Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA: Neuer Deal für In-Game-Ads

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts lässt verlauten, dass man den Vertrag mit Massive verlängert hat. Die Microsoft-Tochter hatte bereits bisherige Spiele des Publishers mit In-Game-Werbung vorsorgt, die Erweiterung des Abkommens soll den Werbespezialisten aber eine bessere Planung ermöglichen. So könnten sie besser Marketingpartner finden, auch wolle EA vermeiden, dass dementsprechendes Material erst kurz vor Ende der Produktion noch irgendwie in ein Spiel integriert werden muss.

Die Werbung soll in einer Vielzahl von EA-Titeln auftauchen, als gesichert gilt, dass Massive in den nächsten zwei Jahren EA Sports-Titel wie Madden NFL, NBA Live, NASCAR oder NHL Hockey abdecken wird.

Der Publisher geht allerdings nicht davon aus, dass der Einsatz von Werbung in Spielen darin resultieren wird, dass deren Preis sinken wird. Zwar experimentiere man mit grundsätzlich kostenlosen, durch Werbung und Microtransactions finanzierte Titel wie Battlefield Heroes herum, insgesamt seien In-Game-Ads aber auch nur eine Möglichkeit, die explodierenden Entwicklungskosten in den Griff zu bekommen.

Kommentare

monk1212 schrieb am
ich verstehe nicht so ganz, warum sich einige so aufregen über die Werbung. Das ist doch ein ganz normaler Prozess. Früher haben alle gesagt, dass es ein absolutes no-no ist Filme mit Werbepausen zu unterbrechen und heutzutage kriegen es im Kino die meinsten nicht mehr hin 2 Stunden Film zu gucken ohne aufs Klo zu rennen, nur weil sie das vom TV gewohnt sind...Aber das ist eine ganz andere Baustelle.
In Spielen ist das doch ganz ok, wenn es nicht übertrieben wird. Werbepausen würde sich kein Publisher trauen, das wäre absolute der Untergang für jedes Spiel, egal wie heißerseht es wäre. Mir ist es auch total egal ob mein Held im Spiel eine bestimmtes Handy hat und man sieht wie er es benutzt.
johndoe869725 schrieb am
Ich finde Ingame Werbung teilweise gar nicht mal so schlecht. Bei Sportspielen gehört sie einfach dazu. Vereine tragen Trikots mit Werbung und die Bandenwerbung wurde ja schon erwähnt. Außerdem finde ich sie auch bei Spielen, in unserer Welt spielen, nicht unbedingt störend. Wenn man z.B. bein Splinter Cell Leuchtreklame von Coca Cola sieht, fühlt sich das echter an, als die Reklame irgendeiner fiktiven Firma, denn Werbung ist Teil unserer Welt, oder genauer gesagt, sie beinflusst das Erscheinungsbild aller größeren menschlichen Siedlungen, die nicht irgendwo im Busch oder Urwald liegen.
TNT.sf schrieb am
wenn du das doch so siehst, dann hör doch auf so zu tuen, als ob das ea´s schuld wäre, oder sie die einzigen wären, die so drauf sind.
gracjanski schrieb am
die bezeichnung "kosten in den griff kriegen" beinhaltet eine auswegslosigkeit, so als ob es keine andere möglichkeit geben würde es billiger anzugehen. wenn ich in der ölbranche arbeiten wollen würde und den gesamten weg von der bohrung bis hin zu anbieten des produktes in meiner firma haben wollen würde, hätte ich riesige kosten, die ich nicht umgehen kann (bohrung, verarbeitung, transport, Manpower etc.). dann kann man von "kosten in den Griff kriegen" reden, aber nicht in der Softwarebranche, wo die Kosten künstlich hoch sind. Dasselbe gilt auch für die Filmbranche. x00 Millionenproduktionen müssen nicht sein, auch mit wenigen Millionen lässt sich das meiste realisieren.
TNT.sf schrieb am
ja worum sollte es denn sonst gehen? wenn sie die entwicklungskosten besser in den griff kriegen, können sie damit mehr geld scheffeln.
ich will dir nicht deine mythen zerstören, aber das ist das ziel von jedem publisher.
schrieb am

Facebook

Google+