Allgemein: Zukünftige Konsolen laut Entwicklern ohne Laufwerke; Downloads und Streaming im Fokus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Zukünftige Konsolen laut Entwicklern ohne Laufwerke; Downloads und Streaming im Fokus

Solar Sail Games, die Macher hinter Smoke and Sacrifice, gehen davon aus, dass vielleicht schon die nächste Konsolengeneration, spätestens aber die Geräte danach kein Laufwerk mehr besitzen und auch entsprechend keine Videospiele mehr auf physischen Datenträgern zur Verfügung gestellt werden. Tancred Dyke-Wells und Neil Millstone, die beiden Mitbegründer des Studios, sind nach Angaben von Gaming Bolt der Meinung, dass Blu-rays & Co mittlerweile veraltete Technologie darstellen und sich die Spieleindustrie eher darauf konzentrieren wird, den Erfolgsmodellen von Netflix und Spotify zu folgen. Beide hätten dazu beigetragen, die Erwartungshaltung der Konsumenten zu verändern, wie Medien heutzutage ausgeliefert und genutzt werden wollen. Daher wird ihrer Meinung auch in der Spieleindustrie das Streaming in Kombination mit Abo-Diensten an Bedeutung gewinnen und zunehmend die bisherige Art und Weise ablösen, wie Spiele konsumiert werden. Auf der anderen Seite könnten die schieren Datenmengen und der langsame Ausbau des schnellen Internets dafür sorgen, dass Disks als Datenträger für Spiele doch noch nicht so schnell verschwinden könnten.

"Ich denke über die Frage nach, ob dies die Generation wird, die das Disklaufwerk verliert und in der die Geräte zu einem komplett digitalen, jederzeit mit der Internet verbundenen Serviceangebot im Stil von Steam werden. Falls nicht, wird es vielleicht die Generation danach. Aber es wird kommen. Physikalische Datenträger sind alte Technologie. Und ich denke, Streaming- und Abo-Services wie PlayStation Now werden eher in den Fokus rücken, wie Konsumenten kaufen und spielen - etwa so wie Netflix und Spotify definiert haben, wie wir Filme und Musik konsumieren. Andererseits ist das Internet der Konsumenten immer noch nicht ideal, die zahlreichen Gigabyte heutiger Spiele auszuliefern. Wenn sie beim nächsten Mal noch größer werden, könnte das Bedeuten, dass Disks noch eine ganze Weile länger relevant bleiben könnten."

Eine jüngst veröffentlichte Studie scheint dagegen die Annahme zu stützen, dass physische Datenträger schon bald aus der Spielelandschaft verschwinden werden. Demnach gehen die Analysten Michael J. Olson und Yung Kim von Piper Jaffray davon aus, dass im Jahr 2022 die Publisher und Spielehersteller nur noch mit digitalen Verkäufen Umsätze mit Videospielen erzielen.


Quelle: Gaming Bolt

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Zukünftige Spiele ohne Entwickler laut meiner Glaskugel
Veldrin schrieb am
PickleRick hat geschrieben: ?
11.07.2018 12:02
Baralin hat geschrieben: ?
09.07.2018 22:52
Nehmt kein DSL!
Die Telekom ist Service aus der Hölle.
Ich glaube, da kannst Du jede beliebige Firma ab einer gewissen Größe in den Satz einbauen.
Oh das ist wahr. Die nehmen sich wirklich alle nicht viel. Netter Avatar übrigens!
PickleRick schrieb am
Baralin hat geschrieben: ?
09.07.2018 22:52
Nehmt kein DSL!
Die Telekom ist Service aus der Hölle.
Ich glaube, da kannst Du jede beliebige Firma ab einer gewissen Größe in den Satz einbauen.
Todesglubsch schrieb am
Baralin hat geschrieben: ?
09.07.2018 22:52

Nehmt kein DSL!
Die Telekom ist Service aus der Hölle.
Glaub mir, wenn ich Kabel nehmen könnte, hätte ich das auch getan ;)
Baralin schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
03.07.2018 11:18
Ich habe seit vier Wochen einen Download von 4 Mbit weil kein Telekomtechniker kommen will um die Verkabelung zu checken - und meinem Provider sind die Hände gebunden. Ich freue mich auf die laufwerklose Zeit, die offenbar jeder im Business herbeisehnt.
:Zunge:
Nehmt kein DSL!
Die Telekom ist Service aus der Hölle.
schrieb am