Electronic Arts: Spiele sind in ihrer Erzählweise "deutlich kraftvoller" als Filme - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Electronic Arts: Spiele sind in ihrer Erzählweise "deutlich kraftvoller" als Filme

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts, hat sich auf der GamesBeat Conference in San Francisco über das erzählerische Potential von Videospielen gegenüber Filmen geäußert. Wie die US-Kollegen von Gamespot berichten, schätzt Wilson dabei Spiele "deutlich kraftvoller" in ihrer Erzählweise ein.

Die aktuelle Konsolengeneration würde den Entwicklern zudem dabei helfen, dass man  "glaubhaftere Charaktere und immersivere Handlungen in den Spielen die wir [Electronic Arts] machen - sogar in den Sportspielen - sehen würde. Und ich denke ihr werdet anfangen, Dinge auch im interaktiven Bereich, der ein viel kraftvolleres Medium ist um Geschichte zu erzählen, zu sehen, die sich traditionell nur im Film manifestiert haben."

Hinsichtlich der virtuellen Realität zeigt sich Wilson ebenfalls optimistisch. Auch wenn er gerade im Bereich des Uncanny Valley (die Bezeichnung für den technische Bereich, in dem die Grafik so gut ist, dass sie über pure Abstraktion hinausgeht, aber noch nicht ganz die Realität abbildet. Dies führt gerade in Bezug auf Darstellungen von Menschen zu negativen psychologischen Reaktionen.) schätzt, dass sich Entwickler neue Wege der Darstellung einfallen lassen müssten.

Quelle: Gamespot.com

Kommentare

Exedus schrieb am
Und nicht vergessen EA Blickende Gegenstände und Pfeile damit man nicht vergisst, QTE und zwar jede menge davon und natürlich einen ingame shop und jede menge DLC garantierten das Spiele noch Kraftvoller werden.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
James Dean hat geschrieben:Seht es ein. Spiele werden erwachsen. Keine Kindergeschichten mehr, keine strunzdummen Erzählungen wie bei Duke Nukem. Generell ist das Modell der klassischen Videospiele überholt. Niemand will mehr blöde durch die Gegend hüpfen und sich anstrengen, nur um ein Level abzuschließen. Wir befinden uns auf dem Weg zur westlichen Visual Novel, die komplett ohne Gameplay und nur mit Erzählungen auskommt. Und wenn es mal Gameplay gibt, dann ist es so einfach, dass sogar ein Fötus es schaffen könnte.
Wir sind nicht mehr in den 80ern oder 90ern oder in den frühen 2000ern. Damals waren Spiele noch zu videogamey. Jetzt liegt der Fokus endlich nur noch auf der Story und der Glaubwürdigkeit.
SpoilerShow
Grundgütiger, ich suche mir ein neues Hobby. Ich glaube, bei den Alkoholikern ist noch ein Plätzchen frei.
Gut zusammengefasst, was ich denke. Weder müssen sie das sein, noch sind sie es in diesem Augenblick. Das potenzial mag da sein, aber die erzählweise würde in irgendwelche cutscenes gestopft werden, was sie dann wiederum zu Filmen umstrukturiert. Es muss ein flüssiger übergang sein und nicht wie ein Abbruch wirken. Ein Beispiel ist Metroid Prime.
Spielindustrie will mehr? - dann muss sich allen voran das gameplay verbessern und der Umfang. Alles andere ist nett, aber unnötig.
Sir Richfield schrieb am
JPS hat geschrieben:
James Dean hat geschrieben: Sieh's ein, Planescape ist heute My Little Pony für kleine Kinder.
Troll detected.
Broken sarcasm detector detected.
JPS schrieb am
James Dean hat geschrieben: Sieh's ein, Planescape ist heute My Little Pony für kleine Kinder.
Troll detected.
KING_BAZONG schrieb am
Spiele KÖNNEN so sein, das gilt aber nicht pauschal.
TLOU, Uncharted, FFX, SOTC, Ico, Silent Hill 2, Suikoden III, FF XIII, FF VII, FF VIII, FF IX, uva. haben ja gezeigt, dass dies möglich ist.
Klar erfüllt nicht jedes Spiel diese Anforderungen, das ist ja auch vom subjektiven Empfinden abhängig, ob man einen gewissen erzählerischen Level erreicht oder nicht. Ich halte FFX für so ziemlich das gelungenste Beispiel an Erzählkraft, die auf den Spieler einwirkt und ihn ins Geschehen zieht, ihn mit den Charakteren mitfühlen läßt usw.
Ein Anderer findet FFX scheiße deshalb. So sind Geschmäcker.
Jedenfalls kann man aus Spielen eine Menge herausholen und herausragende Beispiele wie TLOU haben es ja gezeigt, WAS mit Spielen alles möglich ist.
schrieb am

Facebook

Google+