Electronic Arts: Geschäftsbericht: Battlefield 1 und FIFA 17 haben die internen Erwartungen übertroffen, Titanfall 2 hingegen nicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Electronic Arts: Geschäftsbericht: Battlefield 1 und FIFA 17 haben die internen Erwartungen übertroffen, Titanfall 2 hingegen nicht

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat im dritten Quartal (Oktober bis Dezember 2016) des laufenden Geschäftsjahres einen Nettoverlust in Höhe von 1 Mio. Dollar verzeichnet. Im gleichen Quartal des Vorjahres stand noch ein Verlust von 45 Millionen Dollar unter dem Strich. Insgesamt wurden fast 1,15 Mrd. Dollar umgesetzt - eine Steigerung um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Blake Jorgensen (Chief Financial Officer) stellte klar, dass die Nettoverkäufe (2,07 Mrd. Dollar) einen neuen Rekordwert für das Unternehmen erreicht hätten. Sowohl Battlefield 1 als auch FIFA 17 hätten die internen Erwartungen übertroffen, nur Titanfall 2 sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Battlefield 1 könnte zum meistverkauften Spiel aus der Battlefield-Reihe überhaupt werden, meint Jorgensen. Ähnlich würde es bei FIFA 17 aussehen. Die Verkäufe im Vergleich zu FIFA 16 sind acht Prozent höher (Zeitraum: Juli bis Dezember 2016). Auch FIFA Ultimate Team würde "stark" wachsen. Trotz des "Misserfolgs" mit Titanfall 2 soll der Shooter von Respawn Entertainment noch lange mit neuen Inhalten (Karten, Modi etc.) versorgt werden. Sie würden langfristige Ziele mit der Titanfall-Reihe verfolgen, heißt es. Die Nettoverkäufe aus dem Digitalgeschäft betrugen 1,1 Mrd. Dollar (288 Mio. Dollar mehr als im Vorjahr).

Im aktuellen Quartal sollen Battlefield 1 und Mass Effect: Andromeda für viel Umsatz sorgen. Der Publisher erwartet, dass das Sci-Fi-Rollenspiel im März drei Millionen Mal ausgeliefert wird.

Quelle: EA

Kommentare

johndoe1841603 schrieb am
Ich hab nur die Beta gespielt und hatte nach ner halben Std. schon das Gefühl: das wars, mehr kommt nicht. Es hat mich zwar gejuckt im sale, aber dann doch abgelehnt,..hab schon genug Spiele die ich "mal kurz" spiele.
Wollte nur sagen dass BF doch auch ordentlich abgespeckt hat.
Flextastic schrieb am
oh doch, tf2 schon gespielt? Der schwächste der drei, geringster Umfang. Wenn du bei Bf1 keinen Tiefgang finden konntest, sei bei einem Kauf von tf2 vorsichtig.
johndoe1841603 schrieb am
Bei Battlefield hab ich 3-4 Waffen pro Klasse und null Tiefgang was die Vehikel angeht. Nach level 30 war bei mir die Luft raus weil ich alles schon gesehen hab. Jetzt bin ich level 90 und spiele es auch nur noch mal ne Std. hin und wieder weil es so dermaßen simpel und anspruchslos geworden ist. Bei den anderen BFs, da wäre es jetzt erst so richtig losgegangen..
Bei Bf3 und sogar Teil4 gab es mehr Tiefgang, ich denke das schenkt sich nix mehr mit CoD oder Titanfall.
Flextastic schrieb am
IMO bietet Titanfall 2 beides nicht.
Meinst du mit skinner-box jetzt die freischaltungen? Neue Waffen und Ausrüstung sorgen nunmal für mehr Langzeitmotivation, da mehr Möglichkeiten. Bei Tf2 lohnt weder waffen-, noch Titanwechsel. Nach sehr kurzer Zeit hat man alles gesehen. Da fängt zb. ein Bf1 gerade erst an.
schrieb am

Facebook

Google+