Allgemein: Cousins über das Ende der Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Cousins über das Ende der Konsolen

In einer vieldiskutierten Präsentation hatte Ben Cousins von ngmoco auf der vergangenen GDC vorhergesagt, dass Konsolen mittelfristig aussterben werden. In einem Artikel bei Kotaku verweist der einstige EA-Mann nicht nur darauf, dass auch andere Entwickler wie David Jaffe oder Hideo Kojima seine Meinung teilen, sondern will diese auch mit ein paar Daten und Annahmen begründen.

Konsolen würden anfangs stets subventioniert mit der Hoffnung, langfristig mit Software und dem Lizenzgeschäft Geld verdienen zu können. Mit Hinblick auf die Geschäftsberichte von Microsoft und Sony argumentiert Cousins: Deren Spielesparten hätten in dieser Generation insgesamt keinen Profit abgeworfen.

Von den jeweils über 70 Mio. Mal ausgelieferten PS3 und Xbox 360-Exemplaren seien 42 bzw. 40 Prozent nach der Einführung des Slim-Modells bzw. nach Preissenkung im Jahr 2009 verkauft worden. Viele Konsolen würden also erst über den Ladentisch wandern, wenn sie etwas älter und günstiger sind. Ein beträchtlicher Teil der Kunden lege also nicht Wert darauf, das tollste und neueste System sein Eigen zu nennen. Das sei am Ende einer Generation eh immer der PC. Diese "Mainstream-Kunden" würden erst dann zugreifen, wenn das beste Preis-/Leistungsverhältnis gegeben ist. Sie würden Spiele wie FIFA, Call of Duty oder Madden zu massiven Hits machen. Viele davon würden vermutlich nicht mal Spielewebseiten konsumieren.

Vor 18 Monaten hätte eine interne Studie ergeben, dass 50 Prozent der Konsolenbesitzer auch ein Smartphone oder Tablet besitzen. Cousin geht davon aus: Smartphone oder Tablet würden die Bedürfnisse der vorher erwähnten "Mainstream-Kunden" mittelfristig besser bedienen. Die Performance sei vielleicht nicht ganz auf dem Niveau der Konsolen, aber sie seien bequemer/vielseitiger zu nutzen, böten günstigere Spiele und würden aufgrund der Subventionierung durch Telefonanbieter oder andere Angebote u.U. auch preiswerter wirken. Die Hersteller von Mobile-Spielen würden mittleweile sehr bemüht um jene Kunden werben.

Die Zukunft: Mobile & PC

Die oft angeführte Behauptung, es werde immer einen Markt für Konsolen geben, hält Cousins für irrelevant: Das gegenwärtige Konsolenmodell sei extrem abhängig vom Geld jener "Mainstream-Kunden", die immer mehr zu Mobile-Systemen tendieren.

Zukünftig werde es zwei Hauptmärkte geben, orakelt Cousins. Smartphones und Tablets würden den größeren davon ausmachen und vor allem Casual- und Mainstream-Kunden bedienen. Die "Core- und Ultracore-Nutzer" würden dann hingegen auf dem PC heimisch werden. Jene Plattform sei vielleicht kleiner als der Mobile-Bereich, werde aber weiter wachsen.  Viele alteingesessene PC-Spieler hätten sich vor Jahren zu den Konsolen bequemt - und würden mittlerweile wieder den PC für sich entdecken dank F2P- und Indie-Spielen, der Unterstützung von Controllern und TV-Geräten und Plattformen wie Steam.

"If you are a console gamer and can't ever see yourself playing games on a mobile device, then I expect you will be one of the 10s of millions who will move more and more of your hours and money to playing PC games.

Many people often dispute my position on the matter by arguing, "he would say that, he's a mobile developer!" but those people are getting cause and effect mixed up. I spent eight years of my life working on console games for companies like Microsoft, Sony and EA. The reason I moved to mobile a year and a half ago is precisely because I came to the conclusion the consoles were on their way out. I bet my career on it. That's how much I believe in it..."

