Allgemein: Was planen die Japaner? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

So sieht die Zukunft japanischer Publisher aus.

Gamespot hat im japanischen Magazin Toyo Keizai gestöbert und fasst einen Artikel zusammen, der Kommentare führender Persönlichkeiten der Spieleindustrie zur Zukunft der Branche zitiert.

So sieht Youichi Wada von Square Enix sein Unternehmen verstärkt im Multiplayer-Bereich aktiv werden und lobt die wegweisenden Möglichkeiten, welche Microsoft mit seinem Online-Service bietet:

Was das angeht, sind sie (Microsoft, Anm. d. Red.) einen Schritt voraus. [...] Der Markt wird wachsen, aber die Publisher werden keinen Nutzen daraus ziehen, falls sie die Veränderungen nicht verstehen und ihre Strategien entsprechend anpassen.

Michihiro Ishizuka, Präsident von Konami, kündigt an, man werde das Angebot eigener Entwicklungen zurückfahren und höchstens einen oder zwei Vorzeigetitel für jede Next Generation-Konsole anbieten. Genauer gesagt bedeute dies, dass man das neue Metal Gear exklusiv für die PS3 herausbringen werde und eine ebenso zugkräftige Lizenz für Xbox 360 plant.

Namcos Vize Yoichi Haraguchi geht genauer darauf ein, wie sich die Arbeit der Entwickler mit der nächsten Technik-Generation verändern wird:

Eine Sache, die sehr bedeutsam für Next Generation-Konsolen ist, ist die Tatsache, dass die Entwicklungskosten extrem hoch sein werden. Bislang wurde viel Arbeit in das Zeichnen der Grafiken gesteckt, aber mit dem Erscheinen der Next Generation-Konsolen wird alles, z.B. Explosionen, in Echtzeit berechnet werden. [...] Lokalisierungen werden mehr Geld kosten.

Auch Segas Senior Executive Manager Masanao Maeda hebt die Kostenexplosion hervor, denkt aber nicht, dass sie ein Problem darstellen wird. Im Gegenteil: Was das eigene Unternehmen angeht, malt Maeda eine rosige Zukunft, da man bei der aktuellen Generation zwar zu spät in die Software-Entwicklung eingestiegen ist, in Zukunft aber von Anfang an als Big Player dabei sein werde. Sega plant dabei vor allem, in Amerika großen Umsatz zu machen, da der Name dort noch immer ein hohes Ansehen genieße.

Zu guter Letzt betont Koei-Präsident Kiyoshi Komatsu, dass die Entertainment-Industrie vor allem in bislang weniger relevanten Gebieten wachsen werde und hebt vor allem China, Indien und Osteuropa hervor. Außerdem wünsche er sich, dass kein Konsolenhersteller eine Monopolstellung erzielen kann. Sollte dies passieren, sähe er schwarz für die Publisher, die dann unter einschränkenden Richtlinien ins Fahrwasser eines Einzelnen rudern müssten.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+