Electronic Arts: Will Wii-Support von Nintendo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA: Will mehr Wii-Support von Nintendo

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Die Wii habe sich 2007 und 2008 überragend gut verkauft, in den vergangenen zwei Jahren sei die Nachfrage aber gesunken, resümiert John Riccitiello bei Industrygamers. Auch gebe es im Bereich der gesten-basierten Steuerung mittlerweile Konkurrenz von Sony und Microsoft.

Der Geschäftsführer von Electronic Arts sehnt sich wohl eine Preissenkung herbei, orakelt er doch, dass der Absatz der Konsole "explodieren" würde, sollte der Hersteller sie für 99 Dollar verkaufen. Riccitiello hat allerdings noch eine zweiten Wunsch:

"Wenn sie an der Preisschraube drehen und Wege finden würden, um Inhalte von Drittherstellern besser zu bewerben - nicht nur eigene Produktionen -, dann könnten sie die Plattform neu beleben."

Es sei immer frustrierend für Dritthersteller, wenn ein Plattformbetreiber sich weniger um ihre Spiele kümmert. Apple sei ein Gegenbeispiel, würde das Unternehmen doch fast ausschließlich auf Titel von anderen Herstellern setzen. Nintendo sei in gewisser Hinsicht einzigartig, würde aber auch dominieren. Auch auf Gamecube, N64 und SNES hätte bereits gegolten: Die die jeweilige Plattform prägenden Spiele stammten fast allesamt von Miyamoto & Co. Um das Fördern von Drittherstellern sei es Nintendo nie wirklich gegangen.

"Es ist nicht so, dass es nicht versucht wird - die stehen halt morgens auf und denken gleich darüber nach, was am besten für ihre eigenen Marken ist."

