Allgemein: China: Vom Geflügelfleisch in die Spieleindustrie - Übernahme von Splash Damage - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

China: Vom Geflügelfleisch in die Spieleindustrie - Übernahme von Splash Damage

Einen gleichzeitig ungewöhnlichen wie interessanten Schritt geht zur Zeit das chinesische Unternehmen Leyou Technologies, das sich eigentlich der Verarbeitung und dem Vertrieb von Geflügelfleisch im Reich der Mitte verschrieben hat. Doch nach einer Pressemitteilung, auf die laut VG24/7 die Webseite All Games Delta gestoßen ist, zieht es das Unternehmen immer stärker in die Videospielindustrie, wo man sich bei zurückgehender Nachfrage nach Fleisch offenbar ein zweites Standbein aufbauen will.

Wie jetzt bekannt wurde, haben die Chinesen den in London ansässigen Spieleentwickler Splash Damage zusammen mit der ihm verbundenen Multiplayer-Plattform Warchest übernommen. Das Team dürfte einigen Spielern noch aufgrund des gefloppten Titels Brink in Erinnerung geblieben sein, doch wirkte es auch an Mehrspieler-Modi von Return to Castle Wolfenstein sowie Doom 3 mit und war zuletzt für Microsoft in Gears of War Ultimate Edition und Gears of War 4 involviert. Zu den bekanntesten Eigenproduktionen dürfte der Free-to-play-Shooter Dirty Bomb und mobile Spiele wie RAD Soldiers zählen.

Das ist tatsächlich nicht der erste Ausflug von Leyou Technologies in die Spieleindustrie: Bereits vor einem Jahr stieg man beim kanadischen Studio Digital Extremes ein und sicherte sich 58 Prozent der Anteile, die man im Mai um 38 weitere Prozent aufstockte. Kein Wunder, immerhin trug die Spieleschmiede im vergangenen Jahr 70 Prozent zum Rohertrag des Unternehmens bei, auch wenn der Schwerpunkt immer noch in der Fleischverarbeitung liegt. Und die Zeichen stehen auf weitere Akquisen:

"The Group will focus on building a diversified portfolio of profitable video gaming studios with strong IPs and franchises, innovative business models and world class production capacity in more developed markets that have proved their success in developing high-end video games."

Quelle: All Games Delta via VG24/7

Kommentare

Sephiroth1982 schrieb am
noggaman hat geschrieben:Bald gibts dann als Microtransaktionen ne lieferung Chickenwings und Chickennuggets bei f2p Spielen.^^
Spielen macht halt Hungrig, würde warscheinlich sogar aufgehen dieses Geschäftsmodel. xD
Ist ja eigentlich jetzt schon fast so.^^

Na da wünschte ich mir das eher die Japaner oder die Italiener das Geschäftsmodell aufgreifen. Für jede Mikrotransaktion eine schöne Portion Sushi oder gar eine Pizza.
noggaman schrieb am
Bald gibts dann als Microtransaktionen ne lieferung Chickenwings und Chickennuggets bei f2p Spielen.^^
Spielen macht halt Hungrig, würde warscheinlich sogar aufgehen dieses Geschäftsmodel. xD
Ist ja eigentlich jetzt schon fast so.^^
NewRaven schrieb am
Man muss sich halt heutzutage breit aufstellen. Ich würde noch in Genforschung und Solarenergie machen!
Temeter  schrieb am
Also das hört sich nicht sonderlich gesund an. :/
Kein Wunder, immerhin trug die Spieleschmiede im vergangenen Jahr 70 Prozent zum Rohertrag des Unternehmens bei

Das ist allerdings krass.
schrieb am

Facebook

Google+