Shadow: Spiele-Streaming-Dienst stellt Community-Plattform Hive vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Blade
Publisher: Blade
Release:
04.09.2018
2018
2018
04.09.2018
04.09.2018
04.09.2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Shadow: Spiele-Streaming-Dienst stellt Community-Plattform Hive vor

Shadow (Hardware) von Blade
Shadow (Hardware) von Blade - Bildquelle: Blade
Blade, das Unternehmen hinter dem Spiele-Streaming-Dienst Shadow, wird die Streaming-Box "Shadow Ghost", die zur gamescom angekündigt wurde, erst Anfang 2019 veröffentlichen. Die Auslieferung erfolgt in den ersten Monaten des kommenden Jahres. Ursprünglich war Ende 2018 vorgesehen, jedoch entsprach die letzte Version nicht den Anforderungen, weshalb es zu einer Verzögerung kam. Technische Details der Streaming-Box werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Für die Community wurde die Plattform Hive entwickelt. Der Hersteller erklärt: Hive ist "eine soziale Schnittstelle, die es Spielern ermöglicht, ihre Erfahrungen während des Spielens durch Austausch und Interaktion miteinander zu teilen. In Form eines Overlays funktioniert es auf jedem Shadow, egal welches Endgerät genutzt wird. Es beinhaltet unter anderem einen integrierten Chat und eine Sneak-Peek-Funktion - um etwa die Heldendaten oder Fehlschläge eines Freundes live zu bewundern."

Die Shadow-Community ist mittlerweile auf 50.000 Nutzer nach einem Jahr in sieben verschiedenen Ländern (Frankreich, USA, Großbritannien, Deutschland, Belgien, Schweiz und Luxemburg) gewachsen. Bis Ende 2019 plant Shadow in ganz Europa, Kanada, sowie Nord- und Mittelamerika verfügbar zu sein.
 
"Wir arbeiten mit Hochdruck daran Shadow zu verbessern. Unser Ziel war es, einen Computer durch etwas Günstigeres, Besseres zu ersetzen. Ich denke, dieses Ziel haben wir erreicht und unsere sind dabei unsere wichtigsten Botschafter", erklärt Emmanuel Freund, Präsident von Shadow. "Das macht mich unglaublich stolz, Shadow, ist so viel mehr als nur ein PC. Es geht darum, dass alle Spieler, unabhängig von ihren Mitteln, Ausrüstung und Aktivitäten, ihre Kräfte bündeln, zusammenspielen und ihre eigenen Regeln definieren. Von Anfang an wollten wir die Art Videospiele zu spielen neu erfinden und den Spielern die Macht zurückgeben. Genau das tun wir mit Shadow Hive."
 
Das französische Start-up hat außerdem eine Partnerschaft mit Ubisoft Nadeo geschlossen. Daher wurde Trackmania 2 Stadium allen Shadow-Nutzern kostenfrei zur Verfügung gestellt.
 
"Durch die Verknüpfung der Vorteile von Streaming und PC-Gaming eröffnet Shadow einen spannenden Weg für Innovationen, die sich in Zukunft für Spiele und Spieler als wichtig erweisen könnten", sagt Florent Castelnérac, General Manager von Ubisoft Nadeo.



Letztes aktuelles Video: Introducing Shadow Hive


Quelle: Blade

Kommentare

casanoffi schrieb am
Vittras hat geschrieben: ?
06.12.2018 19:20
Wie ist denn deine Erfahrung bisher? Was nutzt du für eine Anbindung?
Die Server für Deutschland stehen in Amsterdam, von mir aus sind das etwas über 800km Entfernung.
Habe eine 50.000er Leitung von 1&1 und die Latenz liegt bei mir im Schnitt bei 35ms.
Ich spüre dabei tatsächlich keine Zeitverzögerungen bei der Eingabe.
Der Client steuert die Verbindung so, dass man eine feste Geschwindigkeit zuweist. Diese wird dann vom Client permanent belegt, damit die Verbindung stabil bleibt.
Man sollte niemals die volle Bandbreite zuweisen, die einem zur Verfügung steht, weil das Netzwerk sonst in die Knie geht (i. d. R. gilt die 50%-Regel - man sollte also bei einer 50er Leitung "nur" 20-30 mbit/s zuweisen).
Nebenbei kann man dann z. B. sogar noch netflixen, ohne dass die Latenz neagtiv beeinflusst wird :D
Wenn die Verbindung mal schwanken sollte, was logischerweise vorkommt, reguliert der Client die Verbindung so, dass die Zeitverzögerungen bei der Eingabe nicht erhöht wird, aber die Übertragungs-Qualität des Bildes etwas schlechter wird. Man kann dann die für einen Stream bekannte Auflösungs-Reduzierung und JPEG-Fragmente erkennen.
Sprich, es gibt keine Lags (was sehr ärgerlich wäre), aber dafür sieht das Bild halt mal kurz etwas schlechter aus.
Wie lange dieses "downgrade" dauert, hängt von der Stärke der Schwankung ab - bei mir handelt es sich i. d. R. mal um eine Sekunde, was wirklich nicht schlimm ist.
Unterm Strich kann ich sagen, dass ich...
Vittras schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
06.12.2018 11:57
Hive klingt interessant, muss ich heute Abend gleich mal antesten.
Da ist man mal ein paar Tage nicht mehr auf Discord unterwegs, schon verpasst man Neuigkeiten :D
Was die Streaming-Box "Ghost" betrifft - ich konnte damals durch den Early Access den Vorgänger erwerben.
Den gab es halt nur in begrenzter Stückzahl, aber rein technisch gibt´s daran nichts zu meckern.
Ich hatte mir in der letzten Woche erstmal, im Rahmen der Promoaktionen, ein Einmonatsabo geholt. Bin mal gespannt wie es latenztechnisch aussieht, wäre für mich der ausschlaggebende Punkt. Leider dauert die Bereitstellung wohl 2 bis 3 Wochen momentan...
Wie ist denn deine Erfahrung bisher? Was nutzt du für eine Anbindung?
casanoffi schrieb am
Hive klingt interessant, muss ich heute Abend gleich mal antesten.
Da ist man mal ein paar Tage nicht mehr auf Discord unterwegs, schon verpasst man Neuigkeiten :D
Was die Streaming-Box "Ghost" betrifft - ich konnte damals durch den Early Access den Vorgänger erwerben.
Den gab es halt nur in begrenzter Stückzahl, aber rein technisch gibt´s daran nichts zu meckern.
schrieb am