Electronic Arts: EA Access: Spiele werden nicht entfernt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA Access: Spiele werden nicht entfernt

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wenn ein Spiel sich einmal in der EA-Access-Bibliothek befindet, wird es nicht mehr entfernt. Peter Moore, COO bei Electronic Arts, verriet den Kollegen von CVG, dass neue Spiele in dem "Spieletresor" [So nennt EA die Übersicht der vefügbaren Spiele, Anm. d. Red.]  von der Marke abhängen würden. Es gäbe keine Garantie, dass z.B. 30 Tage nach Erscheinen Spiele in den Tresor wandern. Weiterhin sagte Moore: "Ich glaube eines der Schlüsselargumente ist, dass ein Spiel, wenn es erstmal im Tresor ist, dort auch bleibt. Es wird dort nicht entfernt werden, das ist die Verpflichtung die wir eingehen."

Auf die Frage, ob Moore Sonys Ablehnung des Programms bedauere, antwortete er, dass es hart sei, das zu kommentieren. Sony hätte seinen Standpunkt sehr deutlich gemacht.  

Quelle: cvg.com

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
ZiggZagg hat geschrieben:Wers glaubt. :roll: EA sind auch immer die wo als erstes ihre Server runterfahren
Mag sein, aber dann hat EA dich noch nicht angelogen: Du kannst FIFA 14 in drei Jahren noch laden - nur halt nicht online spielen. ;)
ZiggZagg schrieb am
Wers glaubt. :roll: EA sind auch immer die wo als erstes ihre Server runterfahren
kingdadan schrieb am
Ehrlich gesagt, finde ich diese Abo-Modelle gar nicht schlecht. Wenn ich so ca. 50-60? im Monat für ne Gaming-Flatrate bezahle und dafür alles spielen kann, was dann auf meiner Konsole erscheint, bezahle ich genau so viel, wenn nicht sogar weniger als im Moment. Ich kann auch jeden verstehen der das nicht will, aber da ich die meisten Spiele (abgesehen von Sportspielen) eh nur ein Mal durchzocke, wäre es für mich auch kein Problem, wenn irgendwann ein Spiel aus der Bibliothek rausgeht. Es müssten sich natürlichen Publisher und Entwickler und so einigen, aber ich würde das gar nicht so verkehrt finden. So könnte ich alles mal spielen, keine Fehlkäufe mehr...
P.S.: Also die 50-60? sind jetzt nur mal so in den Raum gesprochen. Nicht, dass sich jemand an der Zahl aufhängt.
Sir Richfield schrieb am
SectionOne hat geschrieben:Was ich mich aber Frage ist, sorgt EA dann auch dafür das die Spiele über Jahre hinweg lauffähig bleiben wenn neue Windows/DirectX Versionen oder Treiberupdates der GraKa erscheinen?
Ich war kurz davor, eine Reihe dieser "Auffntischklopp" Smilies zu posten, bis mir einfiel, dass EA sowas tatsächlich schon mal getan hat, als sie die alten C&C für Umme rausgehauen haben...
Feuerhirn schrieb am
Da mich EA Spiele nicht sonderlich interessieren, ist mir das Thema irgendwie egal.
Ansonsten bin ich aber doch froh, dass Sony da nicht mitspielt...ich hab wirklich keine Lust in paar Jahren, ähnlich wie mit den DRM Plattformen die letzten Jahre, für jeden Publisher ein eigenes Abo zu haben...ich hab mich mit Mühe und Not mit dem jetzigen System arrangiert und kann gut damit leben, es muss aber wirklich nicht sein, dass die nächsten Jahre jeder Publisher seinen eigenen Abo-Tresor hat. Das würde einfach nur zu lästig^^
schrieb am

Facebook

Google+