Allgemein: Kommt PEGI nach Japan? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Publisher wollen Altersbeschränkung vorbeugen

In Reaktion auf die zuletzt angekündigten Pläne der japanischen Regierung, verbindliche Altersfreigaben für Computer- und Videospiele einzuführen (wir berichteten), planen die Publisher auf eine Initiative der Computer Entertainment Supplier's Association (CESA) hin, mit einem System ähnlich des europäischen PEGI freiwillige Altersfreigaben einzuführen. Dies berichtet GamesIndustry.biz.

Sollte sich die Idee durchsetzen, könnte dadurch eine staatliche Regulierung der Software verhindert werden, so erhoffen es sich die Publisher jedenfalls. Mit GTA 3 wurde in der Präfektur Kanagawa bereits ein Titel mit dem 18-er-Stempel versehen, weitere sollten nach den Vorstellungen anderer Präfekturen folgen.

Japan, das bislang keine Gefahr in Video- und Computerspielen zu sehen schien, befindet sich momentan in einer ähnlichen Lage wie die amerikanische und europäische Branche: Neueste Medienberichte führen die Aktionen gewalttätiger Jugendlicher direkt auf den Konsum von Unterhaltungssoftware zurück.


Kommentare

Max Headroom schrieb am
@Niko300:
nicht schon wieder der scheiß wenn man nich gerdae 12 studen am tag spielt ist pc miner meinung nicht für so was schuld .vll in ausen nhme fällen wenn die betroffen geistig schwach oder geschädig sind .

... oder man der deutschen Grammatik nicht mächtig ist (^,-).
Nix für ungut, aber dies war wieder mal ein Posting für meine Dechiffriermaschine. Anyway... in Japan haben die Spiele andere Bezugspunkte. Grand Theft Auto (die Handlung, nicht das Game) war dabei nie ein Thema, da im japanischem Gesellschaftsleben keine ausgeprägten Bandenkriege wie in USA den Ton der Strasse angeben.
Doch mit der Zeit kommt auch die Wandlung. Das damalige System zerbröckelt langsam aber stetig. Und das in Japan man eine Arbeitsstelle ein Leben lang besitzt, ist schon seit über einem Jahrzehnt widerlegt. Amoklaufende Selbstmörder, Terror-Aktivitäten wie bei der Aum-Sekte und die schwankende wirtschafliche Struktur zur Zeit schüren schon Ängste. Und wenn ein Spiel mit illegalen Tätigkeiten eine \"Belohnung\" in den Vordergrund stellt, kann schon manchen Politiker zuviel sein.
Naja, in Japan prügeln keine Polizisten in Slum-Gegenden die Schwarzen nieder und beschuldigen sie der Dealerei. Aus diesem Grunde ist das Game schon weit von Japans Alltag entfernt. Aber das bedrohen eines Angestellten einer Burger-Kette zwecks Geldanhäufung kann den einen oder anderen wesentlich eher zur illegalen Handlung verleiten als eine Prügelorgie zwischen Kazawa und Xiaoyu in Tekken, einer magischen Attacke in Dragon Quest oder die Belagerung einer Basis mit gigantischen Mechas wie in Front Mission.
Tja, und vor so viel \"Realitätsnähe\" in der GTA-Reihe hat der eine oder andere Politiker in Japan, Deutschland, Mexiko, USA und sonstwo Angst. Und \"wissenden\" Spieler kommt sowas komisch vor und übertrieben, doch ein 40+ jähriger Politiker mit 2 Kinder, der den PC nur zur...
Nikolaus117 schrieb am
nicht schon wieder der scheiß wenn man nich gerdae 12 studen am tag spielt ist pc miner meinung nicht für so was schuld .vll in ausen nhme fällen wenn die betroffen geistig schwach oder geschädig sind .
AnonymousPHPBB3 schrieb am
<P>In Reaktion auf die zuletzt angekündigten Pläne der japanischen Regierung, verbindliche Altersfreigaben für Computer- und Videospiele einzuführen (wir <A href="http://www.4players.de/4players.php/dispnews/Allgemein/Aktuelle_News/42950.html" target="">berichteten</A>), planen die Publisher auf eine Initiative der <A href="http://www.cesa.or.jp/english/" target=_blank>Computer Entertainment Supplier's Association (CESA)</A> hin, mit einem System ähnlich des europäischen PEGI freiwillige Altersfreigaben einzuführen. Dies berichtet <A href="http://www.gamesindustry.biz/content_page.php?aid=9831" target=_blank>GamesIndustry.biz</A>.</P><P>Sollte sich die Idee durchsetzen, könnte dadurch eine staatliche Regulierung der Software verhindert werden, so erhoffen es sich die Publisher jedenfalls. Mit GTA 3 wurde in der Präfektur Kanagawa bereits ein Titel mit dem 18-er-Stempel versehen, weitere sollten nach den Vorstellungen anderer Präfekturen folgen.</P><P>Japan, das bislang keine Gefahr in Video- und Computerspielen zu sehen schien, befindet sich momentan in einer ähnlichen Lage wie die amerikanische und europäische Branche: Neueste Medienberichte führen die Aktionen gewalttätiger Jugendlicher direkt auf den Konsum von Unterhaltungssoftware zurück.</P><br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispnews&newsid=43258" target="_blank">Allgemein: Kommt PEGI nach Japan?</a>
schrieb am

Facebook

Google+