Verkaufscharts: Deutschland: Top 10 vom 14.07. - 20.07.2008 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Publisher: Media Control / GfK
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Deutsche Verkaufscharts (14.07. - 20.07.2008)

Verkaufscharts: Deutschland (Sonstiges) von Media Control / GfK
Verkaufscharts: Deutschland (Sonstiges) von Media Control / GfK - Bildquelle: Media Control / GfK

Extreme Neuheiten-Ebbe in der vergangenen Spielewoche: Lediglich Guitar Hero: On Tour für Nintendo DS und Secret Agent Clank für Sony PSP waren die einzigen Neuheiten, die es in die Top 10 schaffen konnten. Ansonsten eroberten sich kurzfristig vertriebene Spitzenreiter ihre Stammposition zurück: Gehirnjogging vertreibt die Pokémons,  GTA bezwingt Battlefield und Solid Snake, WoW überholt Ikea. Ihr versteht nur Bahnhof? Die Antworten und noch vieles mehr findet ihr wie immer in unseren wöchtenlichen Media Control-Charts:

  • PC-Charts
  • Xbox 360-Charts
  • Wii-Charts
  • PS2-Charts
  • PS3-Charts
  • PSP-Charts
  • NDS-Charts

  • Quelle: Media Control

    Kommentare

    casanoffi schrieb am
    Danke für die Schilderung - kann ich sehr gut nachvollziehen!
    Und weil man von allen Seiten immer wieder zu hören bekommt, wie geil es ist, ist die "Gefahr" natürlich groß, auch mal reinzuschauen...
    Und weil es den meisten schwer fällt, nein zu sagen (besonders zu Freunden), ist man mittendrin, bevor man es merkt...
    Ein Teufelskreis :Clown:
    lAmbdA schrieb am
    Das stimmt schon.. einem ausenstehenden zu erklären, was so geil oder süchtig machend an dem Game ist, ist schon schwer. Einerseits ist es auf jedenfall eine eigene, in sich geschlossene Welt, zu der man ohne Bezug, sprich ohne Account dementsprechend auch kein Zutritt hat, was es schwer macht, nach zu voll ziehen, warum Leute zB. für echtes Geld Spielwährung kaufen.
    Ich versuchs trozdem mal:
    Meiner Meinung nach liegts an der perfekt generierten Motivations-Spirale. Man hat immer ein Ziel vor Augen, das man verfolgen kann. Zudem kommt, dass man stets in Konkurenz mit den anderen Spielern steht. DIe Server fassen ca. 1,5 bis 3k Leute por Fraktion afaik. Das ist nicht sonderlich viel und somit kann man sich auch einen Name machen, was viele enorm anspront, der Beste in irgendwas zu sein.
    Ein Beispiel aus meiner Zeit:
    "Ich brauch noch Gold, damit ich die Materialien für bestimmte Tränke für den Raid kaufen kann. Also stell ich mal ein paar Leder-Artikel, (selbstgebaute) ins Auktionshaus. Mist, zu wenig Leder, dann muss ich Mob XY abfarmen".
    Eine Stunde später komm ein untoter Magier vorbei und macht mich tot. Ich bin wütend, wills ihm heim zahlen und kämpfe ne weitere geschlagen Stunde mit ihm, seiner Verstärkung und der eigene Verstärkung die mittlerweile angerückt ist. Dann hab ich kein Bock mehr, weil mir das EQ zu schwach vor kommt und ich zu oft sterbe. Also ab ins Schlachtfeld und Ehre farmen, um sich PvP Equip zu holen. "Oh, der Raid beginnt!"
    5-7 Stunden Später: "Geil, endlich hab ich meine Item XY, auf das ich shcon solange gewartet habe! Jetzt muss ichs aber noch gescheit verzaubern lassen."
    /1 LF Enchanter der mit XY auf XY machen kann.
    [PowerPeter] flüster dir zu: Jo kann ich. Ich brauch {Aufzählung der Materialen}
    Man schaut im Bankfach nach. Hat natürlich nicht mehr genug. Man schaut im Auktionshaus. Nur ein Splitter ist preisgünstig, der Rest maßlos überteuert. (Standart gegen 0:00 Uhr) Also schnell noch ...
    casanoffi schrieb am
    PhobosOne hat geschrieben: ......Aber ja, ich gebe euch in sofern Recht, das weniger das Spiel ansich, als viel mehr gewissen Mechanissmen im SPiel für den rießen Erfolg von WoW verantwortlich sind.
    Wenn ich zurück schaue und mir überlege, wie schwer es mir fiel aufzuhören, vermisse ich doch eigentlich recht wenig vom Spiel. .....
    Mich würde es einfach unglaublich interessieren, was an WoW so süchtig macht. Ich selbst habe es nie gespielt und werde es auch nie.
    Aber gesehen hab ich natürlich auch schon viel davon.
    Sind es denn so viele Kleinigkeiten, die ineinandergreifen, ohne sie richtig beschrieben zu können?
    Denn bisher konnte es mir absolut keiner verständlich machen, woran es liegt.
    Von jedem WoW-Zocker höre ich dann immer "einfach nur geil".
    Und das reicht mir nicht als Beschreibung :D
    lAmbdA schrieb am
    Nunja, ich kenn schon ein paar...zugegeben wenige, die das gut im Griff haben. Die spielen aber eher für sich in ihrem Kreis. Das ist wohl auch der Trick, den wenn man vorne mitmischen will, hat man schon verloren. Selbst wenn man NUR PvP oder PvE macht.
    Aber ja, ich gebe euch in sofern Recht, das weniger das Spiel ansich, als viel mehr gewissen Mechanissmen im SPiel für den rießen Erfolg von WoW verantwortlich sind.
    Wenn ich zurück schaue und mir überlege, wie schwer es mir fiel aufzuhören, vermisse ich doch eigentlich recht wenig vom Spiel. Einzig das man mit vielen Bekannten und ihren alter Egos zusammen zocken und die Welt erkunden konnte. Zum Release, als ich mit nem Freund zusammen anfing und wir zusammen durch die "neue" Welt streiften... das war schon eins der schönsten Spielerlebnisse, die ich erlebte. Dafür haben wir aber auch glaub 3 mal so lange gebraucht, wie andere^^
    johndoe504156 schrieb am
    Naja aber Recht hast du ja damit nun mal.
    Ich kenne kein Spiel, bei dem es so viele Menschen gibt, die so unvernünftig viel spielen.
    schrieb am

    Facebook

    Google+