Electronic Arts: EA Sports bittet zur Kasse - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA Sports bittet zur Kasse

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Das "Project 10 Dollars" wird immer mehr zum Bestandteil von EAs Strategie: Nachdem bereits Mass Effect 2 ein einmaliger Code für den Zugriff auf Downloadinhalte beilag, will sich auch EA Sports in Zukunft an diesem Modell orientieren.

"It keeps the disc in the drive longer, it stalls trading the game in, it allows me to be able to take further advantage of that consumer over a longer period of time", so Peter Moore bei einer Morgan Stanley Technology-Konferenz, von der IGN berichtet. "Even if we do get second sales, we see that as an opportunity to drive digital margins."

"Sports games, because their seasonality runs out, are always something tempting to trade in. We've got to be able to build business models around allowing that consumer to trade it in and then monetize them".
 
Zwar wurde das "Project 10 Dollars" in diesem Zusammenhang nicht explizit genannt, doch malt Moore bereits das Bild von einer Zukunft, in der Spieler im Bereich von EA Sports vermehrt auf digitale Abos sowie Mikro-Transaktionen treffen werden.

Kommentare

Akula_1980 schrieb am
Zitat:
"aber was meint ihr wie EA sich sowas leisten kann?... es gibt immernoch zuviele dumme menschen die für jeden kleinen mist zahlen,und jedem scheiss spiel hinterherrennen... Siehe MW2... alle schimpfen,dennoch hat sich das game wie geschnitten brot verkauft..
Immer nur labern kann jeder,aber man müsste auch mal was dagegen tun..."
*lol* mit einem Marktkapital von 4,06 Mrd. EUR ist denen das ma scheiß egal denen sind die Aktionäre wichtiger mit Ihren dividenden. Und es ist nun mal so das der der das geld auch das sagen hat und das sind NICHT die Gamer. Es geht nur um Gewinne mehr nicht...
Wobei das ja auch ma ne Idee wäre für jedes Game ne Dividende.
MfG
johndoe776539 schrieb am
ich freu mich schon auf die Zukunft ... ohne EA ... ach wird das schön ^^
erst recht weil niemand mehr die Fussball-Lizenzen für Pro evo blockiert lol
Weavel[GER] schrieb am
Für jedes Spiel wird mittlerweile irgendein Mist mitgeliefert mit dem versucht wird mein Eigentumsrecht in ein Mietrecht umzuwandeln oder den Weiterverkauf des Spiels gezielt zu restriktieren... Oder auch beides auf einmal.
Wenn ich bedenke mit wievielen verschienen Kopierschutzmaßnahmen ich mich die letzten Monate rumärgern musste vergeht mir echt der Spaß am PC-Spiel. :?
ColdFever schrieb am
So gierig gebärden sich halt große Imperien vor dem Fall, unter dem Motto: Nehmt Eure Kunden aus, solange diese bereit sind, immer höhere Preise für immer weniger Gegenleistung zu bezahlen. Dumm nur, dass die das irgendwann durchschauen. Später wird sicher ordentlich gejammert, wenn aus ehemals ehrlichen Kunden dann durchtriebene Raubkopierer geworden sind.
Cadeyrn schrieb am
ich versteh eure verärgerung ja...
aber was meint ihr wie EA sich sowas leisten kann?... es gibt immernoch zuviele dumme menschen die für jeden kleinen mist zahlen,und jedem scheiss spiel hinterherrennen... Siehe MW2... alle schimpfen,dennoch hat sich das game wie geschnitten brot verkauft..
Immer nur labern kann jeder,aber man müsste auch mal was dagegen tun...
Ich sag nur Ubisoft und der Kopierschutz,da kommt doch wieder riesen mist daher.. und nein ich bin kein Raubkopierer..
Aber ich mein mitlerweille will mir Ubi"schrott" schon vorschreiben wie ich zu spielen habe... Zitat:"?Wenn die Internetverbindung während des Spiels unterbrochen wird, wird man aus dem Spiel gekickt. Alles Erreichte geht daraufhin bis zum letzen Chekcpoint verloren ? die einzige Auswahl die bleibt, ist darauf zu warten bis die Verbindung wiederhergestellt ist oder zu Windows zurück zu kehren.? <- und für sowas soll ich denen noch 30,40,50 euro zustecken?... ohne mich!
schrieb am

Facebook

Google+