Allgemein: Flash-Spiel sorgt für Ärger - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Flash-Spiel sorgt für Ärger

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sowie die Gewerkschaft der Polizei haben sich laut einem Bericht der Berliner Zeitung entsetzt über ein im Internet kostenlos erhältliches Flash-Spiel geäußert. In dem Spiel geht es darum, Häuserwände sowie U- und S-Bahnen mit Graffiti zu bemalen. Gelegentlich auftauchende Polizisten müssen mit Tritten oder Schlägen ausgeschaltet werden und bleiben dann in einer Blutlache liegen. BVG und Polizei befürchten, dass derartige Spiele Sprayer dazu animieren könnten, sich ähnlich zu verhalten.

"Der Geschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei, Klaus Eisenreich, ist entsetzt: "Mit Gewalt macht man keine Scherze. Ohnehin ist die Hemmschwelle, Gewalt gegen Polizisten anzuwenden, erschreckend gesunken." Auch Polizeisprecher Marcel Kuhlmey findet "diese Art von Spielen absolut geschmacklos." Die Polizei prüft, ob sie rechtliche Schritte gegen den Urheber einleitet. Nach Auffassung von Ermittlern hat das Spiel nichts Fiktives mehr. Die Aggressionsbereitschaft sei gerade in der Graffiti-Szene hoch, heißt es."

Das der 4P-Redaktion bekannte Spiel ist im Comic-Stil gehalten und weiß nicht unbedingt durch spielerische Brillanz zu beeindrucken. Vor nicht allzu langer Zeit schaffte es ein anderes Spiel, bei dem Graffitis im Mittelpunkt stehen, in größerem Rahmen für Aufregung zu sorgen. Marc Ecko's Getting Up: Content Under Pressure machte nicht nur mit einem etwas umständlichen Namen auf sich aufmerksam, sondern wurde in mehreren Ländern kontrovers disktutiert. In Australien wurde es gar ganz vom Markt genommen.


Kommentare

omg-its-style schrieb am
Mahlstrom hat geschrieben:Dann muss wohl jetzt ein Flash Spiel her, wo man als Bulle auf böse Graffitisprayer einprügelt.
lustigerweise würden sich darüber auch hier ziemlich viele leute aufregen. ich finde es okay, wenn man SOLCHE spiele brandmarkt.
McKnochus schrieb am
ach das geht schon in ordnung wenn die gegen solche spiele vorgehen. der staat sagt sich eben, dass graffiti und gewalt real besser aussehen :)
DON_RK schrieb am
ey weiß jemand wo man das spielen kann ??? :wink:
Mahlstrom schrieb am
Dann muss wohl jetzt ein Flash Spiel her, wo man als Bulle
auf böse Graffitisprayer einprügelt.
Dann ist wieder alles im Gleichgewicht... :wink:
tut mir leid, aber mehr fällt mir dazu einfach nicht mehr ein
Greetz
Mango Man schrieb am
Einigkeit und Recht und Killerspielverbot,
Für das deutsche Hosenscheißerland. *singt*
schrieb am

Facebook

Google+