Electronic Arts: Gewinn sinkt um 38 Prozent - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Gewinn sinkt um 38 Prozent

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

Zusätzlich zu einem neuen Deal gab Electronic Arts heute auch noch das Geschäftsergebnis des am 31. Dezember beendeten Quartals bekannt. Zwar stieg der Umsatz leicht von 1,26 Milliarden auf 1,28 Mrd. Dollar (ca. 980 Mio. Euro), der Nettogewinn fiel allerdings mit 160 Mio. Dollar (etwa 123 Mio. Euro) 38 Prozent niedriger aus als im gleichen Quartal des Vorjahres. Damit lag man aber noch über den ursprünglichen Prognosen.

Warren Jenson, Herr der Finanzen bei EA, hob die Umsatzerwartungen für das gesamte Geschäftsjahr 2007 an: Derzeit rechnet man mit einem Umsatz zwischen 3,025 und 3,075 Millarden Dollar.

Also erfolgreichste Spiele erwiesen sich Madden NFL 07 , Need for Speed: Carbon , FIFA 07 sowie Die Sims: Haustiere  von denen jeweils mehr als 3 Millionen Stück abgesetzt werden konnten.

Die Umsätze bei den Softwareverkäufen aufgeschlüsselt auf die Konsolen: PlayStation 2 (400 Mio. Dollar), Xbox 360 (172 Mio. Dollar), PlayStation 3 (41 Mio. Dollar), Wii (29 Mio. Dollar).


Kommentare

Blue_Ace schrieb am
TNT.sf hat geschrieben:nun vllt sehen sie jetzt mal ein, daß die jährlichen updates von nfs, oder die schon fast jährlich neue version von battlefield einfach nicht mehr so gut ankommt bei den leuten.

Ich glaub du hast da was überlesen.Need for Speed Carbon gehört zu den beliebesten Spielen neben Fifa 07, Sims und Madden NFL 07 das sich meines Wissens 7,6 Millionen mal verkaufte. Das heißt für mich genau das gegenteil wie du sagtest --> weiter machen wie bisher, das Geld kommt dann ganz von selbst.
TNT.sf schrieb am
nun vllt sehen sie jetzt mal ein, daß die jährlichen updates von nfs, oder die schon fast jährlich neue version von battlefield einfach nicht mehr so gut ankommt bei den leuten.
johndoe-freename-96378 schrieb am
Juhuu
Nieder mit den Kommerz Unternehmen.
Damit haben wir sie da getroffen wo es ihnen am meisten weh tut an der Geldbörse. Naja bei dem Support...
Und die größte Frechheit:
Battlefield 3 ( ich nen das jetzt mal so)
In dem sie ingame das Kundenverhalten aufgezeichnet haben , was für mich auch Grund genug war das Spiel nicht zu kaufen.
Nieder mit EA ;)
Armcommander schrieb am
Wohl ne Meldung wo wir nun wieder Hass-Triaden gegen EA schleudern sollen *g*
Sie haben Geld, miesen Support, keine Ideen und noch weniger Ahnung.
Das Marketing ist allerings erste Sahne und darum auch der hohe Gewinn.
Fifa ist zwar mies, aber viele wollen halt die Lizenzen, v.a. wenn grad ne EM oder WM kommt.
Ich persönlich will nicht, dass EA untergeht. Ich will, dass es neben EA weiterhin große Publisher gibt.
Merandis schrieb am
Hmmm, interessant.
EA hat zwei besondere Stärken: Lizenzen und Marketing. Nur so ist es mir zu erklären warum so viele Leute zu FIFA07 greifen bzw. gegriffen haben. Und Die Sims (yxz) ist sowieso die eierlegende Wollmilchsau für EA.
Naja schön für den Konzern, glaub ich. Unschön für einige Endverbraucher: Denn bei Erfolg sehen sie sich in ihrem Bestreben bestätigt, so weiter zu machen mit all ihren Serien. :roll:
schrieb am

Facebook

Google+