Allgemein: Online-Vertrieb: Neues Milliardengeschäft? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Milliardengeschäft Online-Vertrieb?

Hat die Schachtel im Laden irgendwann ausgedient? Wird in Zukunft jedes Spiel runtergeladen - egal ob PC, oder Konsole? Einige Branchenexperten bejahen das schon länger, jetzt erneut gegenüber GameDaily BIZ, und sehen im reinen digitalen Vertrieb das nächste Milliardengeschäft. Die veraltete "analoge Distribution" über den Handel mit CD- und DVD-Boxen werde laut der Investorengruppe "Alsop Louie Partners" nicht lange überleben, der Markt werde sich stark wandeln: 

"So we believe that once the video game business writes their games and delivers them to people through the Internet and through digital distribution systems, that the character of the business will be dramatically different, and that's what presents the opportunity to build a new billion dollar company."

Allerdings ist uns nicht ganz klar, wieso Alsop & Co behaupten, dass sich aufgrund des digitalen Vertriebs auch die Entwicklung der Spiele drastisch ändern werde - angeblich brauche man für die Produktion der zukünftigen Titel andere Skills, Qualitäten und Programmier-Herangehensweisen:

"Video game designers will learn a different way of thinking about designing these games."

Auch die Annahme, dass traditionelle Publisher aufgrund der digitalen Veröffentlichung in eine Krise kommen würden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einschätzbar. Der Transformationsprozess ist ja mit Steam, Xbox Live & Co längst im Gange und wird hier vielleicht etwas zu düster gemalt:

"I think it's going to be a real massive crisis for the traditional video game companies. And it'll be totally ironic that the video game companies will be in the same place as the music companies and movie companies are now. They're having a hard time figuring out how to transition from the old to the new."

Kommentare

johndoe-freename-96517 schrieb am
Kann ich mir sehr gut vorstellen! Programmierer mssen lernen eine Episoden-Distribution ihrer Titel möglich zu machen, was vor allem genz meue Fähigkeiten beim Beta testen und Fertigstellungszyklus der Programmteile erfordert. So lange ich 2 bis 3 JAhre Zeit habe ein Spiel zu entwickeln, kann ich in aller Ruhe eine Engine basteln, die mir zwar viele Schnittstellen aber nur rudimentäre Funktionen zu Anfang bietet, wenn ich allerdings nach einem halben Jahr meine erste Stunde Spiel veröffentliche muss die Engine schon nach 3 bis 4 Monaten fertig und testreif sein.
Neue, größere techniker Teams, die wie Heuschrecken von Kreativteam zu Kreativtem springen sind eine Lösung, allgemeine Engines zum Einkaufen die andere. Spannend, spannend...
cu ft
schrieb am

Facebook

Google+