Allgemein: King.com: Stellt interessante Namensansprüche bei Banner Saga & Co. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

King.com: Stellt interessante Namensansprüche bei Banner Saga & Co.

Seit Kurzem ist bekannt, dass King.com sich den Begriff "candy" markenrechtlich schützen lassen will für den Spielebereich. Die Macher des Casual-Hits Candy Crush Saga rechtfertigen diesen Schritt damit, dass laufend gegen ihr Copyright verstoßen werde und man sich rechtlich zur Wehr setzen und seine Nutzer vor Verwechslungen schützen müsse. Man wolle natürlich nicht die Nutzung des Wortes "candy" komplett untersagen - es gebe ja auch einige legitime Fälle, wo man das den jeweiligen Entwicklern nicht verbieten würde.

Als Negativ-Beispiel nennt King.com "All Candy Casino Slots - Hewell Craze Connect: Big Blast Mania Land", dessen Launch-Icon schlicht "Candy Slots" heißt. Dies sei ein klarer Markenverstoß, auch Apples Rechtlinien würden damit verletzt.  Die Macher würden klar versuchen, die Nähe zu anderen Spielen zu nutzen und außerdem die Suchmaschinen-Tauglichkeit zu erhöhen.

Dabei geht es allerdings nicht nur um "candy" - einem anderen Eintrag zufolge bemüht sich das Unternehmen auch noch um die Trademark "saga". Das bekommt jetzt Stoic zu spüren, deren Kickstarter-finanziertes The Banner Saga vor einigen Tagen endlich veröffentlicht wurde - King.com erhebt nämlich Einspruch gegen den Namen und begründet das Ganze mit "Priorität und Verwechslungsgefahr." Das Studio verweist dabei auf Produktionen wie Bubble Saga oder Puzzle Saga, die natürlich genre-technisch in völlig anderen Gefilden fischen als das Taktik-Rollenspiel der Texaner.

Bei vielen Entwicklern schrillen angesichts der Vorgänge die Alarmglocken, fühlen sie sich doch unweigerlich an Tim Langdell erinnert. Der hatte sich den Begriff "edge" schützen lassen und war jahrelang gegen allerlei Firmen ins Gefecht gezogen, die den Begriff in irgendeiner zentralen Form in spielebezogenen Produkten verwendet hatten - darunter u.a. das gleichnamige Spielemagazin. Als der oft als "Trademark-Troll" referenzierte Entwickler sich dann aber mit Electronic Arts anlegte wegen Mirror's Edge, mobilisierte der Publisher seine Ressourcen und schoss zurück. Im April des vergangenen Jahres wurde dann der Markenschutz per Gerichtsurteil aufgehoben - vier Jahre nachdem EA dessen Rechtmäßigkeit angefochten hatte.

Update: In einer weiteren Stellungnahme bemüht King.com quasi die folgende Erklärung: Es gehe nicht um The Banner Saga, sondern ums Prinzip.

"Wir haben keine Bedenken, dass Banner Saga von unserer Marke und unserem Inhalt profitieren will. Allerdings müssen wir wie jede umsichtige Firma alle angemessenen Maßnahmen durchführen, um unsere Marken zu schützen - jetzt und zukünftig.

In diesem Fall bedeutet das, dass wir unser Recht wahren müssen, unser Recht in den Fällen durchzusetzen, in denen unsere Marke verletzt wird und Verwechslungsgefahr für Spieler besteht. Wenn wir nicht Einspruch gegen den Markenschutzantrag von Banner Saga eingelegt hätten, wäre es für echte Nachahmer viel einfacher, ihre Nutzung des Wortes "Saga" als legtim darzustellen."

Die Wahrung des "Saga"-Anspruchs sei wichtig für King.com, da man bereits eine Reihe von Spielen wie Candy Crush Saga, Bubble Witch Saga, Pet Rescue Saga und Farm Heroes Saga habe. Der Begriff werde also von vielen Nutzern mit dem Hersteller assoziiert. Und bei all jenen Spielen habe es in der jüngeren Vergangenheit Probleme mit Klonen gegeben.

Kommentare

Vernon schrieb am
Die Pointe ist: bei King.com kann man seinen finanziellen Einsatz in ? zurückgewinnen und mehr (Skill). (PC-Version)
edit: naja, keine Pointe eigentlich
Neftor schrieb am
am besten auch noch "the", "of" und "a" schützen lassen und alle mit den wörtern im titel verklagen :mrgreen:
Nuracus schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Rules
Make a game involving candies
Consider using the word "candy" several times, also "scroll", "memory", "saga" and "apple" might give bonus points
CANDY SCROLL xD Ja Hammer ...
core666 schrieb am
:roll: das sind ja Spinner... was die sich anmaßen...lächerlich... :lol:
Und dabei kann man bei den Games von King so schön einfach cheaten...
(also mit gefakten Transaktionen die überteuerten Booster etc kaufen^^)
schrieb am

Facebook

Google+