Allgemein: ESA unterstützt Obamas Forderung nach mehr Sicherheit im Internet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ESA unterstützt Obamas Forderung nach mehr Sicherheit im Internet

Die Entertainment Software Association (ESA) unterstützt die Forderung des US-Präsidenten Barack Obama nach stärkeren Sicherheitsvorkehrungen im Internet und besseren Möglichkeiten der Strafverfolgung. Sie vertritt die Spieleindustrie der USA und ist u.a. Veranstalter der E3.

Die offizielle Stellungnahme der ESA lautet wie folgt: "Angriffe im Internet bedrohen die Sicherheit und das Wohlergehen unseres Landes. Wir begrüßen es, dass die Regierung von Präsident Obama der Strafverfolgung die notwendigen Mittel zur Verfügung stellen wird, um organisierte digitale Kriminalität aufzuspüren und zu verfolgen. Konsumenten müssen vor illegalen, böswilligen Botnetzen und Denial-of-Service-Attacken geschützt werden. Sie verdienen ein innovatives und dynamisches Interent ohne derartige kriminelle Aktivitäten. Die Entertainment Software Association wird beim Ausarbeiten dieser Vorschläge mit dem Weißen Haus sowie Kongressabgeordneten zusammenarbeiten und dabei helfen, die Strafen für diejenigen zu erhöhen, die im großen Stil Konsumenten schaden."

Obama hatte sich Anfang der Woche für stärkere Sicherheitsmaßnahmen im Internet ausgesprochen. Als einen Grund nannte er den Hack der Sony-Datenbanken im vergangenen Jahr. Er wolle sich u.a. mit Kongressmitgliedern und Vertretern der Federal Trade Commission treffen, um sowohl die Wirtschaft als auch Privatpersonen stärker zu schützen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Der Wayne schrieb am
Wenn Forenbeiträge so ungelenk formatiert und sonderbar geschrieben sind wie der von Kattamakka, sehe ich vor meinem geistigen Auge immer ihn hier.
KATTAMAKKA schrieb am
Für den totalen Untergang braucht es noch das `` Freihandelsabkommen `` zwischen dem Konzern NSAUSA und der arschkriechenden EU. Erst wen wir dem bedingungslos zusagen ist der Weg frei für die totale Versklavung . Und da werden sich noch einige wundern was für üble Kettenreaktionen im Alltagsleben dieser ``Vertrag`` bewirkt.Und Nein deswegen gibts nicht Mehr und bessere Arbeitsplätze , das Gegenteil ist der Fall :mrgreen: Aber alles halb so wild meint Mutti Angie , wir sind das den Amis schuldig , wegen Adolf und so. Und weil sie uns vor Stalin beschützt haben.
Tja das war einmal, wir sollten so langsam uns von dieser Fascho Altlast mit ihrem ganzen Wahnsinn entnabeln und wirklich eigenständig werden. Das Arschkriechen ist umsonst. . Wir wollen eine echte Demokratie und nicht dieser kranke Pseudo Scheiss aus AmiLand . Und vor allem kann es nicht sein , das die Amis in unserem Land schalten und walten können wie sie wollen . Mit dem Segen der NSAUSA Lobbyisten CDU/CSU/SPD/FDP . Jagd die Pisser aus dem Land :wink:
PEGIDA ist übrigens der noch grössere Schwachsinn . Aber auch die Folge ( Kettenreaktion :wink: ) von der permanenten Verarsche durch den Kapitalismus MADE IN NSAUSA :mrgreen:
Kurzum auch die Menschen im Westen werden immer radikaler bzw , gibt es immer mehr Radikale . Tja und irgendwann sind das zuviele und dann Gnade uns Gott. Vielleicht sollten wir doch heute schon alles neu überdenken u richtig hinterfragen ,zumindestens mal den Kapitalismus , so als einfacher und logischer Anfang :wink:
Weil wir können uns den Kapitalismus schlichtweg nicht mehr leisten, . Er ist zu kostspielig für die Allgemeinheit. :mrgreen:
Freakstyles schrieb am
Schön gesagt. Man sollte vielleicht noch erwähnen das wir dazwischen stehen und mit untergehen, aber so lange wir Nachrichten mit Klaus Kleber haben und Samstags Schlag den Raab läuft is alles in Ordnung in dieser Welt. Ein Schelm wer anderes behauptet.
ColdFever schrieb am
KATTAMAKKA hat geschrieben:Der Terrorismus von heute ist schlichtweg die logische Folge vom agieren der USA ,England und natürlich Fascho Staat Israel im Nahen Osten

Ist die Welt ein Organismus, ist der islamische Terrorismus sein Krebsgeschwür. Ein Geschwür, das nichts reinigendes hat, sondern den Tod bringt. Dass deswegen gedeihen kann, weil der Organismus ohne Würde und Rücksicht auf sich selbst agiert. Er raucht wie ein Schlot (Öl), frisst wie ein Schwein (Ressourcen), säuft wie ein Loch (Trinkwasser) und hinterlässt überall Scheiße (Zivilisationsmüll). Etwas Gesundes kann da nicht herauskommen. So etwas erzeugt ein Krebsgeschwür.
Das werden die Kapitalisten aber öffentlich nicht zugeben. Nur die Heilige Kuh des Wachstums erhält ihre selbstzerstörerische Wirtschaftsform am Leben. Islamisten und Kapitalisten, es sind die zwei Seiten derselben Medaille, die sich zwar abgrundtief hassen, aber durch ihre vernichtenden Taten und ihren Fanatismus brüderlich miteinander verbunden sind. Und sie werden sich auf dem sinkenden Schiff noch die Kehlen zudrücken, bis sie auf dem Meeresgrund angekommen sind, um dort in gegenseitiger Umarmung zu sterben.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 13013.html
ZackeZells schrieb am
Du hast schlichtweg keine Ahnung.

Kann nicht jeder so informiert sein wie du :anbet:
Und am besten nicht bei der Bild zeitung

Alles klar, danke für die Unterhaltung.
schrieb am

Facebook

Google+