Allgemein: US-Soldaten entspannen bei Half-Life 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GIs im Irak lenken sich mit Spielen ab

Auch die US-Soldaten im Irak spielen in ihrer Freizeit Videospiele wie Halo , um sich von ihren Einsätzen abzulenken. Auf der Webseite von FOXNews findet ihr jetzt einen englischsprachigen Bericht, der das alltägliche Leben einer Einheit von US-Marines bei Fallujah beschreibt. Für deutsche Ohren dürfte es vielleicht etwas befremdlich klingen, dass die Soldaten bereits kurz nach Ende der Kämpfe in der irakischen Stadt den Abzug am Gewehr mit dem Gamepad tauschten. Neben Fernseher, DVD-Gerät und Rechner dienen auch Konsolen wie PS2 oder Xbox der Zerstreuung der Soldaten. Dabei steht aber wohl weniger ein Trainingseffekt wie noch bei America´s Army im Vordergrund als vielmehr die Ablenkung vom tagtäglich Erlebten. Neben den allerneusten Shootern wie Half-Life 2  gehören rasante Rennspiele zu den beliebtesten Spielen. Aber auch weniger Brutales wie Neverwinter Nights , Madden NFL 2005  oder Die Sims wird gespielt. Natürlich zocken die GIs auch Militärspiele wie SOCOM II: US Navy Seals , mit der brutalen Realität des Krieges lässt sich das nach Ansicht der Soldaten aber nur schwer vergleichen. Es kommen in den Spielen z.B. keine Zivilisten vor, die man nicht vom Feind unterscheiden kann. Und wenn man im Spiel stirbt, macht man einfach einen Neustart, was im echten Einsatz so leider nicht geht.           

