Allgemein: Haftstrafen für Raubkopien-Händler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

US-Gericht verurteilt Händler von Raubkopien

Wer gewerbsmäßig mit Raubkopien handelt, muss in den USA mit empfindlichen Strafen rechnen. Ein US-Gericht im Staate Maryland verurteilte jetzt den Eigentümer des Spieleladens Pandora's Cube und einige seiner Angestellten zu Haftstrafen. Der Laden bot mit Mod-Chips und größeren Festplatten aufgemotzte Xbox-Konsolen an, bei denen bereits zahlreiche Raubkopien von Spielen vorinstalliert waren. Das Ding ging unter dem Namen "Super Xbox" weg wie warme Semmeln. Der Ladenbesitzer muss nun für fünf Monate hinter Gitter und anschließend einen Hausarrest von weiteren fünf Monaten absitzen mit dreijähriger Bewährungszeit. Außerdem muss er eine Strafe von 247.237 US-Dollar abdrücken sowie 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit abfeiern. Seine Angestellen kamen jeweils mit sechs Monaten Hausarrest und bis zu 150 Stunden gemeinnütziger Tätigkeit davon.    

Quelle: GamesMarkt

Kommentare

Zierfish schrieb am
naja ich find also ... ich mein
das is sooo dreist, dass es schon wieder cool is ^^
aber natürlich zurecht verknackt!
Max Headroom schrieb am
... muss man die Kerle dort im Laden halten ?
@bei denen bereits zahlreiche Raubkopien von :
Spielen vorinstalliert waren.[/B][/QUOTE]
Neeee, iss klaar ! Sowas von vollkommen bescheuert, kann wohl kaum von einem unterbelichtetem Ladenbesitzer (!*besitzer*!) kommen. Nein, das sind mehrere... zumindest auch die Angestellten haben ihren Beitrag zur IQ-Verminderung beigetragen (^_^).
Ich kann ja verstehen, wenn man bei einer *gemodderten* Konsole ein\'s auf den Deckel bekommt. Der Hersteller der Konsole - der Besitzer aller Rechte - kann frei entscheiden, ob er Modifikationen zulässt oder verbietet. Doch dann kann man die Chips immer noch getrennt ohne Umbau verkaufen. Sozusagen abgekoppelt zur Konsole. Diese Taktik war ja damals bei dem SNES NTSC-Adapter gang und gäbe und hatte keine nachträglichen Konsequenzen. Die Konsolen waren ja alle noch in ihrer Orginalverpackung und unberührt. Der Adapter (der Mod-Chip) ist damit nur ein (inoffizielles) Zubehör.
Aber für wie bescheuert müssen die wohl M$ halten, das sie nicht nur die Konsolen modden, sondern sie auch noch *vollgepackt* verkaufen ? VERKAUFEN !! IN EINEM LADEN !!
In der hinteren Ecke von China mag das ja \"normal\" sein, aber in den Vereinigten Staaten von Amerika ? Wo tausende von hungrigen Anwälten tagtäglich Menschen zerfleischen ? Wo das (C)opyright zusammen mit den Patenten auf einer Stufe steht und die Papiere dazu besser geschützt werden als ihre Mitmenschen ?
Also, entweder war der Geschäftsführer ein immigrierter Südost-Mexikaner ohne Kenntnisse der Amerikanischen Rechtsgebung... oder er war wirklich vollkommen unterbelichtet und glaubte, er könne den grossen Reibach machen.
Tja, diese Strafe geschieht ihm völlig zu Recht. Wenn er zu doof war nachzufragen, wieso kein anderer Laden in USA X-Box HDs mit Raubkopien verkauft, dann muss er damit eben leben. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Es sei denn, die Anwälte plädieren auf...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Wer gewerbsmäßig mit Raubkopien handelt, muss in den USA mit empfindlichen Strafen rechnen. Ein US-Gericht im Staate Maryland verurteilte jetzt den Eigentümer des Spieleladens Pandora's Cube und einige seiner Angestellten zu Haftstrafen. Der Laden bot mit Mod-Chips und größeren Festplatten aufgemotzte Xbox-Konsolen an, bei denen bereits zahlreiche Raubkopien von Spielen vorinstalliert waren. Das Ding ging unter dem Namen "Super Xbox" weg wie warme Semmeln. Der Ladenbesitzer muss nun für fünf Monate hinter Gitter und anschließend einen Hausarrest von weiteren fünf Monaten absitzen mit dreijähriger Bewährungszeit. Außerdem muss er eine Strafe von 247.237 US-Dollar abdrücken sowie 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit abfeiern. Seine Angestellen kamen jeweils mit sechs Monaten Hausarrest und bis zu 150 Stunden gemeinnütziger Tätigkeit davon.    <br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=45848" target="_blank">Allgemein: Haftstrafen für Raubkopien-Händler</a>
schrieb am

Facebook

Google+