Allgemein: Gaming-Tempel soll mithilfe von Crowdfunding in Berlin entstehen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Game On: Gaming-Tempel soll mithilfe von Crowdfunding in Berlin entstehen

Fünf Gamer schlossen sich zu dem Unternehmen "Game On" zusammen, um in Berlin eine Spielhalle im großen Stil zu eröffnen. Wie das Video zeigt, sind "echte" Gaming-Tempel in Amerika und Japan nach wie vor gang und gäbe. Da es in Deutschland nichts Vergleichbares gibt, sollen in Berlin auf 1000m² Arcade-Maschinen, E-Sport-Events, Lan Parties, Simulatoren, Konsolenspiele, bis hin zu Tabletop entstehen. Auf ihrer Crowdfunding-Seite bitten die Berliner um Unterstützung für das Projekt, um zumindest das Mindestziel (Level 1) von 185.000 Euro zu erreichen.


Kommentare

Mindflare schrieb am
oliver74 hat geschrieben: Weiß nicht, ob sowas auf Dauer tragfähig ist... und wie ist eigentlich die Gesetzeslage, darf mittlerweile wieder fast jeder an die Geräte ran? Gab es da eine Novellierung des Gesetzes das ja mit-ursächlich war für den Untergang bzw. gar nicht erst Aufkommen der Arcades in Good-Old-Germany?
Du bist halt immer noch von den Altersfreigaben abhängig. Also brauchst du mindestens einen separaten Raum für die ab 18 Titel und musst bei Rest sicherstellen, dass auch nur die "zulässigen" Leute drankommen bzw. den Bildschirm sehen.
Das Problem hast du im Ausland oft nicht, so dass sich da in den großen Städten eigentlich immer noch die ein oder andere vernünftige Halle halten kann.
In dem Bereich gibt es auf jeden Fall auch heute noch Innovationen:
https://www.youtube.com/watch?v=o03m8IXHVb8
oliver74 schrieb am
Hmm... man verzeihe meine Skepsis.. aber ich weiß ja nicht so recht..
Heutzutage haben Arcades doch selbst in den Ländern, die nicht durch das Jugendschutzgesetz (1984 wenn ich mich recht entsinne) heimgesucht worden sind was hierzulande damals die Arcade-Automaten in die hintersten Ecken der eh "ab 18" Spelunken verbannt hat, einen schweren Stand, oder?
Zumindest ist in heutigen Arcades es doch nicht mehr so arg "Core" was da so abgeht... das sind mehr Casual-Erlebnisse, was nichts schlechtes sein muß, aber zumindest teilweise im Widerspruch ist zu dem, was da im Video angepriesen wird..
Früher waren Arcade-Automaten die Speerspitzen des technisch machbaren.. zuletzt "Model 2" und "Model 3" von SEGA, anyone?
Erinnert sich noch jemand an entsprechende Demos dieser Boards die in den Zeitungen damals abgefeiert worden sind und uns das Wasser in den Mündern zusammenlaufen ließen?
Heutzutage hat jeder PC und jede Konsole mehr Power als die meisten - wenn nicht gar alle - Arcade-Automaten... wenn was "besonders" ist, dann halt riesige Bildschirme und einzigartige "Eingabegeräte" und sonstiges, was man schwerlich zu Hause haben will (Lightguns, Sitze, Cockpits usw).
Weiß nicht, ob sowas auf Dauer tragfähig ist... und wie ist eigentlich die Gesetzeslage, darf mittlerweile wieder fast jeder an die Geräte ran? Gab es da eine Novellierung des Gesetzes das ja mit-ursächlich war für den Untergang bzw. gar nicht erst Aufkommen der Arcades in Good-Old-Germany?
Balmung schrieb am
Für VR wäre es jetzt auch noch zu früh, erst in 2-3 Jahren. ^^
Mindflare schrieb am
Klar wäre sowas eine mögliche Entwicklung. Würde mich ja auch freuen. Nur leider hat der vorgestellte Lade so wie es aussieht eher einen klassischen, langweiligen, Ansatz.
Balmung schrieb am
Man muss halt entsprechendes bieten können, das war die letzten 10+ Jahre halt nicht so der Fall. Aber gerade jetzt mit aufkommen von VR wird es wieder interessanter, weil VR erst mal ein teures und auch nicht gerade platzsparendes Hobby bleiben wird, wenn man sich nicht bloß mit Brille und 08/15 Controller zufrieden geben will. Da würden doch die meisten Leute eher in so eine Arcade Halle gehen um dort in einem Laufstall oder auch SimRig die best mögliche Immersion zu erfahren als sich so etwas daheim für doch anständig Geld hin zu stellen. Natürlich werden das ein paar Nerds machen, logisch, aber die breite Masse ganz sicher nicht.
Bisher hat den Spielern gereicht auf ein Bildschirm zu starren, wenn sie aber erst mal die mögliche Immersion erlebt haben und das Thema eine deutlich größere Rolle zukünftig spielen wird, sieht es eben wieder besser für solche Hallen aus.
schrieb am

Facebook

Google+