Allgemein: Endlich Schutz vor Raubkopien? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Neues Kopierschutzsystem vorgestellt

Absolut unknackbar soll das von TAGES auf den Markt gebrachte System sein. Anstatt per Softwareverschlüsselung Daten auf CD und DVD zu verstecken, verändert TAGES die Struktur der Datenträger. Gängige Rohlinge verfügen nicht über diese strukturellen Besonderheiten, was 1:1-Kopien unmöglich mache. Spätestens an (noch?) nicht erhältlichen entsprechenden Brennern würde das Kopier-Unterfangen scheitern.

Die Art, wie die versteckten Bereiche geschützt sind, entscheidet jeder Entwickler selbst und ist damit spezifisch auf das jeweilige Produkt zugeschnitten. Die Hersteller können außerdem festlegen, in welchem Rahmen sie die Funktion ihres Programms verändern, falls eine unerlaubte Kopie vorliegt.

Laut TAGES soll das System mit jeden gängigen CD- und DVD-Lesegeräten problemlos zusammenarbeiten, so dass Beschwerden, wie es sie mit dem verbreiteten StarForce immer wieder gibt, nicht auftreten würden.


Quelle: Pressemitteilung TAGES

Kommentare

Max Headroom schrieb am
Tages wurde schon lange in den Foren diskuttiert. Zur Zeit hat StarForce 3.4+ die Nase vorn und es sieht aus, das mit Tages der nächste Schritt gemacht wird.
Neben dem Schutz aber gibt es immer noch die Hürde, dass eine solch \"strukturveränderte\" CD soweit neben der CD-ROM Norm liegt, dass manches strikte System den Dienst verweigern könnte. Bei Audio-CDs kennt man solche \"Un-CDs\", die in vielen Autoradios zwar keinen Ton von sich geben, zuhause aber *oh Wunder* doch laufen. SONY war bekannt-gefürchtet für solche Massnahmen.
Es gibt schon die einen und anderen User die sich beschweren, weil ihr System nachweisbar einen Titel einfach nicht als \"Original\" erkennen konnte. Kürzlichst wurde sogar ein Patch veröffentlicht, der den Kopierschutz komplett entfernt, weil er nicht kompatibel (genug) mit den Laufwerken war.
Die Methode, die Tages nutzen möchte, klingt für mich wie damals am Amiga die \"Longtrack\" Spiele wie Space Ace & Co. Auch sie waren auf \"strukturveränderten\" Disketten gespeichert, die kein normaler Disk-Controller kopieren konnte. Und auch sie waren irgendwann mal geknackt worden. Was geladen werden kann, kann auch gespeichert werden. Das weiss zwar der Cracker, aber viele haben einfach keine Gedult, sich dem Schutz zu stellen. Und das ist gut für die Industrie, wie man es z.Zt. an den StarForce-geschützten Titeln sehen kann.
Doch wenn es mit den knackig-harten Schutzsystemen weitergehen sollte, dann würde ich vorschlagen, direkt nach dem Kauf des Titels einen Brief mit einen frankierten Rückumschlag und der Kopie der Rechnung fertig zu machen und es dem Hersteller zuschicken. Ich \"verlange\" eine Möglichkeit, das gekaufte Produkt zum Schutze vor möglichen Beschädigungen kopieren zu können oder zumindest mit einer Sicherheitskopie zu arbeiten. Oder Ich berufe mich auf das Recht auf 2 Jahre Garantie auf Waren und werde alle 2 Wochen eine defekte CD-ROM an ihnen schicken, mit der bitte um Rücktausch (^,-).
Mal...
johndoe-freename-46627 schrieb am
Genau. So funktionieren heutige Kopierschutzmechanismen auch. Wenn die Daten ausgelesen werden können, dann kann ein findiger Cracker auch den Schutz entfernen.
Und die Dummen sind weiter wir ehrlichen Käufer: die Spiele werden teurer (der Kopierschutz will ja bezahlt sein) und laufen - wenn sie denn überhaupt laufen - schlechter als die gecrackten Versionen der Raubkopierer .
Eisregen121 schrieb am
Ich dachte es sollte mal einen Kopierschutz geben, der kratzer auf der CD simuliert. Und da diese beim kopieren übersprungen werden, würde die anordnung dieser \"Simulierten\" minni kratzer obergangen werden.
Somit würde sich die softwar zwar kopieren lassen aber nach ca. 14 tagen deaktivieren. Irgend wie sowas sollte es doch schon vor ca. 1 oder 2 jahren mal geben.?
AnonymousPHPBB3 schrieb am
<P>Absolut unknackbar soll das von TAGES auf den Markt gebrachte System sein. Anstatt per Softwareverschlüsselung Daten auf CD und DVD zu verstecken, verändert TAGES die Struktur der Datenträger. Gängige Rohlinge verfügen nicht über diese strukturellen Besonderheiten, was 1:1-Kopien unmöglich mache. Spätestens an (noch?) nicht erhältlichen entsprechenden Brennern würde das Kopier-Unterfangen scheitern.</P><P>Die Art, wie die versteckten Bereiche geschützt sind, entscheidet jeder Entwickler selbst und ist damit spezifisch auf das jeweilige Produkt zugeschnitten. Die Hersteller können außerdem festlegen, in welchem Rahmen sie die Funktion ihres Programms verändern, falls eine unerlaubte Kopie vorliegt.</P><P>Laut TAGES soll das System mit jeden gängigen CD- und DVD-Lesegeräten problemlos zusammenarbeiten, so dass Beschwerden, wie es sie mit dem verbreiteten StarForce immer wieder gibt, nicht auftreten würden.</P><br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispnews&newsid=41067" target="_blank">Allgemein: Endlich Schutz vor Raubkopien?</a>
schrieb am

Facebook

Google+