Electronic Arts: Über Gebrauchtspiele & DLC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA: Über Gebrauchtspiele & DLC

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit dem Online-Pass will Electronic Arts etwas mitverdienen am Gebrauchtmarkt. Der sei in vergangenen fünf Jahren nämlich um das Fünffache gewachsen, argumentiert Eric Brown. Mittlerweile mache der Second-Hand-Bereich schätzungsweise 20 Prozent des Gesamtmarktes aus, unkt der Herr der Finanzen des Publishers. Das müsse man berücksichtigen, wenn man sich zum Rückgang des Umsatzes im Retailmarkt äußert. Die meisten Leute würden den Online-Pass akzeptieren und die Beweggründe des Herstellers verstehen, ist sich Brown sicher.

Deutlich umsatzträchtiger als jenes Unterfangen sei aber standardmäßiger DLC. So habe man mit den Zusatzinhalten für FIFA 10   - das Ultimate Team - Einnahmen von über 30 Mio. Dollar erwirtschaften können. Dabei gebe es noch viel Potenzial nach oben - bisher bewege sich der Prozentsatz der Nutzer, die sich jene Erweiterung zugelegt haben, nämlich noch im einstelligen Bereich. Sollte man es schaffen, 20 Prozent zu erreichen, dann hätte man ein extrem profitables Produkt. 

Kommentare

Druzil schrieb am
Bedameister hat geschrieben:Also ich hab mir Mass Effect 2 gebraucht gekauft, bis jetzt aber kein DLC geholt. Ein bischen stinkt es mir aber schon dass dadurch ein paar Inhalte fehlen. Ich weiß aber auch nicht genau was alles fehlt. Bin aber mit ME2 sonst auch mehr als zufrieden.
Es ist zwar nicht nett was EA da macht, aber wenn es Profit bringt wird man damit nicht aufhören, so ist das leben
Gerade der Fall Mass Effect 2 zeigt, daß man mit etwas Gedult und sich informieren auch gut mit dieser Strategie leben kann, wenn man nicht jeden Mist braucht.
Ich habe Mass Effect 2 auch gebraucht gekauft (XBox 360). Den ganzen Quatsch, den es kostenlos gibt habe ich nicht vermisst. Aber ich habe mir den Kasumi und den Shadow Broker DLC gekauft. Beide waren zwar etwas teuer, aber wirklich sehr gut. Der springende Punkt ist aber, daß auch Leute mit dem Ceberus Code für diese DLCs bezahlen mussten.
Ich habe kein Problem damit einfach länger zu warten, bis es GotY Editionen gibt. Ich habe noch so viele Spiel die ich nicht fertig gespielt habe, da bringe ich die Zeit locker rum.
Hin und wieder kommt es aber auch vor, daß ich extrem heiß auf ein Spiel bin. Dann kaufe ich es zu Release und freue mich, wenn das Spiel gut ist, oder werde wieder daran erinnert, daß es besser ist auf eine GotY zu warten, wie aktuell im Fall von Mafia 2.
Kajetan schrieb am
stefan_92 hat geschrieben:dann wird es usus sein ein spiel für 60?+40? DLC zu kaufen
Zuerst muss man Geld haben, bevor man es dafür ausgeben kann.
Es sei denn, in 10-15 Jahren wächst das Geld auf den Bäumen bzw. der Kapitalismus wird abgeschafft und wir legen uns eine geld-lose Wirtschaftsordnung zu :)
stefan_92 schrieb am
EA ebnet sich nur den weg für die zukunft. wir, die mit spielen großgezogen wie morrowind/gothic usw, sprich vom umfang her fertigen spielen, großgewachsen sind, kennen es die kinder/jungen erwachsenen in 5+ jahren gar nicht mehr anders. dann wird es usus sein ein spiel für 60?+40? DLC zu kaufen, dann wird sich niemand mehr darüber aufregen, dass man nur ein halbes spiel bekommt. mit ausnahme der leute, die die anfänge des pc-gamings mit erlebt haben. ;)
bruchstein schrieb am
Ich kann mir auch gut vorstellen das die puplisher ständig danach schielen , was die Konkurenz macht. um dann mehrmals im Entwicklungsprozess eingreifen...Sachen ändern lassen ...alles über den Haufen werfen....was dann auch die Kosten hochtreibt....ist warscheinlich auch oft der Grund warum Games verschoben werden, um dann doch recht fehlerhaft auf den Markt geworfen werden
Sprich da herrscht in meinen Augen keine bis wenig planungssicherheit, dazu noch etwas Panik verbunden mit Entscheidungshoheit von Leuten die keine Ahnung von der eigentlichen Spieleentwicklung haben
Viele versuchen irgendeinem trend hinterherzulaufen, anstatt mutig eigene Ideen zielstrebig und Qualitativ hochwertig umzusetzen.....Und das würde sich auf Dauer immer auszahlen.....die Hatz nach dem schnellen Geld gelingt nur wenigen und schafft kein Vertrauen,nicht bei den kreativen Köpfen und ebensowenig bei den Gamern
Auch tun mir die Entwickler fast schon leid da sie jetzt noch aufwendiger wegen 3D Kintek und Move produzieren müssen.....sprich die kreativität und der Spieleinhalt bleibt weiter recht reduziert....man sieht das ja an den Games die zur Zeit auf den Markt geworfen werden
Und wenn sie dann den Schnick Schnack 3D /Move/ Kintek im Griff haben, kommt schon die nächste Konsolengeneration auf den Markt
JoeDreck schrieb am
Durch DLC wird der Inhalt des ursprünglichen Produktes immer lauer.
Wäre EA schlau, würden sie bei FIFA die Ligen weglassen und sie als DLC anbieten.
Ich würde dann für nichts (Fifa Base) 49,99? ausgeben und dann zusätzlich als DLC die BL (19,99?) und die CL (19,99?) holen. Ich bin nähmlich blöd und bezahle gerne.
Vielleicht noch wie der Vorredner erwähnt hat auch noch eine monatliche Gebühr (Lizenzgebühr) von 4,99?. Dafür bekomme ich patches, damit das Spiel fehlerfrei wird.
Bin aber sicher, daß man bereits mit dem Gedanken spielt.
schrieb am

Facebook

Google+