Allgemein: Hironobu Sakaguchi zeigt Artworks aus noch nicht angekündigtem Projekt - vermutlich für aktuelle Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hironobu Sakaguchi zeigt Artworks aus noch nicht angekündigtem Projekt - vermutlich für aktuelle Konsolen

Während eines Besuchs an der University of Hawaii stellte Final-Fantasy-Vater Hironobu Sakaguchi (The Last Story) zwei Artworks eines aktuellen Projekts vor und erwähnte, dass sich dieses noch mehr als ein Jahr in Entwicklung befinden könnte: Ein User namens VoltySquirrel war anwesend und hat ein Video mit den entsprechenden Informationen auf Youtube zur Verfügung gestellt - etwa ab Minute sechs spricht Sakaguchi über das noch nicht angekündigte Projekt. Die Artworks stammen aus der Feder Kimihiko Fujisakas, der auch Charatere für The Last Story und Terra Battle gezeichnet hat.

Im Neogaf sowie auf Twitter zählt VoltySquirrel außerdem weitere Einzelheiten aus einer auf die Vorstellung folgenden Fragerunde aus. Auch in dieser habe sich Sakaguchi nicht eindeutig dazu geäußert, ob das Projekt für mobile Plattformen oder für Konsolen entwickelt wird, wahrscheinlich scheint allerdings eine Veröffentlichung auf aktuellen Konsolen. Sakaguchi will zudem den Stil der Artworks für die dreidimensionalen Figuren im Spiel erhalten; gezeichnete Linien sollen deshalb z.B. sichtbar sein.

Quelle: VoltySquirrel (Youtube, Twitter, Neogaf)

Kommentare

VincentValentine schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben:
eigentlichegal hat geschrieben:Das bedeutet, er hatte bis inklusive FFX noch etwas mit der Reihe zu tun. Ob und wie tief er allerdings in die Entwicklung eingegriffen hat, weiß ich nicht.

Er war "Produzent" bei VIII, IX und X. Was genau das heißt, ist nicht klar. Es ist denke ich eher so eine Sache wie bei Produzenten eines Filmes: Meistens hat man mit dem kreativen Prozess nicht besonders viel zu tun. Laut Wikipedia ist schon bei Teil VII, wo Yoshinori Kitase der Creative Director war, die Geschichte die von Sakaguchi geplant war stark verändert worden. Teil VIII und X, wo ebenfalls Kitase Creative Director war, sind keine typischen Sakaguchi-Spiele. Sakaguchis Stil kommt eher bei Lost Odyssey und noch viel mehr bei Blue Dragon zum vorschein. Final Fantasy IX war schon eher ein Spiel im Sinne der früheren Teile.
Für mich ist Final Fantasy XII der Punkt, wo alles anfing schief zu laufen. Nicht falsch verstehen, alles in allem ist Final Fantasy XII immer noch gut. Das Design ist toll, die Kämpfe anders und interessant - aber man kann richtig merken, das einiges nicht zusammen passt. Während der Entwicklung wurde der Creative Director Yasumi Matsuno ausgewechselt - offiziell aus "gesundheitlichen Gründen". Es gibt starke Hinweise darauf, das das Management immer stärker in XII eingreifen wollte. XII spielt nicht nur in der gleichen Welt wie Vagrant Story, sondern sollte vermutlich einen ebenso eher erwachsenen Plot bekommen. In der Mitte der Entwicklung wurden dann Vaan und Penelo hinzugefügt, damit eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden kann. Wer beim Spielen mal mitzählt, wie häufig Balthier anmerkt, wer "the leading man" ist, bekommt vielleicht einen Hinweis, wer eigentlich mal für die Hauptrolle vorgesehen sein könnte. Und wenn man sich die Cutscenes anguckt, kann man ziemlich häufig...
Doc Angelo schrieb am
eigentlichegal hat geschrieben:Das bedeutet, er hatte bis inklusive FFX noch etwas mit der Reihe zu tun. Ob und wie tief er allerdings in die Entwicklung eingegriffen hat, weiß ich nicht.

Er war "Produzent" bei VIII, IX und X. Was genau das heißt, ist nicht klar. Es ist denke ich eher so eine Sache wie bei Produzenten eines Filmes: Meistens hat man mit dem kreativen Prozess nicht besonders viel zu tun. Laut Wikipedia ist schon bei Teil VII, wo Yoshinori Kitase der Creative Director war, die Geschichte die von Sakaguchi geplant war stark verändert worden. Teil VIII und X, wo ebenfalls Kitase Creative Director war, sind keine typischen Sakaguchi-Spiele. Sakaguchis Stil kommt eher bei Lost Odyssey und noch viel mehr bei Blue Dragon zum vorschein. Final Fantasy IX war schon eher ein Spiel im Sinne der früheren Teile.
Für mich ist Final Fantasy XII der Punkt, wo alles anfing schief zu laufen. Nicht falsch verstehen, alles in allem ist Final Fantasy XII immer noch gut. Das Design ist toll, die Kämpfe anders und interessant - aber man kann richtig merken, das einiges nicht zusammen passt. Während der Entwicklung wurde der Creative Director Yasumi Matsuno ausgewechselt - offiziell aus "gesundheitlichen Gründen". Es gibt starke Hinweise darauf, das das Management immer stärker in XII eingreifen wollte. XII spielt nicht nur in der gleichen Welt wie Vagrant Story, sondern sollte vermutlich einen ebenso eher erwachsenen Plot bekommen. In der Mitte der Entwicklung wurden dann Vaan und Penelo hinzugefügt, damit eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden kann. Wer beim Spielen mal mitzählt, wie häufig Balthier anmerkt, wer "the leading man" ist, bekommt vielleicht einen Hinweis, wer eigentlich mal für die Hauptrolle vorgesehen sein könnte. Und wenn man sich die Cutscenes anguckt, kann man ziemlich häufig feststellen, das Vaan oder Penelo so gut wie nie eine entscheidende...
eigentlichegal schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben:Das kann ich persönlich so nicht unbedingt unterschreiben. VIII und X fand ich persönlich super, IX und XII finden auch sehr viele Leute richtig gut.Die Spiele haben sich halt einem Wandel unterzogen. Die alten Teile sind gut, die neuen auch - nur auf eine andere Weise.

Sakaguchi ist erst nach dem kommerziellen Desaster von Final Fantasy: Spirits Within aus SquareSoft ausgestiegen. Das bedeutet, er hatte bis inklusive FFX noch etwas mit der Reihe zu tun. Ob und wie tief er allerdings in die Entwicklung eingegriffen hat, weiß ich nicht.
Für mich besteht aber durchaus eine klare Zäsur, die sich nach dem Weggang von Sakaguchi offenbart.
VincentValentine schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben:Hironobu Sakaguchi > Wir würde Final Fantasy heute mit ihn aussehen würde ich mich fragen. Seit seinen weggang hat FF ja bekanntlich sehr nachgelassen.

das Problem ist ja viel mehr Square Enix neuer Präsident gewesen, der Sakaguchi rausgeekelt hat
Doc Angelo schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben:Seit seinen weggang hat FF ja bekanntlich sehr nachgelassen.

Das kann ich persönlich so nicht unbedingt unterschreiben. VIII und X fand ich persönlich super, IX und XII finden auch sehr viele Leute richtig gut.Die Spiele haben sich halt einem Wandel unterzogen. Die alten Teile sind gut, die neuen auch - nur auf eine andere Weise.
schrieb am

Facebook

Google+