Electronic Arts: FIFA: Der unverhoffte Erfolg - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

FIFA: Der unverhoffte Erfolg

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Dieser Tage ist FIFA klar die wichtigste Marke im Aufgebot von Electronic Arts: Kein anderes Spiel des Herstellers setzt jährlich derartig viele Exemplare ab und legt dabei noch stetig zu.

Bei MCV gibt es jetzt einen sehr lesenswerten Blick zurück auf die Anfänge der Serie, die keineswegs einfach waren. In der Firmenzentrale habe man sich nämlich ursprünglich einen "Scheißdreck" für das Fußballunterfangen interessiert.

Dank Madden und NHL hatte EA Sports sich im US-Markt einen Namen gemacht. In Europa verkauften sich jene Titel aber erwartungsgemäß nicht annähernd so gut. Bei EA Europe setzte man sich dann dafür ein, es mit einem relativ kleinen Team doch mal mit dem runden Leder zu versuchen und mit Titeln wie Sensible Soccer und Kick-off in den Ring zu steigen. 

Im Management habe man sich wegen des US-zentrischen Blicks aber nicht wirklich für das Fußballgeschehen interessiert und habe auch keine hohen Erwartungen gehabt.

Da EA Europe selbst keine Produktionskapazitäten hatte, wurde das, was damals intern EA Soccer hieß, bei EA Canada entwickelt. Mit diversen Prototypen probierte das Studio verschiedene Ansichten - darunter auch eine klassische Seitenansicht - aus, bevor man sich schließlich auf die Iso-Perspektive festlegte. Mit dieser habe man sich stark von der Konkurrenz absetzen können.

Der Publisher habe sich dann mit einem Besuch bei der FIFA die Lizenz sichern können und einen Fünf-Jahres-Vertrag zu relativ günstigen Konditionen bekommen. Die FIFA-Lizenz habe damals noch nicht Spielernamen, Vereinsnamen und -logos umfasst.

Mit einem Budget von 50.000 bis 100.000 Dollar habe man sich in verhältnismäßig kleinen Bereichen bewegt. Jener Umstand und der schützende Mantel von EA Canada hätten letztendlich dafür gesorgt, dass das erste FIFA während der Produktion nicht eingestampft wurde - in der Firmenzentrale habe man weiterhin nicht an das Potenzial des Spiels geglaubt. Das Projekt sei zum Glück so klein gewesen, dass es das Radar vieler Leute im Unternehmen unterflogen habe. Es habe aber durchaus mehrere Meetings gegeben, wo jemand fragte: "Hatten wir das nicht schon eingestellt?"

FIFA International Soccer sollte ursprünglich im Frühjahr 1994 erscheinen. Da man dann aber gegen das offizielle WM-Spiel von Ubisoft angetreten wäre, wurde der Termin vorverlegt. Das Team habe geackert, um den Titel Ende 1993 fertigzustellen.

Nach und nach habe man auch in der Zentrale die Qualität des Spiels erkannt. EA ging irgendwann davon aus, in Europa 300.000 Exemplare des nur für das Mega Drive produzierten Titels verkaufen zu können. Nach vier Wochen waren jedoch bereits fast eine halbe Mio. Spiele über den Ladentisch gewandert - und der Grundstein für Größeres war gelegt worden.