Kommentare

Randall Flagg schrieb am
Batistuta hat geschrieben:Man kann ein zB Assassins Creed 3 mögen oder nicht, aber man wird ihm ja wohl kaum eine hohe Qualität absprechen können.
Ich mag AC3, ich mag es sogar sehr. Aber es keine hohe Qualität, eher mittelmäßige. Wie gesagt, es fehlten sehr viele Dinge und das Gesamtpaket wirkte auch nicht wirklich abgerundet. Das hatte verschiedene Gründe, unter anderem auch jene, die ich bereits genannt habe.
TheGandoable hat geschrieben:
Randall Flagg hat geschrieben: Dann nenne mir ein AAA-Produkt der letzten 12 Monate und ich sage dir, warum es keine hohe Qualität hat.
Er sagte Spiele und nicht AAA Titel was schonmal ein großer Unterschied ist. Davon mal abgesehen das deine Subjektive Meinung über die Qualität eines Spiels nicht für jeden gelten muss. :wink:
Nun, die meisten Spiele auf den Konsolen sind AAA-Titel. Ich wage zu behaupten, dass es auf PS und XBox nicht so viele Indie-Titel gibt wie auf dem PC. Aber unter Berücksichtigung der Indie-Games würde ich sogar meine Behauptung zurücknehmen. Braid etwa hatte eine wirklich hohe Qualität gehabt und es war das erste Mal seit Jahren, dass ich ein Spiel mithilfe von Walkthroughs lösen musste. Amnesia habe ich auch vorher schon selbst genannt.
Klar sind solche Eindrücke subjektiv. Es wird sicherlich Leute geben, die der Meinung sind, dass CoD eine super hohe Qualität besitzt und es Black Ops 2 sogar gegen Crusader Kings 2 verteidigen wollen, obwohl so etwas total bescheuert ist. Übrigens ist CK2 eine der Produktionen, von denen ich behaupten würde, dass sie tatsächlich qualitativ eher höher anzusiedeln ist, ähnlich wie Anno2070, obwohl mich das Spiel persönlich enttäuscht hat.
GrimoireWeiss schrieb am
Randall Flagg hat geschrieben: Dann nenne mir ein AAA-Produkt der letzten 12 Monate und ich sage dir, warum es keine hohe Qualität hat.
Er sagte Spiele und nicht AAA Titel was schonmal ein großer Unterschied ist. Davon mal abgesehen das deine Subjektive Meinung über die Qualität eines Spiels nicht für jeden gelten muss. :wink:
Batistuta schrieb am
Man kann ein zB Assassins Creed 3 mögen oder nicht, aber man wird ihm ja wohl kaum eine hohe Qualität absprechen können.
Randall Flagg schrieb am
BurritoWeapon hat geschrieben:
Randall Flagg hat geschrieben:
Batistuta hat geschrieben:
Beim PC ist es ähnlich wie im Mobile Bereich: auch hier ist die Hardware sehr teuer, aber für Spiele will man höchstens 2,50 ? im Steam-sale bezahlen. Also schaut sich die Branche nach anderen Modellen um und landet dann bei sowas wie Free to Play oder Social Games. Mag manchem gefallen, aber ich zahle lieber 40-50 Euro für ein Qualitätsprodukt.
Richtige Qualitätsprodukte gibt es aber in der heutigen Zeit nicht.
Schwachsinn, es gibt extrem viele Spiele die eine hohe Qualität haben.
Dann nenne mir ein AAA-Produkt der letzten 12 Monate und ich sage dir, warum es keine hohe Qualität hat.
BurritoWeapon schrieb am
Randall Flagg hat geschrieben:
Batistuta hat geschrieben:
Beim PC ist es ähnlich wie im Mobile Bereich: auch hier ist die Hardware sehr teuer, aber für Spiele will man höchstens 2,50 ? im Steam-sale bezahlen. Also schaut sich die Branche nach anderen Modellen um und landet dann bei sowas wie Free to Play oder Social Games. Mag manchem gefallen, aber ich zahle lieber 40-50 Euro für ein Qualitätsprodukt.
Richtige Qualitätsprodukte gibt es aber in der heutigen Zeit nicht.
Schwachsinn, es gibt extrem viele Spiele die eine hohe Qualität haben.
schrieb am

Facebook

Google+