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Crewmate hat geschrieben:Die 40mb Grenze hat der Wii Super Meat Boy (anfangs Wii exklusiv) und Grotesque Tactics gekostet, Tales of Monkey Island ruiniert und viele kleine Babyrobben umgebracht.
Eine konservative Einstellung muss nicht durchgehend sein.
Miyamoto war es doch selbst, der sagte, er möge Onlinespiele nicht.
Schutz von Minderjährigen ist für mich nur ein Vorwand, kein wirklicher Grund.
Das mangelnde Know How dürfte ein weiterer Grund sein.
Du vergisst, dass zusätzlich niemand bereit ist Geld für (die Herstellung) eine(r) DVD Version der o.a. Spiele auf der Wii auszugeben.
Weil kauft ja keiner und so.
Schade, dass ich keine Kohle habe, ich wäre fast bereit eine Art Indie Label aufzumachen. Wii Zocks für 5,-? und mal gucken, wie weit man kommt...
Grotesque Tactics? Für die Wii? WIE? Bzw. wie hätte man das ernsthaft patchen wollen? Bzw. wer war so wahnsinnig und hat gedacht, ein Spiel mit solchen Vorzeichen kommt fehlerfrei auf den Markt?
Was genau war denn an Tales ruiniert? Wenn man die Grenze kennt, warum hat man nicht gleich an die Sam&Max Schiene gedacht und den Wiilern das komplette Paket später angeboten?
crewmate schrieb am
Die 40mb Grenze hat der Wii Super Meat Boy (anfangs Wii exklusiv) und Grotesque Tactics gekostet, Tales of Monkey Island ruiniert und viele kleine Babyrobben umgebracht.
Eine konservative Einstellung muss nicht durchgehend sein.
Miyamoto war es doch selbst, der sagte, er möge Onlinespiele nicht.
Schutz von Minderjährigen ist für mich nur ein Vorwand, kein wirklicher Grund.
Das mangelnde Know How dürfte ein weiterer Grund sein.
Wulgaru schrieb am
Ich glaube allerdings nicht, dass 40MB und Online-Modus jetzt die Killerkategorien sind die über Erfolg von Third-Parties entscheiden... :wink:
Was Third-Part-Unterstützung angeht...die ist vorhanden, allerdings scheißt der Publisher Nintendo seit Jahr und Tag auf den Westen, insbesondere Europa. In Japan sieht das schon ganz anders aus...einfach mal Rising Star wegdenken und es wäre sogar noch schlimmer....
Erzkonservativ würde ich allerdings niemanden nennen, der ohne Not solch riskante Konsolen wie den DS abgesegnet hat. :wink:
crewmate schrieb am
Nintendo kassiert Lizenzgebüren und ist sehr wohl daran interessiert,
Prestigetitel in den Stall zu bekommen. Nintendo arbeitete mit Capcom zusammen und pushte Monster Hunter tri wo es nur ging (große Presseveranstaltungen von Nintendo - nicht Fapcom, Sternekarte beigelegt, Privilegien beim Onlinemodus für Capcoms Entwickler), ging ein Joint Venture mit Tecmo ein und produzierte Fatal Frame 4 (das sie dem Westen bis heute vorenthalten - HassHassHass) und Dynasty Warriors dingenskirchen. Zu Gamecube Zeiten gab es die legendäre Capcom5 mit einem zeitweise exklusivem Resident Evil4.
Nintendo hat es also schon öfter getan und wir haben gesehen, wie geil das werden kann. Ändert nichts daran, das Riccotelo hier sich den Mund fusselig redet.
Nichts desto trotz legt Nintendo 3rd Parties viele Steine in den Weg,
vom kundenfeindlichen Onlinemodus bis hin zu den krassen Beschränkungen für WiiWare (40mb Grenze, iphone Apps können mWn bis zu 50mb. 10mb mehr bewirke laut Silent Dreams wahre Wunder)
Das hat etwas mit der erzkonservativen Einstellung des Managements zu tun.
Davinci91 schrieb am
Sid6581 hat geschrieben:Über die EA-Produkte kann man denken, was man will. Auch ich frage mich, warum es auf den HDs Perlen wie Dead Space, Mirror's Edge und Brutal Legend gibt, während die Wii mit Müll abgespeist wird.
Aber guckt man sich an wie Sony und Microsoft mit Third Partys umgehen, kann ich die Verbitterung verstehen. Beide haben keine Probleme damit, mal jemanden von EA oder Activision auf die Bühne zu holen und sie im Marketing zu unterstützen, weil sie merken, dass das für alle Beteiligten gut ist. Die Third Partys werden gestärkt, konzentrieren sich mit hochwertigen Spielen auf die eigene Plattform und die Spieler haben ein breites Spieleangebot.
Nintendo hingegen sind die Third Partys eigentlich egal. Die Nintendo-Lemminge werden es schon richten. Übrig bleiben die, die sich auch auf einer Wii mal richtig gute Spiele abseits von Nintendo wünschen würden. Und damit ist sicherlich kein de Blob, Raving Rabbids oder Railshooter gemeint.
Da ist eine ganz große Lücke, die Nintendo einfach nicht füllt und weswegen ja so viele enttäuscht von der Wii sind.
Nintendo unterstützt keine 3rd Hersteller wie Sony oder Microsoft, wieso? Weil Nintendo seit urgedenken einfach damit Erfolg hat, wieso sollten sie andere Hersteller Hilfe anbieten, die auch für Sony und Microsoft entwickeln? Sie schneiden sich doch ins eigene Fleisch, denn ihre Titel könnten, dann unter Umständen auch auf PS und XBOX landen. Stellt euch ein Mario Klon auf PS3 vor, dies wäre momentan der Untergang von Nintendo. Denn die Sony und Microsoft-Titel sind alle Gruppen zuordbar. Beispiel: God of War III= Bayonetta= Dantes Inferno= Castlevania usw.
Geile Titel ohne Frage, aber was bleibt hier auf der Strecke, genau das außergewöhnliche. Bei Nintendo wird Mario natürlich auch gemolken bis es nicht mehr geht, aber mit Galaxy zum Beispiel haben sie ein völlig neuartiges Spieleerlebnis geschaffen.
Sony und Microsoft sind...
schrieb am

Facebook

Google+