Allgemein: Zynga-CEO Don Mattrick verlässt das Unternehmen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Zynga-CEO Don Mattrick verlässt das Unternehmen

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Don Mattrick ist von seinem Posten als CEO des Facebook-Spielepublishers Zynga zurückgetreten und verlässt das Unternehmen - das berichtet die deutsche Ausgabe von Gamesindustry.biz. Der ehemalige Microsoft-Mann war vor knapp zwei Jahren zu seinem neuen Unternehmen gewechselt - kurz vor dem Start der Xbox One, deren unbeliebte DRM-Strategie im gleichen Zeitraum über den Haufen geworfen wurde. Für ihn übernimmt Unternehmensgründer Mark Pincus, der das Unternehmen bereits vorher leitete. Die Aktie habe nach der Verkündung von Mattricks Weggang nachbörslich um mehr als 10% nachgegeben. Obwohl das Unternehmen 226. Mio. Dollar Verlust hinnehmen musste, habe Mattrick das aktuelle Gesschäftsjahr als "Jahr des Fortschritts" bezeichnet. Er will nun nach Kanada zurückkehren, um gemäß Branchen-Jargon "die nächste Herausforderung zu verfolgen". Am Hungertuch dürfte er vermutlich nicht nagen - sein Jahresgehalt belief sich zumindest im vergangenen Jahr noch auf 57,8 Mio. Dollar.

Quelle: Deutsche Ausgabe von Gamesindustry.biz

Kommentare

EvilEddy schrieb am
"Wer kein Internet hat, kann sich ja eine Xbox 360 holen" :lol:
Auch so ein Anwärter für den goldenen Loddar
peeping-tom schrieb am
Verlust ohne Ende aber Hauptsache es ist das "Jahr des Fortschritts" gewesen. Ja nee is klar. Den Karren vor die Wand donnern und sich dann als Gewinner feiern lassen. Und dazu diese irrwitzigen Gehälter.
Derjeniege schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Du musst nur auf die richtige Hochschule gegangen sein, die richtigen Verbindungen geknüpft haben und einmal einen Fuß in die Tür bekommen haben. Danach ist so ziemlich alles Kinderkram.

Wer hätte gedacht, dass das Geheimnis für Top-Manager in einem Forum für Computerspiele enthüllt wird?
Alle Geheimnisse dieser Branche keine ich selbstverständlich nicht. Aber ich möchte zu Bedenken geben, dass auch ein CEO in Form des Aufsichtsrats einen Chef hat. Die Leute im Aufsichtsrat haben nun Ideen für die Zukunft des Unternehmens - und selbst wenn diese Ideen ein ziemlicher Mist sind, neigen sie dazu, die Menschen zu belohnen, die diese umgesetzt haben.
Baralin schrieb am
tr1on hat geschrieben:Sucht man nicht beim BER immer solch fähige Leute?

Nee. Chuck Norris wird die Stelle beim BER übernehmen (BER-Eröffnung war gestern).
Kajetan schrieb am
DextersKomplize hat geschrieben:Wofür bekommt dieser unsympathische Typ 57,8 Mio?

Dafür zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle gewesen zu sein. Mattrick ist Nutznießer eines Systems, in dem Vorstände kein persönliche Verantwortung übernehmen müssen und sogar bei derbsten geschäftlichen Fehlentscheidungen noch mit einem Goldenen Fallschirm zur nächsten Firma verabschiedet werden, wo sich dieses Spiel wiederholt.
Wenn Du eine bestimmte Führungsebene erreicht hast, kannst Du Dir so ziemlich alles erlauben. Solange Du nur inkompetent bist und die Finger von kriminellen Dingern lässt, fällst Du immer extremst weich und darfst weiterhin einen Lebenstil pflegen, den sich 99% der restlichen Menschheit nicht leisten kann, selbst wenn man noch so talentiert ist oder sich noch so den Arsch aufreisst. Du musst nur auf die richtige Hochschule gegangen sein, die richtigen Verbindungen geknüpft haben und einmal einen Fuß in die Tür bekommen haben. Danach ist so ziemlich alles Kinderkram.
schrieb am

Facebook

Google+