Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Weltraumsonde New Horizons flog mit modifizierter PlayStation-CPU zum Pluto

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: NASA
Unlängst konnte man detaillierte Schnappschüsse von Pluto bewundern, die NASA-Sonde New Horizons während ihres Flugs zum Ex-Planeten unseres Sonnensystems gemacht hatte. Was aber vermutlich kaum jemand wusste: An Bord der 2006 ins All gestarteten Sonde ist der Mongoose-V-Chip, der auf dem MIPS-R3000-Prozessor beruht, welcher schon 1994 als CPU der ersten PlayStation im Einsatz war.

Der 32-Bit-RISC-Mikroprozessor sei u.a. für die Schubkontrolle, Sensorüberwachung und Datenübertragung verantwortlich gewesen. Der Einsatz älterer, aber bewährter Technik im Weltraum sei allerdings nicht ungewöhnlich. Die nächste Generation der Orion-Raumschiffe, die von der NASA auch für zukünftige Marsflüge vorgesehen ist, soll z. B. mit einem inzwischen 13 Jahre alten IBM-Prozessor bestückt werden.

Quelle: The Verge

Kommentare

oppenheimer schrieb am
Ziemlich faszinierend ist auch die Geschichte von Voyager 2. Von der Erde aus quasi komplett reprogrammiert während sie sich schon im äußeren Sonnensystem befand, um eine Mission durchzuführen, für die sie überhaupt nicht ausgelegt war.
"Ach, komm: Wir schicken dat Dingen noch zu Uranus und Neptun. Weil wir's können."
Der Stoff, aus dem Legenden sind. Aber wenn's Budget-technisch so weiter geht, kann man New Horizons 2 dann wohl per Kickstarter finanzieren.
SpookyNooky schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Sicher waren die Dinger allerdings auch nicht:
https://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_11#Lunar_descent :wink:
Eigentlich bestätigt der Abschnitt das, was ich oben geschrieben habe. ^^
Das Problem war bei Apollo 11 kein Programmierfehler. Es wurde kein Komma oder Punkt vergessen, was zu einer Explosion führte, wie bei der Ariane. Stattdessen wurde etwas an einer falschen Position montiert. Dadurch hat der Computer mehr Input bekommen, als er in der eigentlich vorgegebenen Zeit berechnen konnte. Er erkannte dies aber und hat eine Fehlermeldung abgesetzt ("ich hab hier mehr Dateninput, als ich berechnen kann, also muss ich die wichtigeren Aufgaben als erstes erledigen"). Der Computer wird hier also eher gelobt. ;)
Zitat: "If the computer hadn't recognized this problem and taken recovery action, I doubt if Apollo 11 would have been the successful moon landing it was"
Temeter  schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben:
Eisenherz hat geschrieben:Überlegt mal, welche "Power" seinerzeit der Rechner der Apollo 11 hatte. Mit sowas hat man sich seinerzeit in den Weltraum gewagt! :D
https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_Guidance_Computer
Cool, das ist mal wirklich altbacken. Aber zu jener Zeit hat man noch maschinennah Assembler geschrieben, da wäre so etwas wohl nicht passiert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... _Raumfahrt (insbesondere Ariane 5 war ein "interessanter" Unfall).
Andererseits schon faszinierend. Da ist man mit so einem Ur-Prozessor in den Weltraum geflogen und heute? Haben alleine Autos schon ein um unzählige Faktoren komplizierteres Rechner-Inneres. :)
Sicher waren die Dinger allerdings auch nicht:
https://en.wikipedia.org/wiki/Apollo_11#Lunar_descent :wink:
SpookyNooky schrieb am
Eisenherz hat geschrieben:Überlegt mal, welche "Power" seinerzeit der Rechner der Apollo 11 hatte. Mit sowas hat man sich seinerzeit in den Weltraum gewagt! :D
https://de.wikipedia.org/wiki/Apollo_Guidance_Computer
Cool, das ist mal wirklich altbacken. Aber zu jener Zeit hat man noch maschinennah Assembler geschrieben, da wäre so etwas wohl nicht passiert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... _Raumfahrt (insbesondere Ariane 5 war ein "interessanter" Unfall).
Andererseits schon faszinierend. Da ist man mit so einem Ur-Prozessor in den Weltraum geflogen und heute? Haben alleine Autos schon ein um unzählige Faktoren komplizierteres Rechner-Inneres. :)
schrieb am

Facebook

Google+