Electronic Arts: Interesse EA Access auf Sony-Plattformen auszuweiten scheint nach wie vor gering - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Interesse EA Access auf Sony-Plattformen auszuweiten scheint nach wie vor gering

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
In einem Interview mit Gamespot wurde Peter Moore gefragt, ob er EA Access gern auch auf der PlayStation 4 sehen würde. Es sei egal, entgegnete er, es gäbe es auf Xbox One und die Kunden dort würden es lieben. Auf die Nachfrage, ob man diesen Erfolg durch das Ausweiten auf weitere Plattformen nicht noch zu steigern könnte, ging Moore nicht ein. Darauf angesprochen, ob man einen Exklusiv-Deal mit Microsoft abgeschlossen habe und er sich dazu äußern wolle, antwortete er nur, dass sich Sony bereits geäußert habe und man lieber dort nachhaken solle. Mehr gäbe es für ihn dazu nicht zu sagen. Bekanntlich hatte Sony bereits vor einem Jahr EA Access "evaluiert und entschieden, dass es nicht die Art von Wert mitbringt, die PlayStation-Kunden mittlerweile erwarten." Eine Aussage, die wohl nach wie vor dafür verantwortlich ist, dass EAs Interesse, seinen Abodienst auf Sony-Plattformen auszuweiten, sehr gering scheint.

Quelle: Gamespot

Kommentare

Temeter  schrieb am
LP 90 hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:
8BitLegend hat geschrieben:Das Angebot ist auf jeden Fall ordentlich subventioniert, anders würde sich das für EA ja gar nicht lohnen. Aktuell bekommt man kaum einen besseren Deal als Zocker. Wie lange das noch so bleibt wage ich nicht zu prognostizieren, aber ich kann den Service im Moment guten Gewissens weiterempfehlen.
Standard Geschäftsstrategie: Am Anfang bekommst du Top-Material und gute Preise, und dann lässt die Qualität langsam nach, während gleichzeitig mehr Geld verlangt wird.
Siehe PS Plus.
Bring du mal die Publisher dazu ihre so tollen 60-70? Spiele nach einen halben Jahr für fast lau dem Kunden zu geben.
Ändert ja nichts am Endeergebnis. Afaik gabs Uncharted btw nach einem halben Jahr für 30?? Hat mich damals überrascht, das so schnell reduziert im Laden zu finden
Eisenherz schrieb am
Der Zyklus dürfte sich so bei Titeln einpendeln, die zwar älter, aber nicht wirklich alt sind. Letzten Monat gabs zum Beispiel Assasins Creed IV für die Box, und der Titel ist nicht wirklich alt in dem Sinne. Und solange ich da Titel bekomme, die ich zwar gerne spielen würde, aber dafür kein Geld ausgeben möchte, nehm ichs gerne mit. Geschenkt geht immer. :D
LP 90 schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
8BitLegend hat geschrieben:Das Angebot ist auf jeden Fall ordentlich subventioniert, anders würde sich das für EA ja gar nicht lohnen. Aktuell bekommt man kaum einen besseren Deal als Zocker. Wie lange das noch so bleibt wage ich nicht zu prognostizieren, aber ich kann den Service im Moment guten Gewissens weiterempfehlen.
Standard Geschäftsstrategie: Am Anfang bekommst du Top-Material und gute Preise, und dann lässt die Qualität langsam nach, während gleichzeitig mehr Geld verlangt wird.
Siehe PS Plus.
Bring du mal die Publisher dazu ihre so tollen 60-70? Spiele nach einen halben Jahr für fast lau dem Kunden zu geben.
johndoe1703458 schrieb am
Eisenherz hat geschrieben:Xboxer haben es doch im Moment wirklich gut. Mit Xbox Live bekommt man jetzt jeden Monat 4 Spiele quasi umsonst. Die beiden für die One wie bisher, und nun auch noch die für die 360, die jetzt alle abwärtskompatibel veröffentlicht werden. Dazu noch EA Acces und das Xbox One Preview Programm. Für mich das bessere Angebot im vergleich zur PS4. Für Xbox Live bekommt man Keys auf Key-Seiten hinterhergeworfen (Jahresaccout ab 30?), weswegen ich keinen Grund sehe, das auszulassen. Goldene Zeiten für Sparfüchse! Sorry Sony, aber wenn man zwischen reiner Kosten/Nutzen-Leistung und dem Gamer-Image wählen muss, bleibt ihr auf der Strecke. Die beste Preis-Leistung hat eindeutig Microsoft.
Die PS4 hat schon seit Ende letzten Jahres immer mindestens drei Spiele monatlich im PS Plus Programm; dank Cross-Buy. Öfters sogar vier und im Mai diesen Jahres waren es sogar 5 Titel alleine für die PS4.
Vorher war das ausgedehnte Angebot auf der PS4 kein Argument, aber jetzt ist dies plötzlich der Fall?
Sony bietet für mich eindeutig das bessere Kosten-/Nutzenverhältnis, auch wenn die Server zugegeben ab und zu aussetzen.
schrieb am

Facebook

Google+