Allgemein: Saints-Row-Macher: "Sarkeesian hat recht!" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Allgemein: Saints-Row-Macher: "Sarkeesian hat recht!"

Im Gespräch mit den US-Kollegen von The Escapist hat sich Volitions (u.a. Saints Row 4) Creative Director Steve Jaros über die Argumente von Anita Sarkeesian in ihrer Videoreihe "Tropes vs. Women" geäußert - und ihr Rückendeckung gegeben.

Angesprochen auf das letzte Video, bei dem auch Saints Row als Negativbeispiel genannt wurde, sagte Jaros: "Ich habe [auf Twitter, Anm. d. Red.] gesagt, dass sich jeder Spieleentwickler das Video ansehen sollte und sich manchmal schuldig gemacht hat. Ich glaube, dass Sarkeesian in diesem Fall recht hat."

Zudem betonte er, dass der Weg, wie Frauen im Medium dargestellt werden, verbessert werden könnte. "Ich glaube, dass es ein Problem in der Spieleindustrie ist. Ich denke, dass wir nicht sinnlos missbrauchte/misshandelte Frauen ["abused" hat im Englischen mehrere Bedeutungen, Anm. d. Red.] darstellen sollten - und ich glaube, dass wenn ich mit einer Zeitmaschine zurückreisen könnte, einiges anders machen würde." 

Allerdings sieht er vor allem in der Saints-Row-Reihe eine deutliche Entwicklung - und hebt vor allem kleine Details hervor. "Wir nennen eine Frau in Saints Row 4 niemals eine Hure, wir nennen sie Sexarbeiter. Wir respektieren, dass das ihre Position ist und wir greifen sie niemals verbal deswegen an. Es ist nur eine kleine Sache, aber es ist etwas ... es ist einfach richtig."

Zudem sei es wichtig, wie die zentralen Akteure gekleidet wären. So seien Viola und Kiki in Saints Row 3 "Sexarbeiter", gehörten aber mit Rollkragen-Pullovern, Leggins und einem Rock über den Leggins zu den am stärksten bedeckten Charakteren. "Sie zeigen nicht einen Zoll Haut und das war Absicht, denn wir wollten sie nicht als Sexobjekte darstellen."

Jaros sieht es außerdem als fair an, auf vergangene Fehler (z.B. im Bezug auf überzogene Gewalt gegen Frauen in Saints Row 2) hingewiesen zu werden. "Ich glaube, derjenige ist ein trauriger Mann, der niemals selbstreflektiert sein kann. Ich glaube, dass wir [...] versucht haben Sexualität und Geschlecht so sehr zu respektieren wie es uns möglich ist. Manchmal versagen wir, aber hoffentlich werden wir immer noch besser."


Quelle: polygon.com, escapistmagazine.com

Kommentare

Charlatan schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Charlatan hat geschrieben:Bin ich der einzige der dieses ständige "Sarkeesian hier" "Sarkeesian da" nicht mehr hören kann ?

Ja. Du bist der einzige. Du alleine auf der ganzen weiten Welt bist der einzige. Deswegen hast Du auch nicht mitbekommen, dass Deine hier aufgeführten Punkte längst bis zur Vergasung ausdiskutiert wurden. Kurzfassung: Das eine Unrecht macht das andere Unrecht nicht irrelevant.

Kümmer dich bitte darum, das du einen Post verstehst, bevor du darauf eingebildet antwortest.
Genau darum das ich hier mitbekommen habe was hier bis zur Vergasung ausdiskutiert wird und immer wieder auf die Frontpage gestopft wird geht es in meinem Post.
Ob Unrecht oder nicht ist völlig egal, wir habens alle beim 10ten Mal gehört, und egal wie sehr du das künstliche Problem aufbauschen willst, ist 4players trotzdem ein Spielemagazin und nicht ein Blog für zurecht anzweifelbare "Rechtskämpfer" wie Sarkeesian.
Wulgaru schrieb am
5ancho hat geschrieben:
breakibuu hat geschrieben:
James Dean hat geschrieben:Gar nicht. Es geht nicht darum, dass der eine Sexismus den anderen entkräftet. Die Leute regen sich nur darüber auf, dass man den einen Sexismus als solchen erkennt, den anderen aber ignoriert. dadurch wird nämlich der Eindruck geweckt, dass der andere Sexismus vollkommen okay ist.

Ums mal ganz platt zu sagen: Solange es keine sich Männer nicht zusammenrotten um effektiv auf Sexismus gegenüber Männern aufmerksam zu machen, scheint es ja nicht so schlimm zu sein...
Zumal es mir so vorkommt, als würde man(n) gerade ein bisschen dazu neigen rumzubitchen und jeden Strohhalm rauszuholen um auch mal Sexismus schreien zu können.

Ich lasse mal ganz bewusst diese sehr angreifbare Aussage aussen vor und antworte folgendermaßen: Männer haben einfach keine Vagina in der sich Sand verirren könnte und kümmern sich lieber um richtige Probleme.

Zum Beispiel im Internet rumzuheulen das sie als Männer diskriminiert werden weil eine radikale Feministin sie nicht explizit als Opfer erwähnt. :wink:
an_druid schrieb am
..Allerdings sieht er vor allem in der Saints-Row-Reihe eine deutliche Entwicklung - und hebt vor allem kleine Details hervor. "Wir nennen eine Frau in Saints Row 4 niemals eine Hure, wir nennen sie Sexarbeiter. ..
.. wer ist hier die Hure?!
sourcOr schrieb am
Es ist zuträglicher, bei einzelnen Bereichen anzufangen, als gleich auf die komplette Unterhaltungsindustrie einzuhämmern.
chichi27 schrieb am
Dieses Thema ist doch auch auf andere Bereiche übertragbar wie z.B. Musikvideos, Filme oder Serien .Hat sich schon mal jemand ein Katalog angeschaut. Ich hab dort noch nie eine füllige Frau in einem Bikini gesehen.
Was ich damit sagen will es ist jawohl eher eine Grundsatzdiskussion und keinesfalls "nur" auf Spiele übertragbar.
schrieb am

Facebook

Google+