Graahl: Of Feather and Grit: Narratives Strategiespiel von Swing Swing Submarine mit Brettspiel-Flair - 4Players.de

 
Strategie
Publisher: -
Release:
2018
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Graahl: Of Feather and Grit - Narratives Strategiespiel von Swing Swing Submarine mit Brettspiel-Flair

Graahl: Of Feather and Grit (Strategie) von
Graahl: Of Feather and Grit (Strategie) von - Bildquelle: Swing Swing Submarine
Bei Swing Swing Submarine (Seasons After Fall) befindet sich derzeit das narrative Strategiespiel Graahl: Of Feather and Grit für PC in Entwicklung, das stark einem digitalen Brettspiel gleicht. Es kann mit bis zu vier Personen gespielt werden.

In der Spielwelt von Graahl sind urplötzlich Inseln in den Wolken erschienen, die es zu erforschen gilt. Ziel ist es, nicht nur die schwebenden Inseln zu erkunden, sondern auch weitere Kartenfragmente zu erlangen, um die Erkundung fortsetzen zu können. Zu Beginn einer Partie darf man zwischen vier verschiedenen Charakteren wählen: Book (junger Mechaniker), Shadow (zwielichtige Frau), Robali (Roboter) oder Gordo (Trickster). Jeder Charakter verfügt über unterschiedliche Eigenschaften in den drei Bereichen Kraft, Intelligenz und Glück. Gordo ist zum Beispiel mit viel Glück gesegnet, Book ist intelligent und Robali ist von Fabrik aus ziemlich kräftig. Nach der Auswahl startet eine kleine Frage-und-Antworten-Runde in Textform, durch die sich die Werte der Charaktere nachträglich modifizieren lassen.

Mit diesen Charakteren müssen die Wolkeninseln der Reihe nach erkundet werden, und zwar rundenweise. Jede Spielrunde findet auf einer neuen, zweidimensionalen Wolkeninsel statt, auf der es wiederum bestimmte Positionen zu untersuchen gilt. Zunächst darf der Spieler von Book seine Aktion planen - eine Aktion pro Charakter pro Runde. Auf der ersten Insel (siehe folgendes Bild) befinden sich ein halbes Dutzend Orte, die Book besuchen kann. Er benutzt sein Fernglas und blickt auf den Wasserfall. Es erscheint ein Textfenster, das den Schauplatz kurz vorstellt. Book könnte Glück haben und hier etwas Gold (Ressource) finden oder nicht. Während andere Aktionen, wie die Erkundung des Lagerfeuers oder des Brunnens einen bestimmten Grundwert (Kraft, Intelligenz und Glück) erfordern, kann der Wasserfall ohne Voraussetzung erkundet werden.

Mit der Aussicht auf  zwei Goldmünzen untersucht Book den Wasserfall. Münzen sind später  nötig, um ggf. Wertverbesserungen zu kaufen. Nun ist Gordo an der  Reihe. Wo soll es hingegen? Zum Brunnen, was mehr Glück erfordert oder  zum Lagerfeuerort, was mehr Intelligenz voraussetzt?
Mit der Aussicht auf zwei Goldmünzen untersucht Book den Wasserfall. Münzen sind später nötig, um ggf. Wertverbesserungen zu kaufen. Nun ist Gordo an der Reihe. Wo soll es hingegen? Zum Brunnen, was mehr Glück erfordert oder zum Lagerfeuerort, was mehr Intelligenz voraussetzt?

Ist Book auf dem Wasserfall platziert worden, ist der nächste Spieler an der Reihe und darf sich einen Bereich auf der Insel aussuchen. Allerdings steht der Wasserfall nicht mehr zur Verfügung, da Book diesen bereits beschlagnahmt hat - also muss ein anderer Ort ausgewählt werden. Nach der Platzierung der Spielfiguren beginnt die "narrative Phase" für diese Insel/Runde. Book untersucht den Wasserfall (illustriert mit kleinen Bildchen), findet dort zwei Münzen, muss aber auch eine Entscheidung in Textform mit Multiple-Choice-Optionen fällen, was er mit den dort gestrandeten Personen macht und durch seine Wahl verliert er einen Moralpunkt.

In der narrativen Phase muss Book Entscheidungen fällen.
In der narrativen Phase muss Book Entscheidungen fällen.

Durch die Wahl des Erkundungsplatzes (Platzierungsphase) und die Entscheidungen (narrative Phase) verändern sich die Attribute der Charaktere und ermöglichen weitere Aktionen auf späteren Inseln. Auf manchen Wolkeninseln gibt es beispielsweise Plätze, die zwei Charaktere erforschen könnten, wobei diese dann einen "Kampf" austragen. Ist zum Beispiel ein höherer Intelligenzwert erforderlich, zieht Gordo in der Regel gegenüber Book den Kürzeren, weil er über weniger Intelligenz verfügt.

Auf späteren Inseln warten Observatorien darauf, besucht zu werden, durch die man neue Kartenstücke für weitere Inseln erhält. Da diese Observatorien einen besonders hohen Charakterwert erfordern, müssen die Spieler zusammenarbeiten, um das Kartenfragment zu erhalten - oder man lässt den anderen Spieler hängen, indem man ihn alleine ins Observatorium gehen lässt ...

Gordo möchte das Observatorium erforschen, braucht dafür aber mehr Intelligenz. Vielleicht springt Book ein, aber den nötigen Schwellwert können beide gar nicht erreichen.
Gordo möchte das Observatorium erforschen, braucht dafür aber mehr Intelligenz. Vielleicht springt Book ein, aber den nötigen Schwellwert können beide gar nicht erreichen.

In Graahl: Of Feather and Grit spielt man also sowohl zusammen als auch gegeneinander, während man Charakterwerte steigert und Münzen sammelt. Außerdem schließen sich mit der Zeit neue Charaktere der eigenen Crew an und ermöglichen so mehr Züge pro Insel. Da die Inseln prozedural gestaltet werden, soll der Wiederspielwelt der narrativen Luftinselerkundungen hoch ausfallen. Ob die Ereignisse ebenfalls generiert oder nur zufällig auf den Inseln verteilt werden, ist jedoch unklar.

Hinweis: Das Bildmaterial stammt aus einer frühen Alpha-Version, die u. a. bei der gamescom präsentiert wurde.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am