Allgemein: Free-to-play-Entwickler Goodgame will "Core-Games" produzieren - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Free-to-play-Entwickler Goodgame will "Core-Games" produzieren

Nicht jeder scheint in Free-to-play-Spielen das Allheilmittel der Branche zu sehen: Das Hamburger Unternehmen Goodgame will jetzt den umgekehrten Weg gehen. Der Hersteller von Free-to-play-Titeln kündigte heute in einer Pressemitteilung an, in die Entwicklung von "Core-Games" für PC und Konsolen einzusteigen. Auf technischer Seite soll die Unreal-Engine genutzt werden, konkrete Titel werden allerdings noch nicht genannt.



"Dabei wird die Unreal Engine 4 mit eigens zugeschnittener Lizenz zum Einsatz kommen, um das volle Potenzial der Technologie nutzen zu können. In Planung sind Spiele für den PC sowie mittelfristig auch für verschiedene Konsolensysteme.

Die Erfahrung und Expertise von Goodgame Studios im Bereich des Free-to-play-Modells mit den technischen Möglichkeiten der Unreal Engine zu verschmelzen, birgt ein enormes Potenzial. Den Aufbau und die Leitung dieses Teams zu übernehmen, ist eine tolle Herausforderung”, freut sich Dr. Michael Böni, Principal des neuen Bereichs bei Goodgame Studios. Mit Böni hat Goodgame Studios einen erfahrenen Senior Producer und Experten im Bereich der Spieleproduktion gewinnen können, der der neu gegründeten Abteilung vorsteht. Zuvor war der studierte Computerwissenschaftler, der zum Thema Künstliche Intelligenz promovierte, unter anderem für Square Enix und Bungie tätig. Außerdem hat er für Epic Games an Algorithmik und Entwicklung der Unreal Engine gearbeitet."






Quelle: Pressemitteilung Goodgame

Kommentare

Isterio schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Isterio hat geschrieben:Aber was kann man mit der Unreal Engine schon für interessante Spiele machen?

Die Unreal Engine 1 bis 4 waren/sind seit vielen Jahren enorm beliebt und wurden für unterschiedlichste Genres verwendet.
Schau mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Unreal_Eng ... Auswahl.29

Danke sehr. Ich sehe, man könnte durchaus auch ein für mich interessantes Spiel machen.
Isterio schrieb am
Ich habe noch nie von den Herren und Damen gehört.
Dass sie sich genau in die andere Richtung zu bewegen scheinen, als es derzeit üblich ist, ist doch mal interessant. Und da ich mir nie Werbung ansehe, vergebe ich Ihnen auch mögliche TV-Spot-Fehltritte.
Ich bin ein Optimist und gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die sich zu "the beginnings of Bioware 2.0" entwickeln und über sagen wir mal 6 Jahre lang geniale Spiele raushauen. Aber was kann man mit der Unreal Engine schon für interessante Spiele machen? Sind das nicht gewöhnlich Shooter? Juhui! Noch ein paar 0815 Shooter, die ich bald ignorieren kann... eh, ich meine, als Optimist sehe ich hier eine riesige Chance die besten Spiele der Geschichte zu entwickeln.
Weavel[GER] schrieb am
Wenn das dazu führt, dass diese penetrante Werbung für deren Free2Play-Schwachsinn von allen Sendern verschwindet, dann unterstütze ich das.
Denen scheint das ja Bargeld ja ohnehin vorbehaltlos zuzufliegen wenn die sich gefühlt ein Viertel aller Werbezeit im Deutschen Fernsehen leisten können. Warum dann den Unfug nicht auch in der Unreal-Engine umsetzen?
Xris hat geschrieben:Die viel interessantere Frage ist, was Goodgame unter "Core-Games" versteht. Die Definition davon ist genauso schwammig wie "Casual-Games".

Ich hab da eine eigene Definition:
Wenn Partyspiel/P2W/Microtransactions/Handy -> Casual
Wenn Autoheal/Checkpointorgien/Narrensicherer Spielverlauf -> Core
Wenn man sich durch Fehler längerfristig den Spielverlauf verbauen kann -> Hardcore
Wobei ich bei solchen F2P-Entwicklern durchaus dazu tediere, ihnen zu unterstellen/zuzutrauen, ihre eigenen Machwerke als Krone der Spieleschöpfung zu betrachten.
Anders kann und will ich mir diese Selbstzufriedenheit bei derlei Produkten nicht erklären.
Lumilicious hat geschrieben:So versteh Ich die Ankündigung auch eher. "Core Games" die auf ein F2P Modell und die Unreal Engine setzen bzw. beides verbinden. Da steht zumindest nix davon das man vom F2P Modell abrücken wird um diese "Core Games" zu produzieren, so wie das der erste Satz der News irgendwie beschreibt.

Genau so verstehe ich das auch.
Wahrscheinlich steht uns da das zigtausendste F2P-MOBA, Arenashooter oder gar solch "ambitionierter AAA-"Unfug wie Warface ins Haus.
Lumilicious schrieb am
LePie hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Die NTV Fernsehwerbung für deren "Empire" ist so übertrieben penetrant.

Und nicht nur auf NTV. Während der Werbeunterbrechungen darf man den Spot gar mehrmals hintereinander bewundern.
Zur News: Naja, alles Definitionssache, was mit "Core Game" wirklich gemeint sein soll. Ich rechne einfach mit clientbasierten F2P-Spielen.

So versteh Ich die Ankündigung auch eher. "Core Games" die auf ein F2P Modell und die Unreal Engine setzen bzw. beides verbinden. Da steht zumindest nix davon das man vom F2P Modell abrücken wird um diese "Core Games" zu produzieren, so wie das der erste Satz der News irgendwie beschreibt.
Ob das jetzt gut ist oder schlecht kann man noch nicht beurteilen, Ich kann aber irgendwie keine positiven Ansätze erkennen, wenn man vorher nur mit "fantastischen" Browsergames geglänzt hat. Ich sehe da eher schwarz, warte aber mal ab.
schrieb am

Facebook

Google+