Allgemein: Der Fall Sega(s) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Der Fall Sega(s)

Galten hauseigene Sega-Spiele vor Jahren noch als Highlights im Heim- und Arcade-Bereich, so steht der Publisher dieser Tage durchaus öfter in der Kritik. Während einige Titel wie die neueren Vertreter der Virtua Fighter-Serie weiterhin hohen Qualitätsstandards genügen, sind andere Marken, inklusive Segas bekanntestem Maskottchen, dank durchschnittlicher oder unfertiger Titel im Mittelmaß versunken.

Ein Artikel beim Advanced Media Network wirft einen Blick auf die Geschichte der Firma und versucht die Ursachen für diese Entwicklung auszumachen. Zwar habe der Ausstieg des Konzerns aus dem Hardwaregeschäft diesen vor der Pleite bewahrt, mit der Strategie eigene Titel (oft exklusiv) auf Xbox, Gamecube und PS2 zu verteilen, man habe aber die eigene Fangemeinde fragmentiert, da viele Spieler sich nicht zwei oder mehr Systeme gekauft hätten.

Auch hätte man Spiele wie Panzer Dragoon Orta oder Shenmue 2, dessen Dreamcast-Version im Gegensatz zu Japan und Europa in den USA nie erschien, ausgerechnet für die Xbox entwickelt, anstatt diese für die wesentlich verbreitetere und besonders in Japan deutlich beliebtere PS2 zu produzieren oder zumindest für mehrere Plattformen anzubieten.

Nach dem gescheiterten Ansinnen, mit Namco zu fusionieren, blies man auch den Zusammenschluss mit Sammy ab. Die für ihre Glücksspielautomaten bekannte Firma stieg allerdings später bei Sega ein und begann damit, den Publisher umzustrukturieren. Was mit einem Verlust der Qualitätsansprüche und -standards einherging.

So wurde Sonic für die Xbox 360 verfrüht veröffentlicht, um das lukrative Weihnachtsgeschäft nicht zu verpassen, Segas Oldiesammlungen fallen vor allem durch schlechte Emulation auf. Auch das kreative Potenzial der Firma hat gelitten - im Angesicht der veränderten Arbeitsbedingungen verließ der Sonic-Schöpfer Yuji Naka das Unternehmen. Der seit den sehr teuren Shenmue-Spielen in Ungnade gefallene Visionär Yu Suzuki überwacht nur noch die Produktionen der AM2-Sparte.

Besserung in Sicht? Zwar sei Sonic und die geheimen Ringe qualitativ ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings gönne der Konzern dem blauen Igel nicht die eigentlich versprochene Ruhepause, um die Serie zu überdenken. Simon Jeffery, Präsident von Sega of America, hatte dies bekräftgt; kurze Zeit danach kündigte der Publisher allerdings Sonic Rush Adventure an. Hoffnung setzt der Autor in Mario & Sonic at the Olympic Games , da die Produktion des Titels von Nintendo überwacht wird, welche einen hohen Qualitätsanspruch haben und einen mittelmäßigen Mario-Titel kaum dulden würden.


Kommentare

Ginny R. schrieb am
Klar, man gönnt sich ja sonst nichts :wink:
Na, ich weiss nicht... Sega ist wohl keine Firma die man aus der Portokasse bezahlt... Hmm, Microsoft vielleicht... haben sowieso den Ruf, alles aufzukaufen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Wieviel würde Sega eigentlich so ungefähr wohl kosten? *aufdieGehaltsabrechnungguck* :D
tabletom schrieb am
Das wird wieder glaub ich. Die Zusammenarbeit mit Nintendo kann Gold wert sein um sich Abläufe und die grundsätzliche geistige Haltung gegenüber einem Produkt abzukupfern. Ich glaub an Sega.
Und wenns niht klappt hoffe ich, daß Nintendo Sega aufkauft. Meine Horrorvision wäre eine Verschärbelung von Maskottchen zu diversen Firmen...ich will niemals eine drittklassige Ubisoft Verwurstung sehen...bildlich gesprochen.
Sorvar schrieb am
Was will man auch erwarten, wenn eine Firma für Glücksspielautomaten bei einem traditionsreichen Videospiel-Haus einsteigt und umstrukturiert?
Ich finde es auch ziemlich schade, denn Sega hat wirklich gute Spiele gemacht aber die Qualität hat spürbar nachgelassen. Ich hoffe das die sich noch mal aufrappeln können.
VaanFaneel schrieb am
senfmehl hat geschrieben:Da kriegt Sega ja richtig was auf die Fresse, wenn die den Titel vermurksen!
Dazu wird es nich kommen, wenn Nintendo die Entwicklung überwacht. Die werden dann den Sega-Entwicklern gleich auf die Finger hauen, wenn sie bemerken das was falsch läuft.
Topic:
Schade :( Ich hab früher gerne Sonic gespielt und sehr gerne Gamegear (glaub so hieß der Handheld). Hoffentlich kommt die Qualität zurück!!!
senfmehl schrieb am
-...Nintendo duldet kein schlechtes Mariospiel....
da is der Qualitätsanspruch wohl noch erhalten^^
Da kriegt Sega ja richtig was auf die Fresse, wenn die den Titel vermurksen!
schrieb am

Facebook

Google+