HTC Vive Pro: Wird ab dem 5. April ausgeliefert; Preis: 879 Euro; Preissenkung des Vorgängers (Vive Full Kit) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Publisher: HTC
Release:
05.04.2018
05.04.2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

HTC Vive Pro wird ab dem 5. April für 879 Euro ausgeliefert; Preissenkung des Vorgängers (Vive Full Kit)

HTC Vive Pro (Hardware) von HTC
HTC Vive Pro (Hardware) von HTC - Bildquelle: HTC
Der Preis steht fest: Das HTC Vive Pro Head Mounted Display (HMD) wird für 879 Euro erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab sofort bei Vive.com und ausgewählten Einzelhändlern möglich. Das Virtual-Reality-System wird ab dem 5. April 2018 ausgeliefert.

"Die Vive Pro bietet das beste Premium VR-Erlebnis, das derzeit auf dem Markt verfügbar ist, und bietet VR-Enthusiasten und Unternehmenskunden eine verbesserte Auflösung und optimierte Audio- und Komfortelemente. Wir geben den Entwicklern die Möglichkeit, in noch größeren Dimensionen zu denken, als es bisher möglich war. Durch die Preissenkung der aktuellen Vive machen wir nun den Zugang zu VR noch einfacher. Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt für VR-Fans, ihrer Phantasie mit der umfassendsten VR-Plattform am Markt freien Lauf zu lassen", so Paul Brown, General Manager von HTC Vive Europe.

Alle bis zum 3. Juni gekauften und ab dem 5. April ausgelieferten Vive Pros werden mit einer kostenlosen sechsmonatigen Testversion für das Viveport-Abonnement ausgeliefert, mit der Käufer monatlich bis zu fünf aus den mehr als 400 verfügbaren Titeln auswählen können.

Produktbeschreibung: "Die Vive Pro ist mit Dual-OLED-Displays ausgestattet, was mit einer Bildauflösung von 2.880x1.600 Pixeln einer Steigerung der Auflösung von 78% gegenüber dem aktuellen Vive HMD entspricht. Zusätzlich zu den visuellen Elementen verfügt die Vive Pro über integrierte, leistungsstarke Kopfhörer mit eingebautem Verstärker, die durch die Rauschunterdrückung ein völlig neues Gefühl von Präsenz und Klang vermitteln. (...) Darüber hinaus wurde die Vive Pro an die Komfortansprüche der anspruchsvollsten VR-Anwender angepasst. Die Vive Pro verfügt über einen neu gestalteten Kopfbügel, der das Gewicht des Headsets gleichmäßiger verteilt. (...) Die Vive Pro funktioniert sowohl mit SteamVR Tracking 1.0 als auch mit 2.0, was bedeutet, dass bestehende Vive-Kunden nur das Headset aufrüsten und weiterhin Controller und Basisstationen der aktuellen Generation verwenden können."

HTC hat außerdem eine Preissenkung von 100 Euro für das aktuelle "Vive Full Kit" angekündigt, das europaweit zu einem Preis von 599 Euro im Handel sein wird. "Kunden, die das aktuelle Vive Full Kit zum Preis von 599 Euro UVP kaufen, erhalten weiterhin ein kostenloses zweimonatiges Viveport-Abonnement."

Der Preis für das Viveport-Abonnement erhöht sich am 22. März auf 9,99 Euro. Die derzeitigen Abonnenten und diejenigen, die sich vor dem Inkrafttreten der Erhöhung anmelden, zahlen bis zum Ende des Jahres einen fixen Preis von 7,99 Euro.



Letztes aktuelles Video: Ankuendigung CES 2018


Quelle: HTC

Kommentare

stahlpest schrieb am
Pulsedriver30 hat geschrieben: ?
20.03.2018 10:41

Sind hier dann die neuen Knuckles schon dabei? Oder immer noch die "normalen" Bewegungs-Controller?
Die Knuckles sind noch nicht veröffentlicht, werde ich aber dann auch nachkaufen. Bei meiner Preisdarstellung sind die normalen Controller dabei.
Das alles ist sehr teuer... etwa 900 das komplette Vive Pro Headset; etwa 2x 150 für Controller und etwa 2x 150 für zwei Basisstationen, die man beide benötigt.
Solidussnake schrieb am
Pulsedriver30 hat geschrieben: ?
20.03.2018 10:41
stahlpest hat geschrieben: ?
19.03.2018 16:28
Das gesamtpaket mit Controllern und Basisstationen kostet etwa 1400 Euro. (Vive Pro)
Da es schon immer ein Kindheitstraum von mir war, ist der Preis okay. Ist natürlich absoluter Luxus. Für die breite Masse wird es zu teuer sein.
Vorbestellung ist raus :)
Sind hier dann die neuen Knuckles schon dabei? Oder immer noch die "normalen" Bewegungs-Controller?
Keine Knuckles, die haben nicht mal ein Releasedate. Nur die normalen Wands in "verbessert".
Blaexe schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben: ?
20.03.2018 09:54
Also ich habe eine und zwar die von HP und JA! das Kabel störrt, es ist schwer und starr, man merkt die ganze Zeit das es da ist.
Nicht falsch verstehen, ich mag meine Brille sehr und nutze sie regelmäßig. Sie bietet jede Menge vorteile gegenüber Vive und Rift, das eine Kabel gehört aber nicht dazu. Das ist genauso nervig wie bei den anderen auch
Wie gesagt, dafür gibt es TPCast - kommt auch für WMR. Aber das sind eben die Dinge, die man als Early Adopter akzeptieren muss.
@Pulsedriver30
Keine Knuckles. Die haben mit HTC auch nichts zu tun. Mit "Gesamtpaket" meint er wohl einfach auch nur Vive + Vive Pro.
Pulsedriver30 schrieb am
stahlpest hat geschrieben: ?
19.03.2018 16:28
Das gesamtpaket mit Controllern und Basisstationen kostet etwa 1400 Euro. (Vive Pro)
Da es schon immer ein Kindheitstraum von mir war, ist der Preis okay. Ist natürlich absoluter Luxus. Für die breite Masse wird es zu teuer sein.
Vorbestellung ist raus :)
Sind hier dann die neuen Knuckles schon dabei? Oder immer noch die "normalen" Bewegungs-Controller?
Arkatrex schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben: ?
20.03.2018 09:03
Arkatrex hat geschrieben: ?
19.03.2018 16:00
Praxston hat geschrieben: ?
19.03.2018 15:52
Ich hatte dieses Wochenende bei einem Freund tatsächlich mal die Gelegenheit mit der PSVR mal in das Thema einzutauchen. Spaßig ist es auf jedenfall bei den Sachen die wir ausprobiert haben. Aber ich sah die Schwäche auch noch sehr in der Auflösung.
Es wir mir mit unter einfach noch zu verpixelt. Was auch dazu gefühlt hat, dass ich mich manchmal etwas unwohl gefühlt habe beim Spielen.
Aber ich denke so in 2 Jahren, wenn das ganze weiter ausgereift ist und auch bezahlbar, dann wird VR richtig klasse.
Irgendwo müssen Abstriche gemacht werden.
Wie man hier mehr als einmal festgestellt hat sind die meisten nicht bereit mehr als 200-300? zu zahlen.
VR Headsets in der gewünschten Qualität würden m.E.n. wohl eher zwischen 1500?-2000? liegen.
Da fängt dann aber wieder das Gejammer an.
Also entweder aktuell weniger zahlen und mit der Qualität arrangieren, oder ins Business Segment greifen so wie das bei professionellen Rennsimulatoren auch ist.
Da bezahlt man für herausragende...
schrieb am