Battlefield 5: Gerüchte über Pay-to-Win-Vermeidung und Beutekisten mit kosmetischen Gegenständen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE Schweden
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2018
19.11.2018
19.11.2018
Alias: Battlefield V , BFV , BF5
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorbestellen ab 59,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battlefield 5 - Gerüchte über Pay-to-Win-Vermeidung und Beutekisten mit kosmetischen Gegenständen

Battlefield 5 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 5 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Beim diesjährigen Battlefield-Spiel (Gerücht: Battlefield 5; Zweiter Weltkrieg) wollen die Entwickler nach der Beutekisten-Kontroverse rund um Star Wars Battlefront 2 ganz besonders auf die Implementierung der Lootboxen achten und vor allem Pay-to-Win  vermeiden, dies will Jason Schreier von Kotaku aus dem Umfeld der Entwickler erfahren haben. Eine anonyme Quelle wird folgendermaßen zitiert: "Niemand wird irgendein Pay-to-Win-Zeug mehr machen. Wir haben die Lootbox-Kontroverse nicht auf die leichte Schulter genommen."

Einem weiteren Bericht bei US Gamer ist zu entnehmen, dass das neue Battlefield lediglich mit Beutekisten mit kosmetischen Gegenständen auflaufen wird - ähnlich wie die Battlepacks bei Battlefield 1. Die optischen Anpassungsoptionen der Soldaten sollen zudem sehr umfangreich ausfallen. Bei Kotaku werden diese Angaben von zwei Insidern bestätigt, aber als "verfrüht" und "nicht endgültig" bezeichnet, schließlich könnten sich die Pläne rund um die Mikrotransaktionen bis zum Verkaufsstart noch verändern. Das Entwicklerteam würde sich jedenfalls wünschen, dass es bei kosmetischen Lootboxen bleibt. Die endgültige Entscheidung würde beim Publisher liegen.

Bei Kotaku wird weiter ausführt, dass der Lootbox-Trubel bei Star Wars Battlefront 2 die gesamte Spielebranche beeinflusst hat. Laut dem Autor würden BioWare, Ubisoft und viele kleinere Studios "ganz vorsichtig" in diesem Bereich sein - oder Lootboxen komplett vermeiden. Schreier schreibt, dass niemand möchte, dass sein Spiel ausschließlich wegen der Lootboxen in Erinnerung bleibt. Deswegen soll Anthem (BioWare) nur kosmetische Gegenstände bieten, jedoch könnten sich die Mikrotransaktionspläne noch ändern, heißt es weiter.

In den letzten Monaten hatte Jason Schreier auch mit einigen Leuten gesprochen, die an Star Wars Battlefront 2 beteiligt waren. Sie sprachen im Beutekisten-Chaos-Zusammenhang über Frustration und Depression, aber auch über Optimismus, denn sie wollen vermeiden, denselben Fehler noch einmal zu machen. Einige Personen sind zudem besorgt über die möglichen Auswirkungen durch Politiker, die sich hier engagieren und Verbote oder Einschränkungen (Glücksspiel) fordern.

