Electronic Arts: Ignite-Engine vorgestellt, Trailer veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Ignite-Engine vorgestellt, Trailer veröffentlicht

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Vor zwei Wochen hatte Electronic Arts schon durchblicken lassen, dass man für die Next-Gen-Versionen seiner Sportspiele eine neue Engine gestrickt hat. Das "Ignite" getaufte Ergebnis stellte der Hersteller jetzt bei der Premiere der Xbox One vor.

Die Technologie soll u.a. in FIFA 14, Madden NFL 25, NBA Live 14 sowie EA Sports UFC auf PS4 und Xbox One zum Einsatz kommen. PC-Nutzer werden wohl auf absehbare Zeit wieder in die Röhre schauen und mit der Engine der 360/PS3-Generation auskommen müssen.

Über das folgende Versprechen darf schon jetzt mal geschmunzelt werden: "Die Intelligenz der virtuellen Athleten steht der menschlichen in nichts nach: Entscheidungen werden noch früher getroffen, Tempo- und Richtungswechsel dank erhöhter Agilität schneller vollzogen. Die Spielwelt wird so lebendig sein, wie man das aus der Wirklichkeit der Stadien und Arenen kennt."

Ignite berechne hinsichtlich der Entscheidungen der KI-Kameraden "viermal mehr Informationen" als in der aktuellen Generation, so EA.

"Die Akteure verfügen dadurch über ein kontextuelles Bewusstsein und über Instinkte – sie denken voraus und reagieren exakt wie echte Sportler. Zusätzlich wird auch die Umgebung bei den Entscheidungen miteinbezogen. Bei FIFA 14 beispielsweise erhöht sich bei einem Spieler der „innere Druck“, wenn sich das Spiel dem Ende neigt und seine Mannschaft dringend einen Treffer benötigt. Er wird also ein verschärftes Tempo an den Tag legen, wenn es um das Ausführen von Freistößen, Eckbällen oder Abstößen geht und die Uhr gegen ihn läuft."

In Sachen Animation und Detailgrad sei Ignite der Vorgänger-Technologie um Faktor 10 überlegen. Auch dadurch werde das Spielgeschehen natürlich realistischer ausfallen.

Mit ein paar Videos legt der Hersteller ein paar der Verbesserungen dar.







Anmerkung: Laut Andrew Wilson basiert das gezeigte Material auf tatsächlichen Spiel-Assets, wurde aber für die Vorstellung am gestrigen Abend vorgerendert.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Aurellian schrieb am
Ignite berechne hinsichtlich der Entscheidungen der KI-Kameraden "viermal mehr Informationen" als in der aktuellen Generation, so EA.

Zu schade, dass viermal Null immer noch Null ist.
Imperator74 schrieb am
Habs gestern schon gelesen gehabt und mußte ja schmuntzeln.
Für mich sieht das irgendwie so aus, als ob außer COD noch nichts wirklich lauffähig ist auf der XBO :mrgreen:
brent schrieb am
Pirouette hat geschrieben:Gerade bei der KI sehe ich eigentlich den größten Handlungsbedarf. Im Moment habe ich den Eindruck, KI steht eher für "Keine Intelligenz" und ehrlich gesagt glaube auch nicht, dass sich daran in der neuen Konsolengeneration großartig etwas ändern wird.
Fairerweise muss aber gesagt werden, dass die Programmierung einer vernünftigen KI wahrschlich der schwierigste Teil in der Spieleentwicklung ist.

Da sie an Fifa klassischerweise gegen Null entwickeln, weils ja reicht ne neue Zahl draufzukleben, könnten sie fürs volle Geld doch immerhin diesen Aufwand alle paar Jahre mal treiben.
Pirouette schrieb am
Gerade bei der KI sehe ich eigentlich den größten Handlungsbedarf. Im Moment habe ich den Eindruck, KI steht eher für "Keine Intelligenz" und ehrlich gesagt glaube auch nicht, dass sich daran in der neuen Konsolengeneration großartig etwas ändern wird.
Fairerweise muss aber gesagt werden, dass die Programmierung einer vernünftigen KI wahrschlich der schwierigste Teil in der Spieleentwicklung ist.
schrieb am

Facebook

Google+