Allgemein: Amazon: Mikro-Konsole Fire TV vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Amazon: Mikro-Konsole Fire TV vorgestellt

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: AFP
Wie angedeutet hat Amazon heute eine neue Hardware vorgestellt. Bei Fire TV handelt es sich um eine Android-basierte Mikro-Konsole bzw. Settop-Box.

Das Geräte wartet mit einem nicht näher benannten Quadcore-Chip sowie einem dedizierten Grafikprozessor (Adreno 320) auf und soll dreimal so leistungsstark wie Apple TV und Googles Chromecast sein. Fire TV wartet mit 2 GB RAM auf und wird zusammen mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Auf flottere Hardware á la Tegra 4 hat man vermutlich dem Preis zuliebe verzichtet. Die Fernbedienung bietet ein Mikrofon, das man für Funktionen wie eine Sprachsuche nutzt.

[Update: Den offiziellen Spezifikationen zufolge ist der Grafikprozessor mit 400MHz getaktet. Der Hauptprozessor ist ein Krait 300, der mit bis zu 1,7GHz Taktung läuft. Das Gerät hat einen Festspeicher von 8 GB. Eine Erweiterungsmöglichkeit wird zumindest nicht erwähnt.]




Für 40 Dollar kann man außerdem den Controller erwerben, dessen Foto bereits vor einigen Wochen durch das Netz geisterte. Das Gerät wird von zahlreichen Spielen unterstützt. Im Kaufpreis sind 1000 Amazon Coins enthalten, die man für Spiele ausgeben kann. Auch die Fire-Tablets sollen sich als Controller einsetzen lassen. [Update: Andere Bluetooth-kompatible Gamepads sollen ebenfalls verwendbar sein.]

Das Gerät kann ein 1080p-Signal per HDMI ausgeben, per HDMI oder optischem Ausgang gibt es außerdem Surround-Sound (bis hin zu Dolby 7.1).

Neben allerlei Videodiensten - wohlgemerkt nicht nur Amazons eigenes Angebot sondern auch in den USA etablierte Dienste wie Hulu und Netflix - gibt es auch einen Spielekanal, auf dem Software von zahlreichen Entwicklern und Herstellern wie Ubisoft und Electronic Arts erhältlich sein wird. Konkurrenz für die klassischen Konsolen stellt Fire TV aber nicht dar: Das aktuelle Angebot besteht vorwiegend aus dem, was der Android-Markt hergibt. Amazon betont auch, dass es viele kostenlose Spiele (sprich: F2P) gibt - der Durchschnittspreis für bezahlpflichtige Spiele liegt bei 1,85 Dollar.

Amazon präsentierte außerdem mit Sev Zero eine Mischung aus Sci-Fi-Shooter und Tower-Defense und zeigte ein paar Bilder weiterer Spiele, die in der hauseigenen Abteilung in Arbeit sind. Ein Streaming-Dienst für PC-Spiele, der in der Gerüchteküche kursierte, wurde nicht erwähnt.

Gegenüber Engadget bestätigte Telltale, dass man The Walking Dead, The Wolf Among Us und das kommende Game of Thrones auf Fire TV veröffentlichen wird - es wäre der erste Schritt des Studios in Android-Gefilde. The Walking Dead und The Wolf Among Us waren im Mobile-Bereich bisher nur in Apples AppStore verfügbar. 

Fire TV wird in den USA ab heute ausgeliefert und kostet 99 Dollar. In Deutschland wird das Gerät zumindest derzeit noch nicht geführt. 

Auf der Bestellseite gibt es eine Vergleichstabelle, in der Amazon sein Gerät (natürlich stets zum eigenen Vorteil) Konkurrenzprodukten wie Roku 3, Apple TV und Chromecast gegenüberstellt. Auch gibt es dort einen Überblick über die für Spieler weniger relevanten Multimedia-Funktionen des Geräts.




Kommentare

Hahle schrieb am
25 pro Monat war nicht korrekt. Hatte das falsch verstanden.
Maximal 25 Videos können offline gespeichert werden.
Kloppski schrieb am
Hahle hat geschrieben:Hab mich mal eben etwas belesen zu Amazon Prime. Ein paar unschöne Einschränkungen gibt es schon. Die Anzahl der Videos die pro Monat angeschaut werden können ist wohl begrenzt (25 pro Monat)...
Mmh, also ich hab das Prime Instant Video und so "25 Videos pro Monat" Sperre gibts, zumindest auf der Xbox, nicht.
Aber das es trotzdem nich so das wahre ist stimmt schon.
Erstens ist die Auswahl was Filme und Serien angeht schon etwas begrenzt, und man hat relativ schnell alles angeschaut was einen interessiert und sehr viele aktuelle sachen gibt es nicht.
Zweitens ist die Rate an trash-b-movies sehr hoch, vor allem auch im vergleich zu Watchever, welches aber sonst bei der Filmauswahl auch nich besser ist.
Klar der Preis ist schon sehr günstig, aber man sollte wirklich nicht allzu viel erwarten
Nightfire123456 schrieb am
Hunt B hat geschrieben:Und was genau ist jetzt der Unterschied zur Ouya, die letztes Jahr noch so grandios geflopt ist? Ok, es steht Amazon drauf, aber der große Wurf wird das wohl eher nicht.
Der Chromecast verkauft so gut, weil er genau das macht, was er soll, Internetinhalte auf den Fernseher streamen, nicht mehr und nicht weniger. Und das für wenig Geld.
Bei der Ouya ruckelt ja sogar der Shop und Filme oder ähnliches gibt es dort auch nicht zu laden. Der Amazon Shop ist in allen belangen gut zu Bedienen und Kundenfreundlich. Ich seh zwar keinen grund mir das teil zu holen, klingt aber Sinniger als Apple TV
Psykeks schrieb am
Hmmmm. Ich habe das Gefühl, die Geschichte wird sich wiederholen...
mynpc schrieb am
Hahle hat geschrieben:Die Anzahl der Videos die pro Monat angeschaut werden können ist wohl begrenzt (25 pro Monat).
wo bitte steht dass es auf 25 Videos pro Monat beschraenkt ist?
schrieb am

Facebook

Google+