Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Vivendi muss Leute entlassen

VU Games bleibt weiter das große Sorgenkind des französischen Medienkonzerns. Daher hat die Nordamerikaabteilung von VU Games nun 350 Mitarbeiter entlassen, um Kosten zu sparen, die Effektivität zu verbessern und profitabler zu arbeiten. Vivendis Studio Blizzard war davon zum Glück nicht betroffen, so dass die Arbeit an World of WarCraft ungehindert weitergehen kann. Welche Spiele von den Entlassungen beeinträchtigt sind, muss sich aber erst noch zeigen.

Unterdessen gerät die einstige Konzernspitze immer mehr ins Visier der Behörden in Frankreich. Jetzt wurde der ehemalige Chef von Vivendi Jean-Marie Messier, der im Juli 2002 das Handtuch warf, von der französischen Polizei in Paris verhaftet. Er wird derzeit zu seiner Rolle bei den angeblichen Manipulationen des Aktienkurses befragt. Weitere einstige Vorstände wurde bereits Anfang Juni festgenommen. Messier hinterließ Vivendi bei seinem Weggang einen Schuldenberg in Milliardenhöhe.    


Kommentare

Eisregen121 schrieb am
ja ich weis, aber ist es nicht einfach nur eine frage der zeit ??
interplay ? das selbe oder. Also lass uns hoffen das es auch so bleibt.
haldolium schrieb am
mhm so langsam braucht es wirklich wieder positive news, is ja nicht mit anzusehen :O
@eisregen
Vivendis Studio Blizzard war davon zum Glück nicht betroffen, so dass die Arbeit an World of WarCraft ungehindert weitergehen kann

NICHT betroffen.
Eisregen121 schrieb am
Ja nach dem heute Warhammer online, eingetellt wurde, wäre es auch eine schande wenn World of Warcraft eingestellt wird. Grrrrrr.
Erst true fantasy life, dann Warhammer Online, und andere stehen auf der kippe. evtl haben machnach doch recht. die welt ist noch nicht reif genug für ein richtiges MMORPG. Oder noch nicht reif genug das jeder eines herstellt. Aber ich will endlich ein gescheites, grrrrr, SWG gefällt mir nicht, mal sehen wie everquest 2 ist.
Ich drücke die daumen zu WoW, gute kongurenz belebt den markt.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
<P><A href="http://www.vugames.de" target=_blank>VU Games</A> bleibt weiter das große Sorgenkind des französischen Medienkonzerns. Daher hat die Nordamerikaabteilung von VU Games nun 350 Mitarbeiter entlassen, um Kosten zu sparen, die Effektivität zu verbessern und profitabler zu arbeiten. Vivendis Studio <A href="http://www.blizzard.de" target=_blank>Blizzard</A> war davon zum Glück nicht betroffen, so dass die Arbeit an <B>World of WarCraft<B> <A class=DYNLINK onmouseover="DynToolTipp_Show('Klicken für <b>Gameinfos</b>')" onmouseout="DynToolTipp_Hide(); " href="javascript:DynCont_Display('Gamefinder','runmod.php?sid={SID}&LAYOUT=dyncont_gf&spielid=1952')"><IMG height=11 src="http://www.4players.de/grafik/icon_info.gif" width=14 border=0></A></B></B> ungehindert weitergehen kann. Welche Spiele von den Entlassungen beeinträchtigt sind, muss sich aber erst noch zeigen.</P><P>Unterdessen gerät die einstige Konzernspitze immer mehr ins Visier der Behörden in Frankreich. Jetzt wurde der ehemalige Chef von <A href="http://www.vivendiuniversal.com" target=_blank>Vivendi</A> Jean-Marie Messier, der im Juli 2002 das Handtuch warf, von der französischen Polizei in Paris verhaftet. Er wird derzeit zu seiner Rolle bei den angeblichen Manipulationen des Aktienkurses befragt. Weitere einstige Vorstände wurde bereits Anfang Juni festgenommen. Messier hinterließ Vivendi bei seinem Weggang einen Schuldenberg in Milliardenhöhe.    </P><br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispnews&newsid=33215" target="_blank">Vivendi muss Leute entlassen</a>
schrieb am

Facebook

Google+