Electronic Arts: "Origin Access Premier" angekündigt: Abo-Dienst für PC mit Zugriff auf neue Vollversionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

"Origin Access Premier" angekündigt: Abo-Dienst für PC mit Zugriff auf neue Vollversionen

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat einen Ausbau der Abo-Dienste für PC angekündigt. "Origin Access Premier" ist eine Erweiterung von "Origin Access" und erinnert schwer an den Xbox Game Pass.

Premier bietet alle Features von "Origin Access" sowie zusätzlich kompletten und unbegrenzten Zugriff auf die Spiele von Electronic Arts ab fünf Tagen vor ihrer Veröffentlichung. "Ja, richtig gelesen – keine zeitlich begrenzten Trials mehr. Du spielst das komplette Spiel bereits fünf Tage vor der Veröffentlichung, ohne es separat kaufen zu müssen, solange du deine Premier-Mitgliedschaft nicht kündigst", heißt es. Außerdem hat man Zugriff auf The Vault und erhält zehn Prozent Rabatt auf vollständige Spiele, Vorbestellungen, Erweiterungen, FIFA Points und mehr im Origin Store.

Der Startschuss von Origin Access Premier soll im Sommer 2018 fallen. Der Dienst wird 14,99 Euro pro Monat oder 99,99 Euro pro Jahr kosten. Mitglieder von Origin Access Premier werden direkt Zugriff auf Unravel 2, Madden NFL 19, FIFA 19, Battlefield 5 und Anthem erhalten. Weitere Details findet ihr hier.




Quelle: EA

Kommentare

FuerstderSchatten schrieb am
Sunwoo hat geschrieben: ?
10.06.2018 14:13
FuerstderSchatten hat geschrieben: ?
10.06.2018 04:15
Bei Filmen ist mir das ja noch relativ, ich schau ja so gut wie nix mehr seit den miesen Superhelden Mist, der da einen alle Nase lang vorgesetzt wird. Sorry ich schaffe es halt nicht mein Gehirn dafür auszuschalten. Jetzt bekommen wir auch noch Schmal-und Einheitsspur im Spielemarkt.
Genau, als gebe es nur noch Superheldenfilme und nix anderes - schau doch einfach was anderes. Es gibt für jeden Geschmack etwas, das gilt für den Film- als auch den Spielebereich. Natürlich sollte man nicht von nem Top Tier Studio erwatarten das die für die Nische produzieren oder was auch immer du erwartest.
Ich zocke lieber und ja es gibt ne Menge interessantes Zeug in diesem Bereich. Im Filmbereich ist das definitiv anders, Komödien und Actionfilme sind auf so ziemlich dümmlichen Niveau. Der letzte Film den ich gesehen habe war der neue Es und er war ganz gut. Stellenweise gefällt mir der alte besser, aber der neue hat auch was definitiv.
Es ging aber glaube ich eher um Flatrate schauen und da bin ich definitiv der Meinung, dass das Vielfalt zerstört, weil man in Hinblick auf Nutzerzahlen produziert und da wird es schwieriger mit einem sagen wir mal A und drunter Produkt zu punkten, weil man ja nicht mehr direkt bezahlt wird, sondern für die Lizens und was soll sagen wir mal Netflix mit B Ware? Die...
sabienchen schrieb am
FlyingDutch hat geschrieben: ?
10.06.2018 18:58
Das ist aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich. Schon jetzt gibt es in Origin Access nach relativ kurzer Zeit relativ junge EA Spiele und dann oft mit den ganzen DLCs. Und das für gerade mal 25 ? im Jahr.
..das meinte ich eingangs mit heute sind es "Lockangebote"..
Wenn Retail wegbrechen wird als Einnahme, dann müssen die Spiele in diesem Dienst mit deutlich weniger Einnahmen bereitgestellt werden..
Irgendwoher muss das Geld dann doch kommen oder? EA will damit sicherlich MEHR und nicht weniger verdienen als heute. :wink:
FlyingDutch schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
10.06.2018 17:42

Aber unter Umständen sieht die Kalkulation auch nur vor, dass ein AboKunde mehr Spiele ausprobiert und sich da überall n paar MTs zusätzlich durchführt... oder weniger Geld wird für Marketing einzelner Spiele ausgegeben werden, da die Kunden die Spiele bereits übers Abo "bezahlen".. kA..
Das ist aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich. Schon jetzt gibt es in Origin Access nach relativ kurzer Zeit relativ junge EA Spiele und dann oft mit den ganzen DLCs. Und das für gerade mal 25 ? im Jahr.
sabienchen schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
10.06.2018 17:27
Das denke ich auch. Natürlich könnte es auch sein, dass die Käufer von EA-Spielen immer weniger werden und der Laden jetzt, wie Du schon geschrieben hast, mit Lockangeboten zu kämpfen versucht.
nope.. das tun sie nicht :)
Das Lockangebot bezog sich auch mehr darauf den Kunden durch das Abo in eine "Abhängigkeit" an den Dienst zu manövrieren.
Wer einmal ein Abo hat, bleibt da wohl auch erstmal ein Weilchen.
casanoffi hat geschrieben: ?
10.06.2018 17:27
Außerdem sind DLCs ja nicht im Angebot inbegriffen.
Und damit macht EA vermutlich ohnehin die meiste Kohle.
Man muss sich nur mal den kompletten Katalog zu Die Sims anschauen :lol:
Das erzeugt aber nicht direkt Mehreinnahmen gegenüber dem heutigen Modell.
Daher seh ich es als "Step 1" .. Abonenten einsammeln.
Was dann in den nachfolgenden Schritten passiert kann ich nicht absehen.. Aber weils EA ist... geh ich persönlich von einer "Verschlimmerung" der aktuellen Situation aus.
Aber unter Umständen sieht die Kalkulation auch nur vor, dass ein AboKunde mehr Spiele ausprobiert und sich da überall n paar MTs zusätzlich durchführt... oder weniger...
casanoffi schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
10.06.2018 17:17
...da es sich dann aber weniger für EA lohnt wird man sehen welche neue Einnahmequelle dann gefunden wird.
Aktuell ist es natürlich ein "Lockangebot".. doch rein rechnerisch geht es nicht gewinnbringend (im Sinne von höhere Gewinne als heute) aus, außer innerhalb des Dienstes oder der Spiele werden zusätzliche Wege zur Monetarisierung gefunden.
Das denke ich auch. Natürlich könnte es auch sein, dass die Käufer von EA-Spielen immer weniger werden und der Laden jetzt, wie Du schon geschrieben hast, mit Lockangeboten zu kämpfen versucht.
Außerdem sind DLCs ja nicht im Angebot inbegriffen.
Und damit macht EA vermutlich ohnehin die meiste Kohle.
Man muss sich nur mal den kompletten Katalog zu Die Sims anschauen :lol:
schrieb am