Kommentare

gracjanski schrieb am
Eric87 hat geschrieben:Finde ich schon etwas dreist wie du andere als Idioten abstempelst nur weil die mit ein Jährlichen Fußball Spiel (Oder von mir aus Update) ihren Spaß haben und bereit sind dafür vollpreis zu zahlen. :wink: Ansonsten hat soul-stylez schon alles gesagt.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."
Eric87 hat geschrieben:Von daher muss jeder selber wissen ob das einen 60? wert sind. Aber wenn du Fußball eh nicht magst, dann kann ich deine Einstellung etwas nachvollziehen auch wenn es mir ein Rätsel bleibt wie man Fußball langweilig finden kann :p
Indem man schon alles gesehen hat, was es da zu sehen gibt und das mehrmals? Da bieten mir weniger bekannte Sportarten (MMA habe ich da oben noch vergessen) doch deutlich mehr, unter anderem da ich sie nicht schon ab Kleinkind gesehen habe. Und das müsste wohl für die meisten Europäer gelten.
Sn@keEater schrieb am
gracjanski hat geschrieben:
Eric87 hat geschrieben:Nö auch weil ich im sachen Gameplay was tut. Wer meint Fifa 12/13 spiele sich gleich, ist auf dem Holzweg. Und ein "altes" Fifa Online spielen bockt einfach nicht. Was soll ich mir da den arsch aufreißen in der Online Liga wenn es kaum noch jemand spiel? Oo
Die anderen geben jährlich ? für Cod aus. ( Wenn es denen Spaß macht ist doch ok) ich mach es mit Fifa ;)
na, wenn du dich mit anderen Idioten gleichsetzt, kommt natürlich nichts anderes heraus.
soul-stylez hat geschrieben:Nur Leute die Fifa NICHT viel spielen sagen dass es alle Jahre das Gleiche sei.
Mein erstes Fifa war 09. Seitdem spiele ich es eigentlich ununterbrochen. Bei Fifa 13 bin ich Stammgast in der Liga 1. Und jedes, ich meine wirklich jedes Fifa hat sich sehr stark verändert. Die komplette Spielmechanik wurde z.T. nicht nur überarbeitet, sondern komplett renoviert. Des Weiteren gibt es einige wirklich megastarke neue Funktionen wie bspw. das Match-Day.
Es verändert sich superviel. Ich jedenfalls war ein Fifa 12 Pro, und als Fifa 13 rauskam hat erstmal "nix funktioniert". Anfänger (und damit sind auch diejenigen gemeint, die "nur" 3-5 Stunden in der Woche Fifa spielen) sehen die Unterschiede nicht. Aber wenn ich jetzt Fifa 09 oder auch 11 reinlege, krieg ich das kalte Kotzen. Fifa 13 ist bisher mit Abstand das Beste Fifa.
DAs liest sich sehr überzeugend. Bravo, einer der wenigen, die Hirn haben. Es bleibt aber dabei, dass es immer noch ein Fussballspiel ist mit Ähnlichkeiten zum Vorgänger. Es stimmt auch, dass es Nicht-Spieler sind, die die Reihe kritisieren. Na ja nicht ganz: Ich schätze wir haben alle mal Fifa gezockt, aber es ist uns zu dumm jedes JAhr wieder Fussball zu...
greenelve schrieb am
gracjanski hat geschrieben:Ich als Multisportler könne noch einen Vortrag halten, warum Fussball eigentlich ein langweiliger Sport ist. Eishockey, American Football und wahrscheinlich viele andere Sportarten bieten deutlich mehr. Aber das ist ein anderes Thema.
Danke Captn Obvious: Persönliche Meinung ist ein Fakt, und weil "ich" etwas langweilig oder abwechslungsreich finde, sind alle anderen (Fach)idioten. Besonders sind sie Idioten wenn sie etwas kaufen, was "mir" nicht gefällt, "ich" mir nicht vorstellen kann es ständig zu spielen. :Daumenrechts:
soul-stylez schrieb am
Danke.
Persönlich kenne ich viele Sportarten ziemlich gut. Eishockey ist jetzt nicht wirklich "besser". Bei American Football kann ich nicht widersprechen, nur leider ja in Deutschland nicht verbreitet.
Bei deinen anderen aufgezählten Spielen ist Abwechslung natürlich auch einfacher. Was will man bei einem Sportspiel, welches tatsächlich immer das Gleiche ist, großartig Abwechslung reinbringen? Das kann man EA nicht vorwerfen. Was man denen vorwerfen kann ist, dass Fifa jedes Jahr zum Vollpreis rauskommt. Und auch da muss man sagen: Warum sollten daran was ändern? Es wird doch gekauft. Übrigens auch von mir. Direkt am ersten Tag :wink:
gracjanski schrieb am
Eric87 hat geschrieben:Nö auch weil ich im sachen Gameplay was tut. Wer meint Fifa 12/13 spiele sich gleich, ist auf dem Holzweg. Und ein "altes" Fifa Online spielen bockt einfach nicht. Was soll ich mir da den arsch aufreißen in der Online Liga wenn es kaum noch jemand spiel? Oo
Die anderen geben jährlich ? für Cod aus. ( Wenn es denen Spaß macht ist doch ok) ich mach es mit Fifa ;)
na, wenn du dich mit anderen Idioten gleichsetzt, kommt natürlich nichts anderes heraus.
soul-stylez hat geschrieben:Nur Leute die Fifa NICHT viel spielen sagen dass es alle Jahre das Gleiche sei.
Mein erstes Fifa war 09. Seitdem spiele ich es eigentlich ununterbrochen. Bei Fifa 13 bin ich Stammgast in der Liga 1. Und jedes, ich meine wirklich jedes Fifa hat sich sehr stark verändert. Die komplette Spielmechanik wurde z.T. nicht nur überarbeitet, sondern komplett renoviert. Des Weiteren gibt es einige wirklich megastarke neue Funktionen wie bspw. das Match-Day.
Es verändert sich superviel. Ich jedenfalls war ein Fifa 12 Pro, und als Fifa 13 rauskam hat erstmal "nix funktioniert". Anfänger (und damit sind auch diejenigen gemeint, die "nur" 3-5 Stunden in der Woche Fifa spielen) sehen die Unterschiede nicht. Aber wenn ich jetzt Fifa 09 oder auch 11 reinlege, krieg ich das kalte Kotzen. Fifa 13 ist bisher mit Abstand das Beste Fifa.
DAs liest sich sehr überzeugend. Bravo, einer der wenigen, die Hirn haben. Es bleibt aber dabei, dass es immer noch ein Fussballspiel ist mit Ähnlichkeiten zum Vorgänger. Es stimmt auch, dass es Nicht-Spieler sind, die die Reihe kritisieren. Na ja nicht ganz: Ich schätze wir haben alle mal Fifa gezockt, aber es ist uns zu dumm jedes JAhr wieder Fussball zu spielen.
Ich schätze mit Morrowind, Starcraft 2, Vanguard,...
schrieb am

Facebook

Google+