Quelle: Kotaku, US Gamer
Battlefield 5
ab 59,99€ bei

Kommentare

greenelve schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
03.03.2018 14:00
Abseits davon, dass ich nach BF1 und den Simplifizierungen des Spiels absolut nicht warm geworden bin, halte ich es für eher unwahrscheinlich dass man das nächste Battlefield tatsächlich "Battlefield 5" nennen wird: Battlefield 1 für den ersten Weltkrieg, da ergibt Battlefield 2 für den zweiten Weltkrieg viel mehr Sinn ;)
Puuh, also namentlich Battlefield 1 gab es ja nie, im Gegensatz zu BF2. Fraglich ist auch, inwieweit die damaligen Reaktionen zum Namen Battlefield 1 in den Entscheidungsprozess eingefloßen sind. Die Reaktion war ja, ein Spiel mit der 1 im Namen müsse das erste Spiel einer Reihe sein.
BF1 für den 1. Weltkrieg fand ich auch nachvollziehbar, allerdings auch irritierend, da es bereits vor der "1" bereits Spiele in der Reihe gab. Reicht schon hier den alten Thread anzuschauen, der Großteil hat sich über diesen "Fehler" amüsiert.
Kann mir auch vorstellen, BF5 bekommt einen Untertitel, der explizit auf den Zweiten Weltkrieg hinweist.
checker2050 schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
03.03.2018 14:00
Abseits davon, dass ich nach BF1 und den Simplifizierungen des Spiels absolut nicht warm geworden bin, halte ich es für eher unwahrscheinlich dass man das nächste Battlefield tatsächlich "Battlefield 5" nennen wird: Battlefield 1 für den ersten Weltkrieg, da ergibt Battlefield 2 für den zweiten Weltkrieg viel mehr Sinn ;)
Interessant wird allerdings ob man neben den Lootboxen zusätzlich noch DLCs verkaufen wird: ist ja heute leider selbstverständlich :(
Na ja EA ISt als erstes mit Battlefron 1 auf die schnauze gefallen mit dem DLC_Debakel und dann Battlefront 2 mit Pay-to-win lootboxen. Mal schauen ob sie die fähigkeit haben zu lernen. UND wenn sie schlau sind sollten sie es auch nicht wie Destiny 2 machen
rekuzar schrieb am
Mochte BF1 eigentlich, hab mir allerdings nie den Season Pass gekauft.. wenn sie darauf, wie schon bei Battlefront 2, dann verzichten und die Lootboxen im Rahmen bleiben, kann ich damit leben.
hardcoreHARALD schrieb am
ich denke ea und dice versteifen sich zu sehr auf nebensächlichkeiten. das ganze tamtam um microtransaktionen und pay2win könnte man locker ausschalten, wenn man einfach darauf verzichtet. aber so sind moderne "aaa"-spiele wohl nicht mehr bezahlbar... :roll: (*hust* monster hunter *hust*).
bf1 hat mich so sehr enttäuscht, dass dice für mich ohnehin gestorben ist. die bugs sind bis heute wohl immernoch auf nem unangenehmen level unterwegs, weiss nicht genau, seit ca 2 monaten gar nicht mehr gespielt. aber bis dahin war der "service" echt erbärmlich, viel zu viele bugs und mit jedem bugfix (oder dlc) kamen neue schwerwiegende bugs. die dlcs "they shall not pass" und vorallem "turning tides" fand ich auch sehr sehr mager. "apocalypse" hat den vogel eigentlich voll abgeschossen, kann aber trotz premium nur von erfahrungen anderer berichten, da ich bf1 schon gelöscht hatte bevor das kam :?
dazu noch die ewigen verzögerungen mit den dlcs... glaube apocalypse war ursprünglich für herbst 2017 geplant. hat sich aber alles weit nach hinten verschoben, was ich auf grund des mageren inhalts und den herben bugs, die jedes dlc hatte, überhaupt nicht verstehen kann...
auch vom gameplay hat es sich für mich sehr danach angefühlt, als ob dice versucht näher an cod zu kommen als die eigentlichen stärken von bf auszubauen. echt, ich glaube weder in bf2, bf3 oder bf4 so viel erfolg als lonely wolf gehabt zu haben, wie in bf1. teamplay ist irgendwie weniger wichtig geworden als früher...
naja, meine 2 cents. goodbye dice
Sindri schrieb am
TBCizzel hat geschrieben: ?
03.03.2018 16:37
Ich habe ja mittlerweile gemerkt das der 4players redaktion der stift im höschen geht bei dem thema. allerdings gibts die dinger seit bf3 und sie jucken niemanden. sich immer auf die klicks generierenden kontroversen themen zu stürzen ist echt ekelhaft!
Echt? Sie jucken niemanden? Warum gibt es seit Monaten eine hitzige Diskussion? Eine Diskussion, die so heftig ist, daß selbst Politiker aus der ganzen Welt sich rein schalten und Lootboxen regulieren wollen.
BTT: "Its just cosmetic"........jaja fick dich EA
schrieb am