Allgemein: Wie Superman das deutsche Entwicklerstudio Factor 5 zerstörte - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wie Superman das deutsche Entwicklerstudio Factor 5 zerstörte

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Eigentlich kämpft Superman ja für das Gute. Doch wie jetzt bekannt wurde, ist er wohl für das Aus der deutschen Export-Entwicklerschmiede Factor 5 verantwortlich, das in Deutschland zunächst mit Amiga-Spielen wie Turrican und B.C. Kid Aufmerksamkeit erregte und sich nach seiner Auswanderung nach Kalifornien vor allem mit der Reihe Star Wars: Rogue Squadron einen Namen machte.

Wie Kotaku in Anlehnung auf einen Videobeitrag von Unseen64 und DidYouKnowGaming schreibt, haben sich die Mannen um Julian Eggebrecht & Co nach dem enttäuschenden PS3-Exklusivtitel Lair auf eine frische Partnerschaft mit dem 2007 gegründeten Brash Entertainment eingelassen, das sich auf Lizenzspiele spezialisiert hatte. Dort plante man, ein Spiel rund um Superman zu entwickeln, das eine offene Welt bieten und in Anlehnung auf die geplante Film-Fortsetzung zu Superman Returns entstehen sollte. Also bastelte man bei Factor 5 ein virtuelles Metropolis und entwarf erste Spielmechaniken. Demnach hätte man als Superman die bösen Halunken wie Darkseid, Braniac, Killer Frost oder Brimstone greifen und durch ganze Gebäude schleudern können.



Dass es nicht dazu kam und Factor 5 am Ende sogar selbst unterging, ist auf eine Kette an ungünstigen Ereignissen zurückzuführen. Zunächst entschied sich Warner Brothers als Besitzer von DC Comics Mitte 2008 dafür, nicht nur das geplante Filmprojekt von Regisseur Bryan Singer einzustellen, sondern die gesamte Superman-Marke vorerst auf Eis zu legen. Hier war Factor 5 noch in der Lage zu reagieren und strebte daraufhin eine allgemeinere Hommage an die Superman-Geschichten ohne die direkten Bezüge zum Film an. Man plante ein gewaltiges Action-Adventure, das für PS3, Xbox 360 sowie auf Drängen der generell Nintendo-freundlichen Entwickler auch für Wii erscheinen und sogar einen Online-Mehrspielermodus bieten sollte.



Doch dann machten die finanziellen Schwierigkeiten des Publishers Brash Entertainment den Plänen einen Strich durch die Rechnung, die nach einer Entlassungwelle und dem Verkauf von Marken schließlich im November 2008 in der Insolvenz endeten. Doch noch immer gab es ein Fünkchen Hoffnung, dass Factor 5 einen neuen Publisher für sein Superman-Spiel finden würde. Der noch nicht besonders weit fortgeschrittene Entwicklungszustand im Speziellen in Kombination mit den wirtschaftlichen Problemen der Industrie im Allgemeinen sorgten aber dafür, dass die Suche erfolglos blieb.



Und so kam es, wie es kommen musste: Da man bei Factor 5 die Sache aussitzen wollte und alles auf die Superman-Karte setzte, anstatt einen Teil des Teams an neuen Projekten arbeiten zu lassen, konnten schon im Dezember 2008 nicht mehr alle Gehälter bezahlt werden. Durch die ausbleibende Bezahlung kehrten bereits zu Weihnachten die meisten Mitarbeiter dem Studio den Rücken, bevor Factor 5 im Mai 2009 endgültig die Pforten schloss - zumindest in den USA, denn die deutsche Niederlassung, die Factor 5 GmbH, wurde noch bis 2011 und damit 24 Jahre nach ihrer Gründung 1987 weiter betrieben.



Quelle: Kotaku, Unseen64, DidYouKnowGaming

Kommentare

Gaspedal schrieb am
Und mit Turrican 3D wurde auch nie was obwohl es schon halbwegs spielbar war.... aber das hat mit Factor 5 nichts zu tun gehabt.
Arteas schrieb am
Die Demos von X-Ample Architectures waren trotzdem graphisch und musikalisch der knaller :)
And Greets go to Comic Pirates, Plush, Excess, Fairlight, Censor Designs, Oxyron and all i have forgotten ;)
Chayaen schrieb am
4P|Michael hat geschrieben:Nun...eigentlich hat Manfred Trenz mit Turrican eine Legende erschaffen und Factor 5 hat zunächst nur zwei exzellente Amiga-Umsetzungen der C-64-Vorbilder hingezaubert. Erst auf den Konsolen und mit dem dritten Teil wurde Turrican dann wirklich zu einem "Made by Factor 5" :)

Die fand ich jedoch schon deutlich schlechter als Teil 1 und besonders Teil 2.
Besonders letzeres hat entscheidend meine "Zockerkarriere" geprägt.
Was für ein Wahnsinns Game :verliebt: :verliebt: :verliebt:
Seppel21 schrieb am
Ihre Star Wars-Spiele für die Nintendo-Konsolen waren vorzüglich. Und jetzt habe ich mir erst neulich die PC-Version von Rogue Squadron bei GOG gekauft. Factor 5 war schon ein geiler Entwickler. RIP.
schrieb am

Facebook

Google+