Quelle: FOXNews

Kommentare

Meronax schrieb am
Du hast anscheinen irgendwas missverstanden. Ich habe nirgends gesagt, du/ihr sollt so denken wie ein patriotistischer Amerikaner. Ich habe nur gesagt, das Ihr es euch nicht vorstellen könnt WIE so einer denkt, wenn ihr nicht ausgibig mit einem Disskutiert habt.
Das Witzige an der sache ist, Die leute die den Amerikanischen traum gelebt haben, (eingewandert als arme und jetzt reich) Sind natürlich begeistert von den möglichkeiten in den USA, daher wiederrum Patriotistisch. Hingegen die Leute die auf die schnauze fallen. Die kommen nciht und sagen:
\\\"Kack staat, hat nicht mal ein sozialsystem wie in Deutschland das uns vor sowas schützt!\\\"
Nein die sagen dann eher:
\\\"Wow schau dir den super Staat USA an, da kann jeder der will, ob frau oder mann zum Militär. Dort bekommt er bezahlt und hat nen Sicheren Job! Pro Amerika !\\\"
Wie ich auch Oben schon geschrieben habe, Ist ein Volk mit einem hohen grad an Nationalstoltz das beste was einem staat passieren kann. Ein voll motiviertes, für alles bereites Volk/Militär ist das was sich jeder Staatsführer vorstellen kann. Nicht umsonst hatte Deutschland ne Diktatur im 2 wk.
Fahrenheit 9/11 ist eigentlich eine einzige peinlichkeit. Und Moore ist nichts anders als ein Fanatiker der aus der Dummheit des \\\"ich glaub alles was ich im fernsehen sehe, weil das muss ja Stimmen!\\\" Menschen lebt. Ich beziehe meine Informationen grundsätzlich nicht vom fernsehen, da selbst wenn man die nachrichten des selben tages von 2 sendern aufzeichnet, kann man deutlich erkennen wie eingefärbt diese nachrichten sind. Besonders stark fällt dies bei einem vergleich der beiden Privat sender Pro7 / Rtl 2 auf. Sind zwar beide nicht sehr Objektiv und sollten auch nicht unbedingt als Referenz von informationen verwendet werden, jedoch sieht man eben diese \\\"einfärbung\\\" sehr schön.
Es ist schon Klar, das das arme Kind das beide eltern verloren hat, nichts dafür kann, dass die amerikaner angegriffen...
johndoe-freename-2323 schrieb am
hui, da treffen zwei fronten aufeinander.
@HerrSchmidt
du sagst das sich auch bei uns (diktatur 2.wk) die siegesmächte eingemischt haben und uns damit geholfen haben. ja, das ist richtig, aaaaaber du kannst doch nicht den nationalsozialismus von hitler mit der militär diktatur von saddam vergleichen !!! mein gott, deutschland hat viele staaten in europa angegriffen. es wurden konzentrationslager gebaut etc.
saddam hat zwar anfang der 90er kuwait angegriffen, dieser angriff wurde jedoch durch den 1. golfkrieg niedergeschlagen! das ist noch so eine sache...die usa hatte schon zu diesem zeitpunkt, die möglichkeit saddams regime zu stürzen, das taten sie jedoch ganz bewusst nicht, denn saddam war so stark geschwächt, das er sich nicht mal selbst verteidigen konnte! also keine gefahr für kuwait und ein leicht zu kontrollierender staat. seit dem hat der irak keine größeren rüstungsprojekte mehr gestartet, was die amis ganz genau wussten, weil sie ihn ja überwacht haben. also gab es keinen grund einen agriffskrieg gegen den irak zu führen. und wer behauptet das saddam terroristen unterstützt hat sollte sich mal genauer informieren(an schmidt). er hätte niemals bin laden in irgendeiner weise unterstützt, denn er war sein feind und hat ihn nichtmal in den irak gelassen.
noch eine anmerkung da viele das nicht wissen, saddam war kein fundamentalistischer moslem und nicht sehr religiös. also nichts djihad
also sag mir, warum du denkst, dass der irak krieg gerechtfertigt war?!
und bitte sag nicht, das die zivilbevölkerung von saddam unterdrückt wurde und sie dir leid tut !
das glaubst du ja selbst nicht.
@Meronax
ich stimme dir zu, dass fahrenheit 9/11 nicht besonders gut war.
aber ich glaube eher einem bbc bericht oder einem bericht von monitor als pro7, n24, cnn, skynews oder irgengwelchen anderen nicht neutralen sendern! oder woher beziehst du deine informationen?
außerdem ist mir klar das ich nicht so denke wie ein...
HerrSchmidt schrieb am
Ich kann Meronax nur zustimmen, besonders im Punkt "Moore". Für mich ist das einfach nur ein Idiot.
Ich denke auch, dass der Irakkrieg nicht so sinnlos ist, wie er von vielen dargestellt wird.
Eine Diktatur abzuschaffen ist immer richtig und je früher, desto besser. Besonders wenn wirklich von dem Land Terrorismus ausgeht und das kann man ja wohl nicht verheimlichen, auch wenn keine Massenvernichtungswaffen gefunden wurden.
Auch bei uns haben sich die Siegesmächte des 2.WKs eingemischt und uns doch sehr stark geholfen unser Land aufzubauen.
Meronax schrieb am
du redest von anderen möglichkeiten? welche möglichkeiten siehst du, wenn du vor dem ruin stehst. Ich würde im amy land nur die Army sehen und die kriminalität. beides würd ich vorziehen anstatt unter der brücke zu sitzen.
Ich hab nen ziehmlich großen teil Familie die In den USA in ner vorstadt zu New York leben. ich hab mit dem auch lange diskutiert und mir seine ansichten erklären lassen. Der amerikaner sieht die sachen eben nicht so wie wir. Damit musst dich zufrieden geben. Wenn österreich so einen krieg anfangen würde, würd ich mich wahrscheinlich auch zum militär melden und zwar aus Nationalstoltz.
nationalstoltz is aber in der derzeitigen Generation nur selten zu finden, deshalb kann auch keiner der hier schreibenden nachvollziehen warum ein Patriotistischer Amerikaner freiwillig in den krieg zieht, ohne jemals ordentlich mit nem amy darüber geredet zu haben wie das dort abläuft.
Man nehme mal Den 2. Weltkrieg zur hand. Was deutschland/österreich Im 2. Weltkrieg geschafft hat, alleine aus militärischer sicht her ist beinahe unfassbar! Die kriegsverbrechen die passiert sind, sind hauptsächlich deshalb passiert (ich will hier keine entschuldigung für irgendetwas finden) Passiert oftmals aus reinem Nationalstoltz der zur damaligen zeit in deutschland Extrem stark war. Nicht umsonst wurden kinder Dem führer geschenkt und solche sachen.
Genetisch hat sich der Mensch von damals zu heute nicht verändert, Also ist der heutige mensch genau der selbe, ist also zu den selben taten nochmal fähig. Also würde man das deutsche volk an sich auch als dumm bezeichnen wenn man behauptet, das die amerikaer auf grund ihren patriotismuss dumm sind.
für den staat gibt es nichts besseres als ein Hoher Nationalstoltz der Bürger, damit hat er eine große waffe in der hand, die weniger kritisch, aber zu allem bereit ist.
Man sollte aber auch nicht alles glauben was du Bei BBC gesehen hast. Fahrenheit 9/11 ist der größte schwachsinn den ich jemals...
schrieb am

Facebook

Google+