Electronic Arts: Early-Access-Programm könnte für zukünftige Battlefield-Titel interessant sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA und DICE: Early-Access-Programm könnte für zukünftige Battlefield-Titel interessant sein

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bei DICE wird offenbar darüber nachgedacht, die Community stärker in den Entwicklungsprozess der hauseigenen Spiele (Battlefield) einzubeziehen, sagte Karl Magnus Troedsson (DICE General Manager) gegenüber der Game Informer. Troedsson: "Wir haben noch nichts anzukündigen, aber wir diskutieren fleißig [über Early-Access]. Diese Überlegungen kommen nicht aus der finanziell/geschäftlichen Perspektive, sondern vielmehr aus der Perspektive, die uns eine saubere und möglichst stabile Veröffentlichung des Spiels erlaubt." Der verunglückte Start von Battlefield 4 dürfte einer der Hauptgründe für diese Early-Access-Diskussionen sein.

Auch wenn noch keine Details (Preise, Plattformen, Zugangsmodell etc.) feststehen, wollen die Entwickler solch ein Programm auf einem "kontrollierten Weg" durchführen und nicht die Tore für alle interessierten Spieler öffnen. Vorstellbar wäre, die Leute für das Early-Access-Programm nach geographischen Gebieten auszuwählen oder nur diejenigen einzuladen, die das letzte Spiel von DICE gekauft haben. Abschließend stellt Karl Magnus Troedsson noch einmal heraus, dass es um die Qualität der Produkte gehe und nicht um irgendwelche neuen Verdienstmöglichkeiten.

In diesem Zusammenhang könnte die bereits gestartete Beta-Phase von Battlefield Hardline als Schritt in diese Richtung (stärkere Zusammenarbeit mit der Community und längere Testphasen) interpretiert werden.

Quelle: Game Informer

Kommentare

Newo schrieb am
WOw, dann darf man gleich für eine Bugorgie bezahlen. Net schlecht EA, ihr macht eurem Ruf alle Ehre...Hab einmal Early Access gekauft (DayZ) und es macht teilweise Spaß zeigt, aber auch, dass es eben ärgelriche Fehler gibt, die den Spaß dämpfen. Eine Fertigstellung ist in meinem Fall zudem noch lange nicht in Sicht und bereits bekannte Bugs werden kaum ausgebügelt, bzw. nur kleine Dellen gefixt statt rihctige Probleme, wie die Wallglitchzombies zu beheben...
oppenheimer schrieb am
Nesta92 hat geschrieben: wieso kamen alle Dice-Titel seit BF3 voller Bugs raus? :Blauesauge:
Battlefield 2 kannste da gleich mitzählen. BF3 war sicher nicht der Beginn des Bug-o-calypse. Die finale Version läuft ja auch prima, was man vom Nachfolger allerdings noch lange, laaange nicht sagen kann.
Nesta92 schrieb am
Ich dachte das machen die bereits oder wieso kamen alle Dice-Titel seit BF3 voller Bugs raus? :Blauesauge:
sphinx2k schrieb am
Da kann man gar nicht so viel essen wie man brechen möchte.
Wenn man Feedback wollte würde man kein Early Access benötigen sondern würde sich Tester suchen.
Das ist nur ein weiterer Trick wie man ein Spiel Fehlerbehaftet auf den Markt werfen kann und absolut vor jeder Kritik geschützt ist. Man darf es ja nicht kritisieren weil es noch nicht fertig ist. BULLSHIT
Early Access macht für nen kleinen Indi Entwickler Sinn der das Geld braucht um überhaupt entwickeln zu können. Aber auch da sollte es Regeln geben und nicht als Freibrief angesehen werden das man Jahre lang in nem Alpha/Beta Stadium verweilt.
Ich kaufe nix mehr was nicht offiziell Released ist und ich wenigstens irgendwo nen Test gelesen hab. Anders sehe ich Kickstarter die Spiele werden nur gemacht wenn ich Geld gebe als Gegensatz zu Early Access Spiel wird so oder so gemacht man soll nur vor Fertigstellung bezahlen.
Bambi0815 schrieb am
|Chris| hat geschrieben:It has begun.
XD
Erst Early Access dann Kickstarter und dann ist sogar beendet ^^
schrieb am

Facebook

Google+