Electronic Arts: Amy Hennig (Uncharted) arbeitet nicht mehr bei EA; Star-Wars-Projekt Ragtag ist jetzt anders - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Amy Hennig (Uncharted) arbeitet nicht mehr bei Electronic Arts; Star-Wars-Projekt "Ragtag" ist jetzt anders

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Amy Hennig (Autorin und Game Director von Uncharted 1-3) arbeitet "technisch gesehen" nicht mehr bei Electronic Arts und stellt gerade ein Team für ein eigenes, unabhängiges Studio auf die Beine, dies verriet sie bei der Gamelab-Conference via Eurogamer.

Hennig hatte vorher bei EA Visceral als Creative Director an dem Star-Wars-Spiel mit dem Codenamen "Ragtag" gearbeitet. Im Oktober 2017 gab Publisher EA bekannt, dass EA Visceral Games geschlossen und das storybasierte, lineare Action-Adventure im Star-Wars-Universum von Amy Hennig stark verändert wird, um "grundlegenden Veränderungen des Spielemarktes" (offenere Welt; Game As A Service) Rechnung zu tragen (wir berichteten). In weiteren Berichten hieß es, dass sich der Titel in der "Development Hell" befand (wir berichteten).

Amy Hennig sagte nun: "Ich arbeite unabhängig und bleibe unabhängig. Ich habe gerade mein eigenes kleines unabhängiges Studio gegründet und berate einige Leute. Ich hoffe, einige Leute an Bord holen zu können, ich würde gerne ein kleines Unternehmen von ungefähr sechs bis acht Leuten haben, höchstens 15, und einige weitere Projekte machen, einige VR Sachen - ich berate einige VR-Firmen und habe viel recherchiert, weil ich selbst nicht viel gespielt habe und noch nicht so richtig eingetaucht bin. (...) Also ja, ich mache nichts mit Star Wars. Und wer weiß, was die Zukunft bringen wird, aber dieses Projekt [bei EA] wurde auf die lange Bank geschoben. Das Studio in Vancouver arbeitet an etwas ganz anderem. Es ist wirklich nicht ... Weißt du, wenn man eine offenere Welt erstellt, dann ist es ein anderes Spiel als das, das wir gemacht haben. Jeder mochte, was wir gemacht hatten und ich würde gerne sehen, wie wir das irgendwie wiederbeleben können, aber es ist kompliziert."

Quelle: Eurogamer

Kommentare

M4g1c79 schrieb am
gEoNeO hat geschrieben: ?
30.06.2018 13:36
Skabus hat geschrieben: ?
29.06.2018 10:10
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
28.06.2018 22:21
Vergesst den Uncharted Quatsch, das war auch schon mehrere Nummern unter ihrer Qualität.... Amy Hennig IST Legacy of Kain! Bin bis heute angesäuert darüber das nach Defiance Schluss war, denn da war storytechnisch nach dem Abschluss der Story von Raziel noch viel Potential!
Jup, ich verstehe nicht, warum Amy Hennig mittlerweile nur noch für Uncharted genannt wird. Legacy of Kain ist ein Meisterwerk. Traurig dass in Klammern nur nocht steht "Amy Henning(Uncharted 1-3)" das ist als wenn man beim Regisseur von "Herr der Ringe" schreiben würde: "Peter Jackson(Meet the Feebeles, Bad Taste)"
MfG Ska

Meet The Feebles was für ein cooler film. Allein die Sensationelle Reporter Fliege, hatte ein Oskar verdient.
War Meet The Feebles überhaupt bekannt? Ihn meinem Freundeskreis kannte den damals kaum jemand.
Ich fände es ehrlichgesagt trauriger, wenn man Peter Jackson nur mit HDR in Verbindung bringt... Brain Dead, Bad Taste und Meet the Feebles (ja, sollte jeder...
gEoNeO schrieb am
Skabus hat geschrieben: ?
29.06.2018 10:10
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
28.06.2018 22:21
Vergesst den Uncharted Quatsch, das war auch schon mehrere Nummern unter ihrer Qualität.... Amy Hennig IST Legacy of Kain! Bin bis heute angesäuert darüber das nach Defiance Schluss war, denn da war storytechnisch nach dem Abschluss der Story von Raziel noch viel Potential!
Jup, ich verstehe nicht, warum Amy Hennig mittlerweile nur noch für Uncharted genannt wird. Legacy of Kain ist ein Meisterwerk. Traurig dass in Klammern nur nocht steht "Amy Henning(Uncharted 1-3)" das ist als wenn man beim Regisseur von "Herr der Ringe" schreiben würde: "Peter Jackson(Meet the Feebeles, Bad Taste)"
MfG Ska

Meet The Feebles was für ein cooler film. Allein die Sensationelle Reporter Fliege, hatte ein Oskar verdient.
War Meet The Feebles überhaupt bekannt? Ihn meinem Freundeskreis kannte den damals kaum jemand.
Alter Sack schrieb am
monotony hat geschrieben: ?
29.06.2018 17:37
Alter Sack hat geschrieben: ?
29.06.2018 13:59
Mit Uncharted 2 hat sie ein Meisterwerk geschaffen. Von dieser Zeit an gehört sie für mit zur Crème de la Crème des Storytellings und der Charakterzeichnung.
haben wir das gleiche spiel gespielt? bin gerade mit der remastered-trilogie durch. klar, die charaktere sind charmant und unterhaltsam, aber auch furchtbar flach und stereotyp. tollpatschiger draufgänger mit herz aká brandon fraser in die mumie oder nathan fillion in firefly. älterer mentor als stichwortgeber und letzte rettung, übereifrige reporterin als love interest, eine verruchte femme fatale und sowohl ein britischer als auch (!) ein russischer böser fiesewicht. der beste charakter ist immernoch charlie cutter aus teil drei. der hat selbst als nebencharakter mehr schichten als der ganze restliche cast zusammen (okay, ich übertreibe). da denke ich noch, dass die hauptfiguren in teil drei wenigstens ein bischen gewachsen sind, nur damit am ende wieder alles bei null landet.
nach all der lobhudelei bin ich von den spielen wirklich enttäuscht, auch spielerisch. hoffe, dass ich mit uncharted 4 mehr spaß haben werde, denn the last of us habe ich auf anhieb gleich zwei mal durchgespielt, so sehr hat mir das gefallen.
Als das Spiel vor 9 Jahren rauskam gab es nichts vergleichbares. TR trat auf der Stelle und sonst war im Bereich...
ChrisJumper schrieb am
Enigma2311 hat geschrieben: ?
29.06.2018 14:00
Hmm schade, hätte gerne gesehen wie ein Star Wars Spiel unter Ihrer "Regie" ausgehen hätte, aber das es nichts wird war ja eh nach dem Ende von Visceral schon klar.
Ich ehrlich gesagt auch. Gekauft hätte ich es wahrscheinlich nicht, weil es von EA wäre... außer es wäre wirlich mal was ganz anders. Aber das dachte ich auch von Star Wars Battlefront 2.
Aber mal schauen was aus dem neuen Studio wird. Wenn wirklich etwas für VR dabei raus kommt würde ich mich freuen.
schrieb am