstarter.com/projects/inx ... ers?page=1
Größtenteils sehe ich da nur Europäer und vereinzelt Russen, Australier bzw. aus den USA. Es haben zwar nur wenige ihre Heimat angeben aber hinter jedem einen US-Amerikaner zu vermuten der das nicht getan hat wäre falsch ;)
Jimbei schrieb am
Eich hat geschrieben:Ich will mal meinen im Moment kann man davon ausgehen das die über 100.000$ nur von Europäern stammen da die Amis erst am aufstehen sind bzw. noch nicht von der Arbeit zurück sind.
Halte ich für unwahrscheinlich. Es gibt sicher genug früh aktive Leute dort.
Eich schrieb am
Jimbei hat geschrieben:Mh... Scheinbar will niemand das Geld von Europäern. Schade. :-/
Ich will mal meinen im Moment kann man davon ausgehen das die über 100.000$ nur von Europäern stammen da die Amis erst am aufstehen sind bzw. noch nicht von der Arbeit zurück sind. Von daher denke ich schon das die Geld von uns haben wollen ^^ Oder beziehst du das auf die über 50$ variante bei der man 15$ extra für Versand außerhalb der USA berappen muss? Das ärgert mich auch... 15$ Versand ist wirklich heftig...
Jimbei schrieb am
Mh... Scheinbar will niemand das Geld von Europäern. Schade. :-/
schrieb am

Facebook

Google+