Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Metacritic und Berichterstattung wirken sich laut Double Fine nicht auf Verkäufe aus

Justin Bailey, Chief Operating Officer (COO) bei Double Fine (Broken Age, Spacebase DF-9), hat während des Montreal International Game Summit über Faktoren gesprochen, die sich unterschiedlich stark auf die Verkaufszahlen eines Spiels auswirken. Sowohl Metacritic als auch die Berichterstattung der Spielepresse hätten dabei keinen Einfluss, wie GamesIndustry zusammenfasst.

Wie das Magazin berichtet, sprach Bailey über die verkaufsfördernde Wirkung von Wochenenden, an denen ein Spiel auf Steam kostenlos spielbar ist. Auch Let's-Play-Videos seien hilfreich, ebenso Verweise von Entwicklern auf die Projekte anderer Studios.

Weder der Metacritic-Schnitt noch Messeauftritte würden sich jedoch auf die Verkaufszahlen auswirken: "Es ist sinnlos, sich um Metacritic Gedanken zu machen", so Bailey, "Metacritic ist längst überflüssig geworden."

Auch die Berichterstattung in Spielemagazinen habe keinen bemerkenswerten Einfluss auf Verkaufszahlen. Während der Kickstarter-Kampagne zu Broken Age hätte lediglich die nicht spielebezogene Presse das Interesse neuer Unterstützer geweckt.

Zu guter Letzt sprach der COO über Bundles, die den finanziellen Erfolg beeinflussen können. Bailey mahnte allerdings davor, Spiele innerhalb der ersten zwei Jahre ihres Erscheinens als Teil eines Bundles zu verkaufen. Dadurch würden sich Spieler daran gewöhnen, nicht mehr als zwei Dollar für einen aktuellen Titel zahlen zu müssen.

Quelle: GamesIndustry

Kommentare

keldana schrieb am
Also für Deutschland kann ich mir gut vorstellen, daß der Metascore keine Auswirkung hat. Liegt einfach darin begründet, daß ich in meiner direkten Umgebung eine Menge Leute habe, die Videospiele zocken. Aber außer mir hat kein einziger davon auch nur den geringsten Plan, was Metacritic überhaupt ist.
Kajetan schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Naja, ich will dann aber nie wieder eine kritische Meldung zu irgendeiner Pressemeldung deinerseits hören.
Kannst Du Deine Kritik an den Aussagen des DF-Menschen begründen? Dann immer her damit.
Ich sehe in seinen Aussagen keinen Widerspruch zu der Situation, in der sich ein kleines Studio wie DF im Gegensatz zu einem Major wie Ubisoft befindet. Für eine Firma wie DF sind andere Dinge für den Umsatz wichtiger und relevanter wie für eine Firma wie Ubisoft.
Schau Dir z.B. an, was Blizzard in New York treibt. Da hat man mitten auf dem Times Square eine riesengroße Replika einer Orkaxt in den Boden gerammt, um Werbung für das neue Addon zu machen. Blizzard muss viele Menschen erreichen, also muss man solche spektakulären Aktionen veranstalten, über die dann wieder in allen möglichen Medien weltweit berichtet wird. Ein kleines Studio wie DF kann sich das weder leisten, noch ist es sinnvoll für sie solche Aktionen zu starten.
Pyoro-2 schrieb am
Bailey mahnte allerdings davor, Spiele innerhalb der ersten zwei Jahre ihres Erscheinens als Teil eines Bundles zu verkaufen. Dadurch würden sich Spieler daran gewöhnen, nicht mehr als zwei Dollar für einen aktuellen Titel zahlen zu müssen.
truetrue. Aber das jezz schon zu spät - so wenig bereit, für Spiele Geld auszugeben, wie zZ, war ich noch nie. Mag auch am Angebot liegen, aber definitiv auch am "naja, innem Jahr oder 2 kost's zwoeurofuffzig". #dealwithit ^^
Wulgaru schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Wulgaru hat geschrieben: Double Fine ist ein Studio was bis vor kurzem zudem immer recht hohe Wertungen abgegriffen hat und allgemein ein Liebling der Presse und Spieler war (zu Recht)...deswegen weiß ich auch nicht ob die Leute dort das so richtig beurteilen können.
Ich würde mal behaupten, dass die Leute ihre eigenen (!) Umsätze in Relation zu Metascores, Presseberichten und den anderen genannten Faktoren ganz gut beurteilen können :)
Naja, ich will dann aber nie wieder eine kritische Meldung zu irgendeiner Pressemeldung deinerseits hören. Das was gesagt wird können diese Leute nach der Logik immer besser beurteilen als wir und es ist daher immer wahr. :wink:
Kajetan schrieb am
Wulgaru hat geschrieben: Double Fine ist ein Studio was bis vor kurzem zudem immer recht hohe Wertungen abgegriffen hat und allgemein ein Liebling der Presse und Spieler war (zu Recht)...deswegen weiß ich auch nicht ob die Leute dort das so richtig beurteilen können.
Ich würde mal behaupten, dass die Leute ihre eigenen (!) Umsätze in Relation zu Metascores, Presseberichten und den anderen genannten Faktoren ganz gut beurteilen können :)
schrieb am

Facebook

Google+