Electronic Arts: Geschäftsbericht: Umsatz gesunken; Digitalabsatz legt zu; führender Publisher auf PS4 und Xbox One in westlichen Regionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts - Geschäftsbericht (Q2-FY16): Umsatz gesunken; Digitalabsatz legt zu; führender Publisher auf PS4 und Xbox One in westlichen Regionen

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat den Geschäftsbericht für das zweite Quartal (Juli bis September 2015) des aktuellen Geschäftsjahres 2016 (April 2015 bis März 2016) veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte in dem Zeitraum einen Nettoumsatz in Höhe von 815 Mio. Dollar - ein Rückgang um 17,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 502 Mio. Dollar entfallen auf das digitale Geschäft und 313 Mio. Dollar auf die klassischen (physischen) Box-Versionen von Spielen oder andere Umsatzformen. Dennoch stand am Ende des Quartals ein Verlust von 140 Mio. Dollar unter dem Strich (Vorjahr: 3 Mio. Dollar Gewinn). Alle Angaben nach GAAP. Werden die Non-GAAP-Zahlen betrachtet, wird ein Gewinn in Höhe von 212 Mio. Dollar ausgeschrieben. Zudem kaufte das Unternehmen 1,8 Mio. Aktien zurück (für 126 Mio. Dollar).

Electronic Arts ist nach eigenen Angaben der führende Publisher auf PlayStation 4 und Xbox One in den westlichen Regionen - vor allem durch FIFA und Madden NFL. Die durchschnittlichen Spielerzahlen von Madden NFL 16, NHL 16 und FIFA 16 seien um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Seit der Ankündigung der Erweiterung "Knights of the Fallen Empire" auf der E3 2015 sind die Abonnenten-Zahlen von Star Wars: The Old Republic um 33 Prozent gestiegen. Bei Battlefield 4 und Battlefield Hardline werden monatlich (durchschnittlich) mehr als sechs Mio. aktive Spieler verzeichnet. Die Zahl der Spielrunden bei Madden NFL Mobile sind um 300 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Last but not least fand mit dem Betatest zu Star Wars Battlefront der bisher größte offene Testlauf in der Geschichte des Unternehmens statt (mit mehr als 9,5 Mio. Teilnehmern).


Quelle: Electronic Arts, Business Wire

Kommentare

Akabei schrieb am
Die Überschrift dieser sehr alten (allerersten?) EA Werbung hört sich heutzutage irgendwie höhnisch an.
Bild
ChrisJumper schrieb am
Kauft mehr Ubisoft! :)
Aber ich kann verstehen das EA so weit oben ist, richtig schlecht sind die auch nicht. Bei Star Wars würde ich gerne zugreifen und vielleicht gibt es noch ein Glückserlebnis mit dem aktuellen NFS. Für ihre Sportspiele bin ich diesem Konzern auf jeden Fall dankbar. Ich wünschte nur sie würden ihren Namen ändern, denn mit ART hat das was hier geliefert wird leider nie etwas zu tun. Eher mit ganz ganz schlimmer Fließband Ware, noch schlimmer als das was Ubi macht. Wäre EA kein großer Konzern, bin ich mir sicher das er ein ganz anders Image hätte.
Mein nächstes Spiel wird nach vielen Enttäuschungen wie Battlefield (3 und) 4, ganz bestimmt Mirrors Edge, eigentlich auch der letzte Titel aus diesem Hause der mir viel Spaß bereitet hat, wobei das letzte Command and Conquer fand ich auch ziemlich gut. Origin stört mich aber ganz gewaltig.
Hafas schrieb am
Habe seit Origin kein EA-Spiel mehr gekauft.
old z3r0 schrieb am
No more EA :twisted:
Jedesmal nen Cent, wenn ich sowas gelesen habe...
Killer07 schrieb am
Wieso solls EA nicht so gut gehen? Der Großteil des Verlusts kommt doch wegen den zurückgekauften Aktien zustande.
schrieb am

Facebook

Google+