Allgemein: "Konsolen bald ein Nischenmarkt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA-Gründer: "Konsolen bald ein Nischenmarkt"

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Trip Hawkins, Gründer von Electronic Arts, 3DO und Digital Chocolate (Mobiltelefon-Spiele-Unternehmen), erläutert im Interview, dass er davon ausgehe, dass der Konsolenmarkt in Zukunft nur noch ein Nischenmarkt sein werde und zwar für die "Hardcore-Spieler". Konsolen werden dann bloß ein kleiner Bestandteil des globalen Spielemarktes sein.

Trip Hawkins: "Der Konsolenmarkt wird uns erhalten bleiben, weil es immer ein Hardcore-Spieler-Segment geben wird - ein Teilbereich des Spielemarktes, der sich sehr über Innovationen freut. Aber es wird ein kleinerer Markt werden, eher so wie ein Hobby. Schaut euch z.B. die Luftfahrt an. Die meisten von uns wollen einfach nur Passagier sein, dennoch gibt es Leute, die sich mit der Luftfahrt richtig intensiv auseinandersetzen, Flugstunden nehmen und irgendwann einmal ihr eigenes Flugzeug haben. Ich denke, genau das passiert mit dem Konsolenmarkt."

Er fährt fort: "Es gibt Milliarden von Menschen, die Spiele spielen. Die Spieleindustrie ist letztendlich ein Massenmarkt geworden. Der Markt erstreckt sich über zwei Milliarden PCs, vier Milliarden Mobiltelefone und in wenigen Jahren über einige Milliarden Tablet-PCs. Im Sinne des Umfangs der Zielgruppe, erreichen wir langsam die richtig großen Zahlen."

Weiterführend meint er, dass Spiele in Zukunft allgegenwärtig sein werden. Es würde immer mehr aus sozialen Gründen gespielt und gerade dann, wenn es bequem und unkompliziert sei, meint Hawkins. Er sieht einen Trend in Richtung Mobile-, Browser- und Cloud-Games: "In den vergangenen Tagen ist man in den Keller gegangen und hat GTA gespielt. Aber die Facebook-Spieler können jederzeit spielen - bei der Arbeit oder Zuhause oder in einem Hotel. Sie brauchen nur Zugang zu einem Browser. Die Leute denken immer zuerst an den eigenen Komfort bzw. was einfach ist."

Quelle: ign.com

Kommentare

Oldholo schrieb am
Anla\'Shok hat geschrieben:Was hat Kritik gegen Goldman denn jetzt mit dem Koop Verlag und brauner Sauce zu tun?

Das hat weniger mit der Kritik am durchaus kritikwürdigen Unternehmen zu tun als vielmehr mit dem Duktus und der Auswahl der Argumente im Besonderen.
Wenn man das so oder so ähnlich erst einmal hunderte Male gelesen hat, kann man sich die Herkunft der Kritik irgendwann ganz gut zusammenreimen.
Ohne ihm jetzt was unterstellen zu wollen.
Exedus schrieb am
Was hat Kritik gegen Goldman denn jetzt mit dem Koop Verlag und brauner Sauce zu tun?
Jabberwocky04 schrieb am
Das ist ja der Trick bei der ganzen geschichte bzw. der trick des Systems, stifte verwirrung wo es nur geht, und dann kann alles, also wirklich alles möglich sein und weil wir alle glauben selber der schlauste zu sein, denken wir dieses system zu unseren gunsten ausnützen zu können und das ist ein Falscheinschätzung. Nur die Banker gestalten die Zukunft so wie sie es wollen.
Und die Zukunft der Banker ist dank GOLDMAN SACHS und ihre verflechtungen speziell in die Amerikanische Politik und jetzt auch in die Europäische Politik weiterhin mit Gold gepflastert. Man könnte behaupten das die komplette Amerikanische Politik inkl Regierung gekauft ist. wer das meiste Geld für seonen Wahlkampf hat ( ``Spenden`` sind nicht limitiert) wird gewählt und das betrifft dort jeden Politiker nicht nur den Präsidenten.90% des Amerikanischen Senats sind Multimilionäre Obama war ein Unfall und nur wegen des Internets möglich, inzwischen hat er allerdings auch ``Berater`` von GOLDMANN SACHS an seiner Seite. Der nächste US Präsident wird aber der , der den Bànkern am meisten verspricht, da herrscht praktisch ein `` demokratischer``Wettstreit darum wer das beste Bänkerpaket schnürt
.Der Chef der amerikanischen Notenbank kommt seit Jahrzehnten immer von GOLDMANN SACHS , die leiten auch die Amerikanische Bankenaufsicht und sind natürlich immer gegen eine Regulierung der Banken. Die Demokratie verkommt zum Treppenwitz
Der Chef der EZB (europäischen Zentralbank ) Dragi kommt auch von GOLDMAN SACHS . ebenfalls Supi oder
GOLDMANN SACHS ist überall
Ergo: nicht der amerikanische Staat macht Weltpolitik, sondern GOLDMANN SACHS , die Bänker.

Bist du einer dieser Typen die auf Allmystery gebannt wurden weil sie so subtil ihr geblubber an den Mann bringen wollen. Oder einer dieser Kopp-Verlags Typen die ihre Braune Sosse überall im Internet ablassen um neues Frischfleisch zu finden was sich von solchem Gewäsch...
Jabberwocky04 schrieb am
Mit der PS2,XboX und Gamecube.
Davor PS1 und N64
davor...

Sega nicht vergessen man man :D
Sega Saturn, Sega MegaDrive.......
Eigentlich gab es immer ein riesiges Anbgebot. Auch Spielecomputer wie C64 und Amiga500 kann man da noch reinnehmen.
Böses 4players Community böse, müsst ihr mich immer in Nostalgie schwelgen lassen das gleich die Tränen kommen. :wink:
Ach ihr seit schon klasse hier. Kein Vergleich zu bekannten Spielezeitschriften und ihrer Comm. :wink:
Zum Thema braucht man echt nix sagen ausser *facepalm*
schrieb am

Facebook

Google+