Allgemein: Nikita Online: Russische Online-Spieler werden jünger und mobiler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Russische Online-Spieler werden jünger und mobiler

Der russische Publisher Nikita Online hat die Ergebnisse der jährlichen Nutzer-Studie des GameXP-Webportals veröffentlicht und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Die Nutzer von Online-Spielen werden jünger und mobiler. Außerdem ziehen die Angebot auch immer mehr Frauen an.

Es wurden die Daten von 11.500.000 Usern aus 17 Online-Spielen unterschiedlicher Genres ausgewertet. Dabei erstellt der Publisher ein Profil des typischen russischen Spielers. Die Daten zeigten, dass 79% der Spieler unter 30 seien. In den letzten drei Jahren wurden zudem rund 6% mehr weibliche User verzeichnet. 59% der Spieler hätten Smartphones und 17% Tablets - alle entweder mit iOS oder Android. 91% der Nutzer seien "ökonomisch aktiv" - hätten also einen Job oder seien gerade mit einem Studium beschäftigt.

Weiterhin interessant: 89% der Spieler würden nicht mehr als 30 Stunden in der Woche in die Online-Angebote investieren - Hardcore-Zocker mit weit mehr als 30 Stunden Spielzeit würden nur 3% des Spektrums ausmachen. Immerhin 12% der Spieler nutzten zudem Mikrotransaktionen - die Studie zieht den Schluss, dass also nicht nur Hardcore-Spieler Geld für Free-to-play-Spiele ausgeben würde.


Wer sich genauer mit den Ergebnissen der Studie auseinandersetzen möchte wird hier fündig.

Quelle: Nikita Online

Kommentare

an_druid schrieb am
Würd mich mal interresieren was nach deren Vorstellung ein Harcore-Spieler ist. Warscheinlich eher sowas wie ein Hardcore-Konsument.
LePie schrieb am
http://www.nikitaonline.ru/files/downlo ... 14_eng.pdf
Nicht wirklich repräsentativ, da praktisch nur die Nutzer des Gamingportals GameXP befragt wurden. Mit anderen Worten, wer nicht in diese Free-To-Play-Schrottspiele interessiert ist, wird sich auch kaum an der Umfrage beteiligt haben. Ich kenne den Großteil von ihrem Portfolio, dem Krempel wurde bei anderen Betreibern schon vor Jahren der Stecker gezogen.
Genauso gut könnte man also ausschließlich die Zuschauer des Pro7/Sat1/RTL-Nachmittagsprogramms zu ihren Sehgewohnheiten befragen und sie als "repräsentativ" für alle Fernsehzuschauer darstellen.
mr archer schrieb am
gracjanski hat geschrieben: ...
Meine Güte, such dir doch bitte endlich mal nen Lover der dich so richtig ausfüllt. Dann musste auch nicht mehr die ganze Zeit gegen Frauen hetzen und könntest endlich ein glückliches Leben führen. Armes!
gracjanski schrieb am
diese spiele sind scheisse und langweilig, deswegen steigt auch der anteil an weiblichen spielern :lol:
sphinx2k schrieb am
Ich weigere mich diese Toiletten/Bus Spiele als richtige Spiele anzusehen. Das sind doch 99% nur Lückenfüller. Ich hab noch keins gefunden was mich längere Zeit am Smartphone halten könnte. Die Steuerung ist meist mehr als bescheiden. Die Mechaniken nahezu nicht vorhanden und auch ansonsten gibt es wenig was etwas taugt. Die Sachen die ich Spiele wenn ich irgendwo warten muss sind Puzzle und Quiz Spiele, die würde ich nie Zuhause wirklich Spielen wenn ich andere Optionen hab.
Vor allem wann man dann als Spieler zählt. 89% nicht mehr als 30 Stunden. Das kann also alles sein von 5Min bis 30 Stunden. 1x den nächst besten Cow clicker gestartet und man zählt als Spieler?
schrieb am

Facebook

Google+