Allgemein: From Software: Die Dark-Souls-Macher werden von Kadokawa aufgekauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

From Software: Die Dark-Souls-Macher werden von Kadokawa aufgekauft

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: Wikipedia
Wie Kadokawa Shoten mitteilt (via Polygon), wird man einen Mehrheitsanteil von 80 Prozent an From Software übernehmen. Der Kauf soll am 21. Mai abgeschlossen werden.

Das knapp fünf Jahre alte Unternehmen war bisher vor allem im Manga-Bereich tätig, hat mit Kadokawa Games aber auch eine Spieleabteilung. In Zusammenarbeit mit Grasshopper Manufacture produzierte man Lollipop Chainsaw und Killer is Dead und fungierte in Japan als Publisher des Duos. Mittlerweile habe man ein stabiles Geschäft - es sei an der Zeit, über das mittel- und langfristige Wachstum nachzudenken, heißt es da in der Bekanntgabe. 

From Software gehört mit einem Alter von 28 Jahren zu den älteren Spieleschmieden Japans. Das Studio war u.a. für Serien wie Tenchu, Armored Core und King's Field verantwortlich. In der jüngeren Vergangenheit konnte man Action-RPGs Fans mit den knackigen Demon's Souls, Dark Souls und Dark Souls 2 für sich begeistern. 

Das Souls-Debüt wurde in Japan noch über Sony veröffentlicht, erschien dank Atlus aber auch in Nordamerika. Unter Importfans war der Titel schon lange ein Hit, bevor sich mit Bandai Namco dann ein Publisher fand, der ihn in Europa auch offiziell in den Handel brachte. Das Unternehmen fungierte dann auch als Publisher der Dark-Souls-Spiele.

Kommentare

sabienchen schrieb am
Granfaloon hat geschrieben:
Obscura_Nox hat geschrieben:Dürfen wir uns also künftig auf ein Dark Souls gefüllt mit Fan-Service und kindischen zweideutigen Sex-Witzen freuen? Ich hab ein ganz schlechtes Gefühl bei der Sache.

Kann ich nur beipflichten. "Shadows of the Damned" wurde von EA (... auweia ... ) publiziert und Paula war
keine damsel in distress. SOTD war das absolut coolste und lässigste Game seit "Deadly Premonition". "Lollipop Chainsaw" ging dann unter Warner released (Kadokawa war Studioassistent) schon in Richtung
Manga, die Titelfigur war zwar kindisch aber durchaus taff. In "Killer is dead" wurde unter dem Release von Kadokawa eine absolut nervige weibliche Trashfigur eingeführt. Es ist selten, dass ich ein Spiel aufgrund nur einer nervigen Figur (der Titelheld hat sie bei sich, weil sie so gute Spiegeleier macht) zum Kotzen fand.
Wahrscheinlich wird es also so kommen, dass der Endgegner in Dark Souls 3 ein kleines kicherndes Schulmädchen mit kurzem Rock und weißen Kniestrümpfen sein wird, das dem düsteren Helden eins mit ihrer kunterbunten Schultüte über die Mütze zieht und dann sagt: "Paps...Leute...und du Ruffy... ...Obwohl ich bis heute nichts auf die Reihe bekommen hab... ...Hah... Hah... ...Obwohl ich das Blut eines Dämons in mir trage...!! ...Danke, dass ihr mich liebt!!!"

Die Spiele wurden nicht von Kadokawa entwickelt, sondern gepublished.
Entwickler waren Grasshopper Manufacture, und damit das Studio von Suda51.
Nicht Kadokawa traf hier die design Entscheidungen, sondern Suda.
Der Comiclook in Sudas spielen läßt sich mehr auf die geringeren Produktionskosten
(die Spiele nutzen ja alle die Unreal Engine (?)) bei ansehlicher Optik erklären.
Ausserdem ist Gewalt im ComicStil absurder/surrealer und wird daher v.a. in Deutschland niedriger (USK)...
Granfaloon schrieb am
Und schon wieder jemand mit Kristallkugel, der sich schon jetzt ueber ungelegte Eier aufregt. Und nebenbei: der letzte Abschnitt war in etwa so lustig, wie eine Wurzelbehandlung.

Erster Gedanke: Ich hab nicht in die Kristallkugel geschaut, sondern meinen sechsten Sinn benutzt ... Zweiter Gedanke: Ungelegte Eier ergeben ungewisse Küchlein. Gedanke Nummero 3: Das ist alles so lustig wie Durchfall beim Geräteturnen. So und jetzt gehen mir bei der Argumentation auch so langsam die Platitüden aus.
LePie schrieb am
Raksoris hat geschrieben:Hinzu kommt, wenn man sie 6 Meter groß macht deckt man damit gleich mehrere Fetische ab

Gibbet dat nicht schon? :Kratz:
Spoiler: anzeigen
Bild
Raksoris schrieb am
Granfaloon hat geschrieben:Wahrscheinlich wird es also so kommen, dass der Endgegner in Dark Souls 3 ein kleines kicherndes Schulmädchen mit kurzem Rock und weißen Kniestrümpfen sein wird, das dem düsteren Helden eins mit ihrer kunterbunten Schultüte über die Mütze zieht und dann sagt: "Paps...Leute...und du Ruffy... ...Obwohl ich bis heute nichts auf die Reihe bekommen hab... ...Hah... Hah... ...Obwohl ich das Blut eines Dämons in mir trage...!! ...Danke, dass ihr mich liebt!!!"

Man würde damit den besten Endgegner der Souls Reihe erschaffen.
Hinzu kommt, wenn man sie 6 Meter groß macht deckt man damit gleich mehrere Fetische ab
Kumbao schrieb am
Granfaloon hat geschrieben:
Obscura_Nox hat geschrieben:Dürfen wir uns also künftig auf ein Dark Souls gefüllt mit Fan-Service und kindischen zweideutigen Sex-Witzen freuen? Ich hab ein ganz schlechtes Gefühl bei der Sache.

Kann ich nur beipflichten. "Shadows of the Damned" wurde von EA (... auweia ... ) publiziert und Paula war
keine damsel in distress. SOTD war das absolut coolste und lässigste Game seit "Deadly Premonition". "Lollipop Chainsaw" ging dann unter Warner released (Kadokawa war Studioassistent) schon in Richtung
Manga, die Titelfigur war zwar kindisch aber durchaus taff. In "Killer is dead" wurde unter dem Release von Kadokawa eine absolut nervige weibliche Trashfigur eingeführt. Es ist selten, dass ich ein Spiel aufgrund nur einer nervigen Figur (der Titelheld hat sie bei sich, weil sie so gute Spiegeleier macht) zum Kotzen fand.
Wahrscheinlich wird es also so kommen, dass der Endgegner in Dark Souls 3 ein kleines kicherndes Schulmädchen mit kurzem Rock und weißen Kniestrümpfen sein wird, das dem düsteren Helden eins mit ihrer kunterbunten Schultüte über die Mütze zieht und dann sagt: "Paps...Leute...und du Ruffy... ...Obwohl ich bis heute nichts auf die Reihe bekommen hab... ...Hah... Hah... ...Obwohl ich das Blut eines Dämons in mir trage...!! ...Danke, dass ihr mich liebt!!!"

Und schon wieder jemand mit Kristallkugel, der sich schon jetzt ueber ungelegte Eier aufregt. Und nebenbei: der letzte Abschnitt war in etwa so lustig, wie eine Wurzelbehandlung.
schrieb am

Facebook

Google+