Allgemein: PC-Spiele-Markt hat die Konsolen in Bezug auf Umsatzerlöse hinter sich gelassen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PC-Spiele-Markt hat die Konsolen in Bezug auf Umsatzerlöse hinter sich gelassen

Der globale PC-Spiele-Markt hat in Bezug auf die Umsatzerlöse die Konsolen hinter sich gelassen, dies erklärte David Cole (Frontmann des Marktforschungsinstituts DFC Intelligence) gegenüber PCR-Online. Laut den Analysen sollen kostenlos spielbare MOBA-Titel (Multiplayer Online Battle Arena) wie League of Legends oder Dota 2, aber auch Online-Rollenspiele, Shooter und Strategiespiele für den starken PC-Sektor verantwortlich sein. Und mit DayZ, Rust und Hearthstone würde es schon im 1. Quartal 2014 (inkl. Early-Access) viel versprechende Titel geben.

David Cole: "Global gesehen haben die PC-Spiele die Konsolenspiele überholt, aber durch die neuen Systeme sollten die Konsolen demnächst wieder zulegen können. Bei den Core-Spielern gibt es starke Überlappungen, da die meisten Konsolenspieler auch auf dem PC spielen. Der große Unterschied besteht darin, dass Konsolen mittlerweile ein Luxusgut geworden sind, während PCs eine Notwendigkeit darstellen. Vor wenigen Jahren war das Gegenteil der Fall. Das bedeutet: PCs haben ein größeres Publikum."

Er beschreibt weiter, dass MOBA-Spiele wie League of Legends oder Dota 2 über allem im PC-Sektor stehen - bezogen auf die Größenordnung der Nutzungshäufigkeit. Die Dominanz des Genres scheint aber langsam abzunehmen (ab 1. Quartal 2014) und sich auf andere Genres zu verteilen. Besonders beeindruckt zeigt er sich von der Konstanz des PC-Marktes, denn obgleich im vergangenen Jahr - laut DFC Intelligence - keine großen PC-Titel erschienen seien, blieb die Anzahl der Spiele-Nutzungsstunden auf dem PC im Vergleich zu 2012 nahezu stabil. Gemäß David Cole sei der PC-Markt gut aufgestellt für die Veröffentlichung von weiteren Triple-A-Titeln.

Abschließend sagte er noch, dass die Spiele-Plattformen immer mehr verschmelzen bzw. durchmischt werden. Als Beispiel nannte er Hearthstone, das sowohl für PC als auch iPad (Mobile) zur Verfügung stünde. Und obwohl dies nicht auf alle Spieler zutreffe, ist er der Meinung, dass Core-Spieler dazu tendieren, auf mehreren Geräten zu spielen.

Quelle: DFC Intelligence, PCR-Online

Kommentare

Nanimonai schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
Nanimonai hat geschrieben:Welche unzähligen falschen Behauptungen? Führ sie mir vor, dann können wir darüber reden.

Politiker? Oder spielst du zufällig Poker?

Poker. Und momentan Hearthstone, wenn es Dir um Kartenspiele geht.
Temeter  schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Welche unzähligen falschen Behauptungen? Führ sie mir vor, dann können wir darüber reden.

Politiker? Oder spielst du zufällig Poker?
Nanimonai schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Gegen 99% aller Spieler und nahezu der gesamten Spielepresse, die (zusätzlich zu dem durchschnittlichen Schimpansen) detailliert beschreiben kann, warum CoD1 und MW1 bessere Spiele als CoD Ghost sind.

Ich habe Ghosts doch nie erwähnt, kann und will das selbst auch gar nicht beurteilen, weil ich es nie gespielt habe. MW1 war der letzte Teil, den ich aktiv gespielt habe, also beziehe ich mich maximal auf den, wenn ich sage, dass Call of Duty objektiv gesehen kein schlechtes Spiel ist.
Wir kommen dann ja auch sehr schnell in den Bereich, in dem wir abgrenzen müssen, aber wann etwas ein schlechtes Spiel ist und ab wann es eigentlich noch ok ist. Ghosts ist zumindest in der Presse als "ok" durchgegangen.
Temeter  hat geschrieben:Offensichtlich hast du mehr Ahnung als jeder andere hier, und es war von dir natürlich völlig beabsichtigt, unzählige falsche Behauptungen aufzustellen und deine eigene Meinung als Fakt darzustellen, selbst, wenn kaum jemand sie teilt. Selbstverständlich. :lol:

Welche unzähligen falschen Behauptungen? Führ sie mir vor, dann können wir darüber reden.
Temeter  schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Man muss nicht Spieledesign studiert haben um zu sagen, dass Call of Duty objektiv gesehen kein schlechtes Spiel ist.

Sprich, du hast keine Ahnung von Spieldesign, meinst aber anhand objektiv nichtexistenter Kritierien die Qualität von Spielen einzuschätzen. Gegen 99% aller Spieler und nahezu der gesamten Spielepresse, die (zusätzlich zu dem durchschnittlichen Schimpansen) detailliert beschreiben kann, warum CoD1 und MW1 bessere Spiele als CoD Ghost sind.
Beispiele gefällig?
Schlechtes Storytelling, schlechte Story, schlechte Grafik, eintöniger Grafikstil, simpelste Waffenmechanik, uninspiriertes Leveldesign, miese KI, unfaire Szenarien, schlechtes Balancing, mieser Netcode, zynischer Patriotismus, etc...
Dagegen war Modern Warfare noch auf einem völlig anderen Level.
Ebenso AC in punkto Innovation und Mut. Als das Spiel erschienen ist, gab es nichts direkt vergleichbares im großen Stile.

Jep, der bis ins Mark gemainstreamte, anspruchslose, massentaugliche, multiplattforme, spirituelle Nachfolger der erfolgreichen Prince of Persia-Trilogie war unglaublich mutig und hatte ein nie dagewesenes Gameplay...
Also worauf willst Du mit Deinem Punkt der "Ahnung" hinaus? Wo hast Du bzw. haben andere hier mehr "Ahnung" als ich bei den geschilderten Punkten?

Offensichtlich hast du mehr Ahnung als jeder andere hier, und es war von dir natürlich völlig beabsichtigt, unzählige falsche Behauptungen aufzustellen und deine eigene Meinung als Fakt darzustellen, selbst, wenn kaum jemand sie teilt. Selbstverständlich. :lol:
Nanimonai schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Du unterstellst anderen Leuten gerade Elitedenken, während du selbst glaubst, Motivation und Denkweise anderer Leute im Internet durchschauen zu können. Das ist ziemlich arrogant.

Stimmt.
Temeter  hat geschrieben:Vor allem, wenn jemand anders vielleicht einfach nur mehr Ahnung hat. Aber die Idee kommt dir gar nicht, oder?

Nein, die kommt mir nicht. Das deckt sich dann auch gut mit dem ersten Punkt.
Die Punkte, die ich geschildert habe, haben wenig mit "Ahnung" zu tun, also mit konkretem Wissen. Man muss nicht Spieledesign studiert haben um zu sagen, dass Call of Duty objektiv gesehen kein schlechtes Spiel ist. Ebenso AC in punkto Innovation und Mut. Als das Spiel erschienen ist, gab es nichts direkt vergleichbares im großen Stile.
Also worauf willst Du mit Deinem Punkt der "Ahnung" hinaus? Wo hast Du bzw. haben andere hier mehr "Ahnung" als ich bei den geschilderten Punkten?
schrieb am

Facebook

Google+