Electronic Arts: Von Uncharted zu Star Wars: Amy Hennig heuert bei Visceral Games an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Von Uncharted zu Star Wars: Amy Hennig heuert bei Visceral Games an

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Vor einem Monat hatte Amy Hennig für viele recht überraschend Naughty Dog den Rücken gekehrt. Dort war sie u.a. für Jak & Dexter zuständig gewesen und erschuf Nathan Drake, dessen Auftritte sie erst als Chefautorin und Game Director, ab Uncharted 2 dann als Creative Director betreute und in dieser Funktion bis zu ihrem Abgang auch bei Uncharted für die PS4 involviert war.

Hennig kehrt zu dem Unternehmen zurück, für das sie schon vor über 20 Jahren gearbeitet und ihre ersten Schritte in der Branche gemacht hat: Sie heuert bei Electronic Arts an.

Dort wird sie bei Visceral Games als Creative Director am Star-Wars-Spiel mitwirken, das das Studio in Arbeit hat. Früheren Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um ein Konzept mit großer offener Spielwelt.

Auf Twitter teilt Hennig mit, 1977 hätte es für sie zwei prägende Lebensereignisse gegeben: das Atari 2600 und Star Wars. Durch die Möglichkeit, an einem auf der Marke basierenden Spiel zu arbeiten, würden jetzt diese zwei fundamentalen Erlebnisse vereint werden - das Sci-Fi-Universum und die Liebe zu Spielen.

Kommentare

an_druid schrieb am
Die Tante hat gehandelt und sich einfach schön kaufen lassen. Finde, sie geht einfach dort hinn wo sie am besten reinpasst. :). Als ob irgend jemand Uncharted wegen der billig kopierten Indiana Jones Story gespielt hätte.
Ich nenne das ein Familientreffen mit happy End.
Ivader-Zim@
Ja Blod Omen und Soul Reaver waren dufte Spiele aber spätestens mit den Teilen danach begann die ausschlachtung die sich durch die Ideenlosigkeit kenzeichnette. Mann könnte sagen Sie hatte ein Paar helle momente in ihrer Geschichte aber der rest ....
Cas27 schrieb am
Die UC2 Story war ja ganz unterhaltsam (wenn auch komplett nach Hollywood Blockbuster Handbuch gestrickt), aber die von 3 war doch absoluter Müll. Nicht nur recycling ohne Ende, nö, auch noch die einzige Dramaturgie (Nathan/Sully könnten ja durchaus mal draufgehen) wird durch das 0815 Happy End komplett in den allerwertesten Getreten.
Felerlos schrieb am
Ein Star Wars Spiel. Das ist wirklich was der Welt noch fehlt :D
Soraldor schrieb am
Könnte das einen qualitativen Aufschwung bei EA bedeuten? Wir werden es sehen.
schrieb am

Facebook

Google+