Allgemein: Tim Schäfer nimmt Peter Molyneux in Schutz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tim Schäfer nimmt Peter Molyneux in Schutz

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: Aupignin
Im Rahmen eines Videos zum aktuellen Stand der Entwicklung von Broken Age (Akt 2) geht Kult-Designer Tim Schafer auf die massive Kritik an seinem Kollegen Peter Molyneux ein. Dieser musste zusammen mit seinem Team in der vergangenen Woche eingestehen, dass man wohl einige zuvor angekündigte Versprechen bei der Entwicklung von Godus und der Kickstarter-Kampagne nicht werde einhalten können - und erntete dafür und für den Umgang mit der Curiosity-Gewinner umgehend einen teils heftig geführten "Shitstorm".

"Wir haben erlebt, wie Peter im Internet und innerhalb der Spielepresse extrem gemein behandelt wurde"
, so Schäfer in dem Video, das man sich auch bei PC Gamer angesehen hat. "Meiner Meinung nach ist das richtig bedauerlich und unfair. Und ich glaube auch nicht, dass das gesund ist. Offensichtlich sind bei seinem Spiel die Dinge nicht so gelaufen wie geplant. Und deshalb lassen die Leute eine paar fiese Anschuldigungen über Peter los. Und damit kann ich mich identifizieren, glaubt es oder nicht. Ich sage jetzt nicht, dass Entwickler wie Peter oder ich nicht verantwortungsvoll sein oder für Deadlines zur Rechenschaft gezogen werden sollten. Ich sage nur, dass die Reaktion auf kürzliche Ereignisse und der Tonfall dieser Reaktion in absolut keinem Verhältnis zur Ernsthaftigkeit der eigentlichen Ursache stehen."

Quelle: PC Gamer

Kommentare

Kajetan schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Kann man ja machen ich halte es trotzdem für blöd. Da sich ein Spiel in der Entwicklung mit einem etwas größeren Update komplett ändern kann. Dann sind im Endeffekt alle Bewertungen vor dem Update komplett hinfällig.

Richtig. Dennoch können sie einen guten Hinweis darauf bieten, ob sich der frühe Einstieg eventuell rentiert. Siehe "Besiege" oder "Kerbal Space Program", wo die Leute selbst mit der ganz frühen Alpha mehr Stunden als mit einem fertigen Spiel verbacht haben. Deswegen steht dann dort auch "Overwhelmingly Positive". Eine Garantie gibt es hier natürlich nicht, es ist und bleibt ein höheres Risiko, als einen finalen Release abzuwarten. Ist ja Early Access, sollte man als halbwegs verständiger Mensch auch verstanden haben.
btw. zum allgemeinen Thema Grad ein Video von Jim Sterling geschaut. Der Molyneux Kreislauf :P
https://www.youtube.com/watch?v=lGo63oAEN20

Hehe, ja, vor allem der Schluß :)
sphinx2k schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Warum soll man denn keine EA-Projekte bewerten können? So als Fingerzeig, ob das Teil Potential hat oder nicht, ist das schon gut. Was dann bis zum Release daraus wird, ist natürlich eine andere Sache, aber deswegen steht ja auch überall fett "ACHTUNG! EARLY ACCESS REVIEW!". Wie immer, so ist man klar im Vorteil, wenn man nicht nur lesen, sondern auch verstehen kann.

Kann man ja machen ich halte es trotzdem für blöd. Da sich ein Spiel in der Entwicklung mit einem etwas größeren Update komplett ändern kann. Dann sind im Endeffekt alle Bewertungen vor dem Update komplett hinfällig.
btw. zum allgemeinen Thema Grad ein Video von Jim Sterling geschaut. Der Molyneux Kreislauf :P
https://www.youtube.com/watch?v=lGo63oAEN20
Kajetan schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Arg man kann EAcc Spiele bewerten? Unabhängig von diesem Fall ist das der größe Blödsinn den man Verzapfen kann. Manches Projekt ändert sich mit jedem Update so stark das man kaum eine Version bewerten kann.

Warum soll man denn keine EA-Projekte bewerten können? So als Fingerzeig, ob das Teil Potential hat oder nicht, ist das schon gut. Was dann bis zum Release daraus wird, ist natürlich eine andere Sache, aber deswegen steht ja auch überall fett "ACHTUNG! EARLY ACCESS REVIEW!". Wie immer, so ist man klar im Vorteil, wenn man nicht nur lesen, sondern auch verstehen kann.
sphinx2k schrieb am
TP-Skeletor hat geschrieben:In diesem Zusammenhang verstehe ich auch die laecherlich niedrigen Steam-Bewertungen nicht. Momentan liegt die Gesamtwertung bei 37% und damit liegt Godus selbst unter vielen Shovelware-Titeln. Das ist in meinen Augen ungerechtfertigt.

Arg man kann EAcc Spiele bewerten? Unabhängig von diesem Fall ist das der größe Blödsinn den man Verzapfen kann. Manches Projekt ändert sich mit jedem Update so stark das man kaum eine Version bewerten kann.
Na ist halt Steam...die sind merkwürdig.
TP-Skeletor schrieb am
Ich fand das RPS Interview absolut genial. Sowohl vom Redakteur als auch von Peter Molyneux. Das war Entertainment auf hoechstem Niveau. Ich kann mich gerade an kein Buch aus der letzten Zeit erinnern, das mich so mitgerissen hat. :D
Ich schließe mich in einigen Punkten auch Molyneux an:
GODUS wird gemeinhin als Fehlschlag gebrandmarkt, obwohl es noch nicht als abgeschlossenes Projekt deklariert wurde. In der Tat wirkt der komplette Entwicklungsprozess schon seit einiger Zeit sehr turbulent und dubios, nicht zuletzt auch wegen der Mobile-Version, deren Priorisierung erstmal jedem PC Spieler und Backer vor den Kopf stoeßt. Dennoch macht Molyneux klar, dass die PC Version definitiv noch weiterentwickelt wird. Das glaube ich ihm. Was dann am Ende rumkommt, werden wir sehen.
Tatsache ist, dass es in den jeweiligen Stadien der bisherigen PC Versionen durchaus signifikante Entwicklungen gab. Außerdem wurde dafuer gesorgt, dass man neben den regulaeren Early Access Veroeffentlichungen auch einen Developer Branch nutzen kann, der deutlich oefter aktualisiert wird. Auch bemueht sich das Entwicklerteam um Transparenz und veroeffentlicht mittlerweile taeglich einen Dev-Blog, in dem jedes einzelne Team-Mitglied ausfuehrt, an was es gerade arbeitet. Von einer Aufgabe des Projektes kann also nach meinem Empfinden keine Rede sein.
In diesem Zusammenhang verstehe ich auch die laecherlich niedrigen Steam-Bewertungen nicht. Momentan liegt die Gesamtwertung bei 37% und damit liegt Godus selbst unter vielen Shovelware-Titeln. Das ist in meinen Augen ungerechtfertigt.
Ich moechte an dieser Stelle anmerken, dass mir Peter Molyneux Vergangenheit sehr wohl bekannt ist. Ich bin kein Fanboy. Ich besitze GODUS zu diesem Zeitpunkt nicht mal, obwohl ich sehr großes Interesse an diesem Spiel habe. Aber gerade ob der Vergangenheit von Molyneux nehme ich seine zeitlichen Angaben immer mit einem Essloeffel Salz. Mir war von Anfang an klar, dass das Ziel GODUS in 9...
schrieb am

Facebook

Google+